Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

02.01.2021, Fussball, Saison 2020/2021,1. Bundesliga, 14.Spieltag, Hertha BSC - FC Schalke 04, Cheftrainer Christian Gross FC Schalke 04 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. Berlin Olympiastadion Berlin Deutschland xRHR-FOTO/TRx *** 02 01 2021, Football, Season 2020 2021,1 Bundesliga, Matchday 14, Hertha BSC FC Schalke 04, Head Coach Christian Gross FC Schalke 04 DFL REGULATES PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO Berlin Olympiastadion Berlin Germany xRHR PHOTO TRx

Auch Christian Gross kann nicht verhindern, dass Schalke zum 30. Mal in Serie sieglos bleibt. Bild: www.imago-images.de

Schalke verliert bei Gross-Debüt diskussionslos – Tasmania-Rekord rückt immer näher

Die Premiere von Christian Gross mit Schalke ist misslungen. Der Zürcher Trainer verlor mit dem Tabellenletzten in der 14. Runde der Bundesliga auswärts gegen Hertha Berlin 0:3. Andere Schweizer erlebten einen erfolgreicheren Start ins neue Jahr.



Hertha Berlin – Schalke 3:0

Neues Jahr, neuer Trainer – aber das alte Lied: Schalke rennt in der Bundesliga dem Erfolg hinterher. Der Schweizer Trainer Christian Gross hat in seinen ersten fünf Tagen in Gelsenkirchen offenbar noch wenig bewirken können. In blauer Schalke-Jacke und mit den Händen in den Hosentaschen stand Gross am Ende ratlos in seiner Coaching-Zone.

«Ich habe den Spielern gesagt, sie sollen erhobenen Hauptes aus dem Stadion gehen», sagte Gross gegenüber dem TV-Sender Sky. «Nicht wegen der Leistung, aber um zu zeigen, dass sie sich gegenseitig unterstützen.» Am nächsten Samstag trifft Schalke zuhause auf Hoffenheim. Gewinnt S04 auch diese Partie nicht, ist der Bundesliga-Negativrekord von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 eingestellt: 31 Spiele am Stück ohne Sieg.

Schalke-Trainer Christian Gross:

«Die ersten 20 bis 30 Minuten waren okay. Das zweite Gegentor hat uns dann das Genick gebrochen. Wir müssen effizienter werden. Wir werden in Zukunft auch nicht eine Vielzahl an Torchancen haben. Die Effizienz ist wichtig. Ich hoffe sehr, dass wir den ein den anderen Spieler verpflichten, der schon Persönlichkeit hat. Auf den Aussenpositionen brauchen wir druckvolle Spieler, die torgefährlich sind. Unser Sportchef ist Tag und Nacht unterwegs, er versucht das Unmögliche. Noch ist nichts entscheiden, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.»

Sky

abspielen

Das sagte Gross nach dem Spiel. Video: YouTube/FC Schalke 04

Vieles war im Spiel gegen Hertha BSC ähnlich wie unter Gross' Vorgängern David Wagner und Manuel Baum: Rund eine halbe Stunde war man mit dem Gegner auf Augenhöhe, dann kam das erste Gegentor, der Gegner wurde besser und am Ende stand Schalke einer Kanterniederlage näher als einem Punktgewinn.

abspielen

Guendouzi trifft per Schlenzer zum 1:0 für Hertha. Video: streamable

abspielen

Cordoba doppelt kurz nach der Pause zum 2:0 für Hertha nach. Video: streamable

abspielen

Piatek macht mit dem 3:0 für Hertha alles klar. Video: streamable

Beim Stande von 0:0 vergab Mark Uth eine gute Chance zur Schalker Führung. In der ersten Halbzeit gab es ein paar gute Ansätze bei Kontern. Das muss fürs erste reichen, um positiv zu bleiben. Es sind die wenigen Strohhalme, an die sich Gross und die Schalker klammern müssen. Denn das grosse Bild vermittelt zumindest nach der Premiere von Gross nichts neues: Die Mission Ligaerhalt ist ein Himmelfahrtskommando.

Schalke-Stürmer Mark Uth:

«Wenn wir so spielen wie in der zweiten Halbzeit, dann sind wir nicht wettbewerbsfähig. Ich kann in der ersten Halbzeit das 1:0 machen, das nehme ich auf meine Kappe. Es ist aber zu einfach, gegen uns Tore zu schiessen. Von Glück zu reden ist schwer, wenn du auswärts so klar verlierst. Ich weiss selber nicht genau, was wir machen müssen.»

sky

Am nächsten Samstag trifft Schalke zuhause auf Hoffenheim. Gewinnt S04 auch diese Partie nicht, ist der Bundesliga-Negativrekord von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 eingestellt: 31 Spiele am Stück ohne Sieg.

Hertha Berlin - Schalke 3:0 (1:0)
Tore: 36. Guendouzi 1:0. 53. Cordoba 2:0. 80. Piatek 3:0.

Die Partien vom Nachmittag:

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer Trainer in der Bundesliga

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel