DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Halbfinal, Hinspiel

Real Madrid – Atlético Madrid 3:0 (1:0)

epaselect epa05941072 Real Madrid's Portuguese striker Cristiano Ronaldo (C) celebrates his 1-0 goal with teammates sagainst Atletico de Madrid during the UEFA Champions League semifinal match between Real Madrid and Atletico de Madrid at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 02 May 2017.  EPA/Chema Moya

Er ist und bleibt ein Phänomen: CR7 fertigt Atlético mit einem Hattrick ab. Bild: EPA/EFE

Hattrick und Sieg für Real! Der dreifache Ronaldo schiesst Atlético im Alleingang ab

Real Madrid schafft sich eine perfekte Ausgangslage für den Einzug in den Champions-League-Final und gewinnt das Halbfinal-Hinspiel gegen Atletico Madrid mit 3:0.



Das musst du gesehen haben

>>> Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen!

Das Team von Zinédine Zidane suchte das Heil von Beginn an in der Offensive (sechs Corners in den ersten 20 Minuten) und wurde schon in der 10. Minute belohnt: Cristiano Ronaldo köpfelte Real in Führung.

abspielen

Ronaldo zum Ersten. Video: streamable

Der Portugiese war es auch, der im vierten Champions-League-Duell der Stadtrivalen in den letzten drei Jahren dafür sorgte, dass Titelverteidiger Real wohl zum vierten Mal nach den Finals 2014 und 2016 sowie dem Viertelfinal 2015 triumphieren wird. In der 73. Minute hämmerte CR7 den Ball mit rechts von der Strafraumgrenze in die Maschen.

abspielen

Ronaldo zum Zweiten. Video: streamable

«Ich gratuliere der Mannschaft! Ich hatte heute das Glück, die Tore zu erzielen, aber das Lob gebührt dem Team! Dies war eine fantastische Vorstellung der gesamten Mannschaft.» 

Cristiano Ronaldo gibt sich nach dem Spiel bescheiden

In der 86. Minute stand er goldrichtig, um zum 3:0 einzuschieben. Es waren seine Europacup-Tore 101 bis 103. Zum Vergleich: Gegner Atletico hat insgesamt «nur» 100 Europacup-Tore geschossen. Im Viertelfinal hatte Ronaldo gegen Bayern München in zwei Spielen bereits fünf Treffer erzielt.

Das letzte Team, das gegen Real ohne Gegentor blieb, war Manchester City vor einem Jahr.

abspielen

Und Ronaldo zum Dritten. Video: streamable

Atlético kann sich bei Torhüter Jan Oblak bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen ist. Der 24-Jährige hielt einige Male sensationell. 

abspielen

Oblak pariert spektakulär gegen Varane. Video: streamable

Das Telegramm

Real Madrid - Atlético Madrid 3:0 (1:0)
78'000 Zuschauer. - SR Atkinson (ENG).
Tore: 10. Cristiano Ronaldo 1:0. 73. Cristiano Ronaldo 2:0. 86. Cristiano Ronaldo 3:0.
Real Madrid: Navas; Carvajal (46. Nacho), Sergio Ramos, Varane, Marcelo; Kroos, Casemiro, Modric; Isco (67. Asensio), Benzema (78. Lucas Vazquez), Cristiano Ronaldo.
Atlético Madrid: Oblak; Lucas Hernandez, Savic, Godin, Filipe Luis; Koke, Gabi, Saul Niguez (57. Gaitan), Carrasco (67. Correa); Griezmann, Gameiro (57. Fernando Torres).
Bemerkungen: Real Madrid ohne Pepe und Bale (beide verletzt), Atletico ohne Juanfran, Vrsaljko und Gimenez (alle verletzt). (abu/sda)

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel