Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07091679 Germany's Leroy Sane in action during the UEFA Nations League, league A, group 1, soccer match between the Netherlands and Germany at Wildredo Pencoin Amsterdam, Netherlands, 13 October 2018.  EPA/SASCHA STEINBACH DFB regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Deutschlands Flügelspieler Leory Sané. Bild: EPA/EPA

Rassismus-Eklat bei Deutschland-Spiel: So absurd «entschuldigen» sich die Täter



Nach dem Rassismus-Eklat um Äusserungen von DFB-Fans während des Länderspiels in Wolfsburg im März haben sich die Fans, die die Spieler Leroy Sané und Ilkay Gündogan rassistisch beleidigt hatten, entschuldigt. Na ja, ein bisschen.

Laut «Bild» prüft die Staatsanwaltschaft nun, ob den Männern Volksverhetzung und Beleidigung zur Last gelegt werden kann. Bei Verurteilung drohe den Männern bis zu einem Jahr Haft.

(pb/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Konzerte gegen Rassismus in Chemnitz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dave1771 10.04.2019 13:26
    Highlight Highlight Einfach 50% ihren Monatslohnes als Busse. Pasta!
    • Mafi 10.04.2019 14:03
      Highlight Highlight Barista, Barista, Antifaschista!
  • En Espresso bitte 10.04.2019 11:44
    Highlight Highlight Ich staune manchmal schon, wie unglaublich absurd die Ausreden nach rassistischen Äusserungen sein können. Das Bildungsniveau in diesen Kreisen muss extrem tief sein.
    • Alienus 10.04.2019 12:18
      Highlight Highlight Muss?

      Ist!
  • sekjoch 10.04.2019 11:40
    Highlight Highlight Türke ist doch keine rassistsche Beleidigung. Kommt drauf an, wie man es sagt. Auf jeden Fall aber nicht zu tolerieren!!!
  • Ehrenmann 10.04.2019 11:39
    Highlight Highlight Türke ist ein rassistisches Wort?
    Was ist dann Schweizer oder Spanier?
    Wurde ich schon X-Mal in meinem Leben rassistisch beleidigt und habe es nicht bemerkt? Darf ich mich nicht mehr als Schweizer vorstellen? Habe ich mich eventuell jahrelang selbst rassistisch beleidigt?
    Soll ich mich selbst anzeigen?
    Bitte helft mir!
    • kupus@kombajn 10.04.2019 12:14
      Highlight Highlight Kontext und so
    • cheko 10.04.2019 12:22
      Highlight Highlight Es kommt immer darauf an in welchen Zusammenhang dies gesagt wurde.. Gündogan ist Deutscher, wurde in Gelsenkirchen geboren und hat keinen Türkischen Pass. Somit wurde mit "Türke" die Herkunft seine Familie gemeint, was in diesem Zusammenhang abschätzig gemeint war - Zudem wurde dies nach einem Spiel der Deutschen Nationalmannschaft zugerufen.
    • Samet 10.04.2019 12:29
      Highlight Highlight Kontext!
    Weitere Antworten anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel