DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Gruppenphase 1. Runde

A: Benfica – ZSKA Moskau 1:2
A: Manchester United – Basel 3:0

B: Bayern – Anderlecht 3:0
B: Celtic – PSG 0:5

C: Chelsea – Karabach 6:0
C: AS Rom – Atlético 0:0

D: Barcelona – Juventus 3:0
D: Olympiakos – Sporting 2:3

epa06200964 FC Barcelona's Lionel Messi (L) celebrates with teammate Ivan Rakitic after scoring a goal during the UEFA Champions League match between FC Barcelona and Juventus FC, in Barcelona, Catalonia, Spain, 12 September 2017.  EPA/TONI ALBIR

Der Fluch ist beendet: Lionel Messi trifft endlich gegen Gianluigi Buffon, auch Rakitic ist Torschütze. Bild: EPA/EFE

Barcelona lässt Juve keine Chance – Seferovic trifft bei Benfica-Niederlage

Die erste Runde der Gruppenphase der Champions League ging ohne grössere Sensationen über die Runde. Bayern und Barcelona siegen standesgemäss, PSG und Chelsea feierten Torfestivals.



Das musst du gesehen haben:

Nach der Niederlage gegen Hoffenheim sind die Bayern von Beginn weg angefressen. Robert Lewandowski bringt die Hausherren per Elfmeter früh in Führung.

abspielen

Lewa schiesst die Bayern in Front. Video: streamable

Nach 65 Minuten traf Thiago Alcantara herrlich herausgespielt zum 2:0.

abspielen

Thiago Alcantara trifft zum 2:0. Video: streamable

Paris St-Germain stellte in Glasgow eindrücklich seine neu eingekaufte Offensivkraft unter Beweis: Neymar und Kylian Mbappé trafen einfach, Edinson Cavani gar doppelt ins Netz. Dank eines kuriosen Celtic-Eigentores lautete der Endstand schliesslich 5:0.

abspielen

Das 1:0 von Neymar. Video: streamable

Hat jemand gesagt, Lionel Messi könne nicht gegen Gianluigi Buffon treffen? Der täuscht sich gewaltig. Der Floh traf heute Abend beim 3:0-Sieg gegen Juve gleich doppelt.

abspielen

Messi zum ersten ... Video: streamable

abspielen

... und Messi zum zweiten. Video: streamable

Nach einer ereignislosen ersten Halbzeit eröffnete Benficas Mann aus Sursee der Stunde das Skore: Haris Seferovic stellte nach 50 Minuten seine Knipser-Qualitäten unter Beweis und versenkte eine Vorlage im Moskauer Tor.

abspielen

Ex-GC-Stürmer Haris Seferovic trifft zum 1:0. Video: streamable

Danach ging es jedoch abwärts für den Klub aus der portugiesischen Hauptstadt: Vitinho per Elfmeter und Timur Zhamaletdinov drehten die Partie noch zu Gunsten der Russen.

abspielen

Dank Zhamaletdinovs Abstauber entführt ZSKA drei Punkte aus Lissabon. Video: streamable

Einen veritablen Blitzstart legte Basels Ex-Stürmer Seydou Doumbia bei Sporting Lissabons 3:2-Auswärtssieg bei Olympiakos Piräus hin. Der letztjährige Super-League-Torschützenkönig brachte den Zweiten der portugiesischen Meisterschaft in Griechenland bereits nach 63 Sekunden per Kopf in Führung. Elf Minuten später bereitete der Ivorer zudem den zweiten Treffer durch Gelson Martins vor.

abspielen

Doumbias Treffer für Sporting nach 63 Sekunden. Video: streamable

Telegramme und Tabellen

Gruppe A:

Benfica Lissabon - ZSKA Moskau 1:2 (0:0)
SR Mallenco (ESP).
Tore: 50. Seferovic (Zivkovic) 1:0. 63. Vitinho (Handspenalty) 1:1. 71. Schamaletdinow 1:2.

Manchester United - FC Basel 1893 3:0 (1:0)
SR Buquet (FRA).
Tore: 35. Fellaini (Young) 1:0. 53. Lukaku (Blind) 2:0. 84. Rashford (Fellaini) 3:0.

Bild

Gruppe B:

Bayern München - Anderlecht 3:0 (1:0)
SR Tagliavento (ITA).
Tore: 11. Lewandowski (Foulpenalty) 1:0. 65. Thiago Alcantara 2:0. 90. Kimmich 3:0.

Celtic Glasgow - Paris Saint-Germain 0:5 (0:3)
SR Orsato (ITA).
Tore: 19. Neymar 0:1. 34. Mbappé 0:2. 40. Cavani (Foulpenalty) 0:3. 83. Lustig (Eigentor) 0:4. 85. Cavani 0:5.

Bild

Gruppe C:

Roma - Atletico Madrid 0:0
SR Mazic (SRB).

Chelsea - Karabach Agdam 6:0 (2:0)
SR Sidiropoulos (GRE).
Tore: 5. Pedro 1:0. 30. Zappacosta 2:0. 55. Azpilicueta 3:0. 72. Bakayoko 4:0. 75. Batshuayi 5:0. 82. Medwedew (Eigentor) 6:0.

Bild

Gruppe D:

Barcelona - Juventus Turin 3:0 (1:0)
SR Skomina (SLO).
Tore: 45. Messi 1:0. 56. Rakitic 2:0. 69. Messi 3:0.

Olympiakos Piräus - Sporting Lissabon 2:3 (0:3).
SR Kassai (HUN).
Tore: 2. Doumbia 0:1. 13. Martins 0:2. 43. Fernandes 0:3. 90. Pardo 1:3. 93. Pardo 2:3.

Bild

1 / 28
Die Champions League im Zeitraffer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel