DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, 6. Runde

A: Ajax – Molde 1:1

A: Fenerbahçe – Celtic 1:1

B: Sion – Liverpool 0:0

B: Bordeaux – Rubin Kasan 2:2

C: Dortmund – PAOK Saloniki 0:1

D: Napoli – Legia Warschau 5:2

F: Slovan Liberec – Marseille 2:4

H: Sporting Lissabon – Besiktas 3:1

I: Lech Poznan – Basel 0:1

I: Fiorentina – Belenenses 1:0

J: Tottenham – Monaco 4:1

K: Asteras Tripolis – Schalke 0:4

L: Partizan Belgrad – Augsburg 1:3

epa05064016 Fenerbahce's Lazar Markovic (L) celebrate his goal with teammate during the UEFA Europa League soccer match between Fenerbahce and Celtic in Istanbul, Turkey, 10 December 2015.  EPA/SEDAT SUNA

Fenerbahçe erreicht die K.o.-Runde als Gruppenzweiter. Ein möglicher Gegner für Basel also.
Bild: SEDAT SUNA/EPA/KEYSTONE

Beeindruckender Rekord für Napoli, peinlicher Tunnel für Celtic-Keeper und Augsburgs Last-Minute-Qualifikation

Borussia Dortmund verpasst im Fernduell mit dem FK Krasnodar den Gruppensieg. Derweil jubeln Marseille, Fenerbahçe und Midtjylland über die erfolgreiche Qualifikation für die nächste Runde. Auf der Strecke bleibt unter anderem Ajax Amsterdam.



>>> Telegramme und Tabellen unten!

Gesetzte Teams für die 1/16-Finals: Napoli, Tottenham, Liverpool, Schalke, Molde, Lazio, Basel, Athletic Bilbao, Rapid Wien, Braga, Krasnodar, Lokomotiv Moskau (alle Teams Gruppensieger der EL), Porto, Olympiakos, Manchester United, Bayer Leverkusen (alle Teams bessere Gruppendritte der CL).

Ungesetzte Teams für die 1/16-Finals: St-Etienne, Fiorentina, Sparta Prag, Midtjylland, Villarreal, Augsburg, Sporting Lissabon, Marseille, Fenerbahce, Sion, Dortmund, Anderlecht (alle Teams Gruppenzweite der EL), Sevilla, Valencia, Galatasaray, Schachtar Donezk (alle Teams schlechtere Gruppendritte der CL).

Die Auslosung gibt's am Montag, 14. Dezember ab 13 Uhr live bei uns!

>>> Hier geht es zu den ausführlichen Berichten von Sion und Basel!

Das musst du gesehen haben

Gruppe A

Nach Molde sichert sich Fenerbahçe das zweite 1/16-Finalticket. Ajax zieht im Fernduell mit den Türken den Kürzeren. Das 1:0 für Fenerbahçe gegen Celtic Glasgow fällt dabei mit gütiger Mithilfe von Goalie Craig Gordon, der sich von Lazar Markovic täuschen und den Ball zwischen den Beinen durch passieren lässt:

Das 1:0 für Fenerbahçe durch Lazar Markovic.
Video: Streamable

Ajax nützt das 1:1 gegen Molde nichts mehr. Dabei machte Donny van de Beek beim 1:0 auf Philippe Senderos. Wie der Schweizer an der WM 2006 holt auch er sich eine Platzwunde, als er wuchtig zum zwischenzeitlichen 1:0 einköpft:

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 1:0 für Ajax durch Donny van de Beek.
gif: Youtube

Gruppe B

Liverpool und Sion erreichen dank dem Remis beide die 1/16-Finals. Lange Zeit ist Assistentin Chrysoula Kourompylia eines der Highlights der Partie. Die Dame machte als Linienrichterin einen guten Job.

Animiertes GIF GIF abspielen

Kasan hilft der Sieg gegen Bordeaux mit diesem schönen Treffer durch Maksim Kanunnikov nichts:

Das 1:0 für Kasan von Maksim Kanunnikov.
Video: Streamable

Gruppe C

Dortmund verpasst – wie gewohnt in der Europa League ohne Roman Bürki – den Gruppensieg und ist bei der Auslosung am Montag eines der ungesetzten Teams. Als Gruppensieger qualifiziert sich der FC Krasnodar, der mit Schlusslicht Qäbälä keine Probleme bekundet.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 1:0 für PAOK durch Robert Mak.
gif: Youtube

Gruppe D

Napoli behält auch im letzten Spiel gegen Legia Warschau seine weisse Weste. Die ersten beiden Tore für die Italiener erzielen Nathaniel Chalobah und nach einem groben Schnitzer Lorenzo Insigne.

Das 1:0 für Napoli durch Nathaniel Chalobah.
Video Streamable

Napoli sichert sich mit dem 5:2-Erfolg in letzter Minute gar noch einen Rekord. 22 Treffer erzielte noch kein Team in der Gruppenphase der Europa League. Den bisherigen Rekord hielt Red Bull Salzburg inne.

Das 5:1 für Napoli durch Dries Mertens.
Video Streamable

Den zweiten Gruppenrang schnappt sich Midtjylland im Direktduell mit dem FC Brügge. Das 1:0 durch Pione Sisto ist dabei ein Zungenschnalzer:

Das 1:0 für Midtjylland durch Pione Sisto.
video: streamable

Gruppe E

Villarreal und Rapid Wien standen schon vor der letzten Runde als 1/16-Finalisten fest. Den Gruppensieg sichern sich im Fernduell die Österreicher. Besonders sehenswert am letzten Spieltag ist dabei das 2:1 für Villarreal bei Viktoria Pilsen von Jonathan.

Das 1:1 für Villarreal durch Cedric Bakambu.
video: Streamable

Gruppe F

Nach dem bereits qualifizierten Braga sichert sich Olympique Marseille das zweite Ticket für die K.o.-Phase als Gruppenzweiter. Den Torreigen der Südfranzosen beim direkten Kontrahenten Slovan Liberec eröffnet dabei Michy Batshuayi. Die Partie endet nach der 3:0-Führung mit 4:2 für OM.

Das 1:0 für Marseille durch Michy Batshuayi.
video: Streamable

Gruppe G

In der Gruppe G war schon vor der letzten Runde alles klar. Lazio ist Gruppensieger, St-Etienne Zweiter.

Das 1:0 für Lazio durch Alessandro Matri.
Video: Streamable

Gruppe H

Noch kein Team war vor der letzten Runde in der Gruppe H qualifiziert. Jubeln können am Ende Sporting Lissabon und Lokomotiv Moskau. Für Aufsehen sorgte Sportings Teo nach seinem Tor zum 3:1 mit dem Torjubel: Er «lehnte» vom Schiedsrichter den Freistossspray aus und markierte den Ort, von wo er traf. Die Strafe mit der gelben Karte konnte er verkraften.

Animiertes GIF GIF abspielen

Teo feiert seinen Treffer mit dem Freistossspray.
gif: SRF

Gruppe I

Neben Basel qualifiziert sich die Fiorentina dank einem 1:0 gegen Belenenses für die 1/16-Finals.

Gruppe J

Tottenham sichert sich den Gruppensieg mühelos mit einem klaren Sieg gegen Monaco. Bei den Spurs gelingt in der ersten Halbzeit Erik Lamela innert 35 Minuten ein lupenreiner Hattrick.

Das 3:0 für Tottenham durch Erik Lamela.

Gruppe K

Schalke sichert sich den Gruppensieg vor Sparta Prag. Den schönsten Treffer der Gruppe erzielt Julis Ievels für die Tschechen beim 3:1-Sieg  gegen APOEL Nikosia.

Das 1:1 für Sparta Prag durch Julis Ievels.
video: Streamable

Gruppe L

Bilbao war längst qualifiziert, dahinter ereignet sich im Kampf um Rang 2 ein Drama. Am Ende ist Augsburg das glücklichste Team. Die Deutschen brauchten einen Sieg mit zwei Toren Unterschied bei Partizan Belgrad. Trotz frühem Rückstand drehen die Süddeutschen die Partie. Raul Bobadilla trifft in der 89. Minute zur Entscheidung.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 3:1 für Augsburg durch Raul Bobadilla.
Gif: SRF

Die Telegramme

Gruppe A

Bild

Ajax Amsterdam – Molde 1:1

Fenerbahçe – Celtic Glasgow 1:1

Gruppe B

Bild

Sion – FC Liverpool 0:0
10'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Koukoulakis (Grie).
Sion: Vanins; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Pa Modou; Kouassi, Salatic; Carlitos, Fernandes, Rüfli (94. Adão); Assifuah (73. Bia).
Liverpool: Mignolet; Clyne, Touré, Lovren, Smith; Can, Henderson (77. Rossiter); Lallana, Firmino (89. Brannagan), Milner (60. Coutinho); Origi.
Bemerkungen: Sion ohne Ndoye (gesperrt), Konaté, Mboyo und Zeman, Liverpool ohne Sturridge, Sakho, Ings, Flanagan, Gomez (alle verletzt), Ibe (krank), Lucas Leiva, Allen, Moreno (nicht im Aufgebot/geschont). Verwarnungen: 33. Assifuah. 52. Kouassi (im nächsten Spiel gesperrt). 82. Clyne (alle wegen Fouls).​

Bordeaux – Rubin Kasan 2:2
SR Beaton (Scho).
Tore: 31. Kanunnikow 0:1. 58. Laborde 1:1. 63. Rolan 2:1. 76. Ustinow 2:2.
Bemerkungen: 86. Gelb-Rote Karte gegen Guilbert (Bordeaux).

Gruppe C

Bild

Borussia Dortmund – PAOK Saloniki 0:1
SR: Gestranius (Fi).
Tor: 33. Mak 0:1. - Bemerkung: Dortmund ohne Bürki (Ersatz).​

Qäbälä – FK Krasnodar 0:3

Gruppe D

Bild

FC Midtjylland – FC Brügge 1:1

Napoli – Legia Warschau 5:2
Tore: 32. Chalobah 1:0. 39. Insigne 2:0. 57. Callejon 3:0. 62. Vranjes 3:1. 65. Mertens 4:1. 91. Mertens 5:1. 92. Prijovic 5:2.
Bemerkung: Warschau ab 60. mit Prijovic.​

Gruppe E

Bild

Rapid Wien – Dynamo Moskau 2:1

Viktoria Pilsen – Villarreal 3:3

Gruppe F

Bild

Groningen – Braga 0:0

Slovan Liberec – Olympique Marseille 2:4
SR Schörgenhofer (Ö).
Tore: 16. Batshuayi 0:1. 43. N'Koudou 0:2. 48. Barrada 0:3. 75. Bakos (Foulpenalty) 1:3. 76. Sural 2:3. 94. Ocampos 2:4.

Gruppe G

Bild

Dnipro Dnjepropetrowsk – Rosenborg Trondheim 3:0

St-Etienne – Lazio Rom 1:1
SR Blom (Ho).
Tore: 52. Matri 1:2. 76. Eysseric 1:1.​

Gruppe H

Bild

Skenderbeu – Lokomotive Moskau 0:3

Sporting Lissabon – Besiktas Istanbul 3:1

Gruppe I

Bild

Lech Poznan – Basel 0:1
SR Madden (Scho).
Tor: 50. Boëtius (Xhaka) 0:1.
Lech Poznan: Buric; Kedziora, Arajuuri, Kaminski, Kadar; Linetty (61. Formella), Tralka (46. Tetteh); Jevtic (73. Hämäläinen), Gajos, Pawlowksi; Kownacki.
Basel: Vailati (45. Salvi); Xhaka, Lang (46. Adonis Ajeti), Samuel, Traoré; Elneny, Zuffi; Callà, Bjarnason (79. Huser), Boëtius; Albian Ajeti.
Bemerkungen: Poznan ohne Lovrencsics, Ceesay (beide verletzt), Dudka und Gostomski (beide krank). Basel ohne Suchy, Janko (beide gesperrt), Vaclik, Degen, Höegh, Akanji (alle verletzt), Kuzmanovic, Gashi (beide angeschlagen), Ivanov (rekonvaleszent), Delgado (geschont) und Aliji (nicht spielberechtigt). 45. Vailati mit Oberschenkel-Verletzung ausgeschieden. 63. Lattenschuss Jevtic.​

Fiorentina – Belenenses Lissabon 1:0
SR Besborodow (Russ).
Tor: 67. Babacar 1:0.​

Gruppe J

Bild

Anderlecht – Karabach Agdam 2:1

Tottenham – Monaco 4:1
SR Bebek (Kro).
Tore: 2. Lamela 1:0. 15. Lamela 2:0. 38. Lamela 3:0. 61. El Shaarawy 3:1. 78. Carroll 4:1.

Gruppe K

Bild

APOEL Nikosia – Sparta Prag 1:3

Asteras Tripolis – Schalke 04 0:4
Tore: 29. Di Santo 0:1. 37. Choupo-Moting 0:2. 78. Choupo-Moting 0:3. 86. Meyer 0:4.​

Gruppe L

Bild

Athletic Bilbao – Alkmaar 2:2
SR Bastien (Fr).
Tore: 26. Van Overeem 0:1. 43. Kike Sola 1:1. 47. San José (Foulpenalty) 2:1. 88. Janssen 2:2.

Partizan Belgrad – Augsburg 1:3
SR Tagliavento (It).
Tore: 11. Oumaru 1:1. 45. Hong Jeon-Ho 1:1. 51. Verhaegh 1:2. 89. Bobadilla 1:3.
Bemerkungen: Augsburg mit Torhüter Hitz. 81. Gelb-Rote Karte gegen Zivkovic (Partizan).​

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

1 / 48
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / ina fassbender / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel