Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League

Der FCZ schlägt auch die Young Boys und feiert den sechsten Sieg in Folge



Liveticker: 9.3.14: YB – FCZ

Schicke uns deinen Input
Merengue
Sandro Zappella
Merengue
Logo
Young Boys
1:3
Logo
FC Zürich
LogoM. Costanzo 47'
IconP. Henrique 93'
IconY. Chikhaoui 83'
IconM. Gavranovic 67'
Fazit
In der ganzen ersten Halbzeit kam nie das Gefühl auf, dass in diesem Spiel noch ganze vier Tore fallen würden. Doch ab dem Anpfiff zur zweiten Hälfte wurde das ganze Spiel auf den Kopf gestellt. Nach nur wenigen Sekunden erzielt Moreno Costanzo die Führung für die Berner. Im Anschluss hatten die Hauptstädter das Spiel im Griff. Aus dem Nichts gelingt Mario Gavranovic in der 67. Minute der Ausgleich für den FCZ. Sein Schuss wird von Verteidiger Scott Sutter unhaltbar abgelenkt und findet so den Weg ins Netz. Nach dem Augleich entwickelt sich ein abwechslungsreicher Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Eine Einzelaktion von Berat Djimsiti ist es schliesslich, welche Chikhaoui per Penalty das Game-Winning-Goal ermöglicht. Pedro Enriques 3:1 in der Nachspielzeit ist nur noch das i-Pünktli auf einem tollen Sieg des FCZ bei den Young Boys.
Interview Davide Chiumiento
«Nach sechs Siegen macht man definitiv vieles richtig. Das ist der Lohn für viel harte Arbeit. Wir haben alle super gespielt und verdient gewonnen. Der Meistertitel ist momentan noch kein Thema, aber wenn wir so weiterspielen ist alles möglich im Fussball», so der Zürcher zu Teleclub.
93'
Entry Type
Spielende
Das wars, der FCZ gewinnt in Bern mit 1:3!
User Avatar
Zürich im Hoch
von Sandro Zappella
Die Zürcher können dank dem sechsten Sieg in Folge zur FCB-Verfolgergruppe aufschliessen. Die Freude ist fast grenzenlos:


Das mit dem Weltmeistertitel dürfte hingegen eher schwer werden.


Der Traum vom Meistertitel ist hingegen wieder mehr oder weniger realistisch, ein kleiner Rückblick ins Jahr 2006 ...

93'
Entry Type
Tor - 1:3 - FC Zürich - Pedro Henrique
Tor für den FCZ! Das ist die Entscheidung. Pedro gegen Nati-Verteidiger Von Bergen im Eins gegen Eins. Der Zürcher lässt Von Bergen aussteigen und tunnelt dann auch noch Mvobo. Was für ein Ende dieser Partie. Somit gewinnt Zürich auch das sechste Spiel in Folge und ist nun definitiv zurück im Rennen um die internationalen Plätze, ja um den Meistertitel.
91'
Entry Type
Gelbe Karte - FC Zürich - Yassine Chikhaoui
Jetzt gibts auch noch Gelb gegen den möglichen Siegesschützen Chikhaoui. Doch das wird ihn nicht gross stören, sollte seine Mannschaft hier und heute die drei Punkte entführen.
90'
Entry Type
Gelbe Karte - Young Boys - Milan Gajic
Viel Platz jetzt für die Zürcher. Armando Sadiku wird auf die Reise geschickt, doch Gajic unterbricht seinen Lauf abrupt. Klar, die Zeit läuft gegen die Young Boys. Eine gelbe Karte gibt es trotzdem.
User Avatar
Unbeliebter Vilotic
von Sandro Zappella
Milan Vilotic ist scheinbar bei den meisten YB-Fans in Ungnade gefallen. Irgendwie verständlich, das war nichts heute.

88'
Die Berner kommen nochmals zu einem gefährlichen Freistoss. Doch Josef Martinez hätte wohl lieber dem heute stärkeren Costanzo überlassen, denn sein Schuss geht weit am Tor vorbei.
86'
Entry Type
Auswechslung - Young Boys
rein: Samuel Afum, raus: Scott Sutter
Auch YB reagiert und bringt seinen letzten Trumpf. Es ist dies Samuel Afum, welcher Scott Sutter ersetzt. Forte setzt nun alles auf eine Karte.
83'
Entry Type
Auswechslung - FC Zürich
rein: Pedro Henrique, raus: Mario Gavranovic
Pedro ersetzt Torschütze Mario Gavranovic.
83'
Entry Type
Auswechslung - FC Zürich
rein: Armando Sadiku, raus: Franck Etoundi
Doppelwechsel beim FCZ kurz nach dem Tor. Etoundi überlässt seinen Plat dem Neuzugang Armando Sadiku und ...
83'
Entry Type
Tor - 1:2 - FC Zürich - Yassine Chikhaoui
Tor für den FCZ! Wow. Besser kann man einen Elfer nicht treten. Keine Chance für Mvobo, er wird in die falsche Ecke geschickt. Der FCZ führt in Bern mit 2:1!
81'
Penalty für den FCZ! Djimsiti traut sich in die gegnerische Zone, ja sogar in den gegnerischen Strafraum. Mit einem Doppelpass mit Etoundi kügelt sich Djimsiti in den Sechzehner, wird dann von Vilotic gehalten und da gibt es überhaupt keine Frage. Klarer Penalty! Da sieht der YB-Verteidiger ziemlich alt aus ...

80'
Entry Type
Auswechslung - Young Boys
rein: Jan Lecjaks, raus: Renato Steffen
Uli Forte wechselt zum zweiten Mal. Er bringt mit Lecjaks einen eher defensiven Mann. Den Platz verlassen muss wie erwartet Renato Steffen, der auf seiner Seite für viel Wirbel sorgte, nun jedoch keine Kraft mehr hat.
78'
Nach einem Freistoss für den FCZ stürmen die Berner zum Konter. Steffen allerdings geht so langsam aber sicher die Puste aus. Somit verpufft der Konter und der FCZ kann sich wieder sortieren.
76'
Das hätte eine gute Chance werden können für YB. Doch Jorge Texeira zeigt heute, wie schon die gesamte Rückrunde eine hervorragende Leistung. Sein Stellungsspiel nach dieser Steffen-Flanke ist ganz stark. Übrigens, soeben hat die YB-Viertelstunde begonnen, wenns die überhaupt noch gibt.
73'
Entry Type
Auswechslung - Young Boys
rein: Josef Martinez, raus: Gonzalo Zarate
Erster Wechsel bei den Young Boys. Der wirblige Ex-Thuner Josef Martinez ersetzt den vorallem in der zweiten Halbzeit blass gebliebenen Zarate.
70'
Entry Type
Gelbe Karte - Young Boys - Renato Steffen
Herrlich, wie sich der Innenverteidiger des FCZ, Jorge Texeira auf der Grundlinie durchsetzt. Steffen muss in zurückhalten, und kassiert dafür gerechterweise die gelbe Karte. Den anschliessenden Freistoss verstehe ich nicht. Praktisch von der Grundlinie rechts aussen getreten, versucht Schönbächler den Ball mit RECHTS direkt im Tor zu versenken. Da sind wir wohl wieder beim Thema Champions Leage angelangt.
User Avatar
Unsere Nati-Stürmer
von Sandro Zappella
Der Mann der Rückrunde, Mario Gavranovic trifft auch heute. Langsam gerät Hitzfeld mit Drmic, Mehmedi und eben Gavranovic in ein Dilemma. Ein schönes Dilemma.
67'
Entry Type
Tor - 1:1 - FC Zürich - Mario Gavranovic
Tor für den FCZ! Gerade hatte ich noch von einer Dominanz der Berner gesprochen, da trifft Mario Gavranovic zum Ausgleich. Viel Glück ist aber auch mit dabei. Sein Schuss wird von Scott Sutter derart unglücklich abgefälscht, dass das Leder lobähnlich sich hinter dem Kasten von Mvobo senkt. Mich freuts zwar, doch verdient ist das nicht wirklich.
64'
Die Young Boys haben in dieser Phase des Spiels die Oberhand. Momentan sieht das fast ein wenig wie Handball aus. Die Berner stehen um den Strafraum und die Zürcher sind im Strafraum. Mit unnötigen Ballverlusten ermöglicht der FCZ den Berner immer wieder gute Schussgelegenheiten. Und Costanzo scheint sich heissgelaufen zu haben. Der riecht nun den Braten und fackelt nicht lange. Diesesmal aber gerät sein Schuss leicht zu hoch.
62'
Tatsächlich, Etoundi versucht es und ist zurück auf dem Feld. Allerdings läuft er (noch) nicht ganz rund. Noch vor zwei Minuten hätte man meinen können, dass Etoundi nie wieder auf die Beine kommt.

60'
Auutsch. Das tut bereits beim Hinsehen weh. Etoundi bleibt im Rasen hängen und verdreht sich das Knie. Ich hasse diese Szenen und ich befürchte, dass die Partie für Etoundi vorzeitig vorbei ist. Erst einmal lässt er sich auf der Seitenlinie behalten. Hoffentlich geht es doch weiter für den Kameruner.
User Avatar
Costanzos Geniestreich
von Sandro Zappella
Der Traumtreffer von Costanzo lässt die Gelb-Schwarzen Herzen höher schlagen:




Selbst im anderen Lager gibts es – zwar etwas nüchterner – Anerkennung für den Treffer.

57'
Das war nun sehr optimistisch von Raphael Nuzzolo. Schöner langer Ball von Costanzo und Nuzzolo nimmt den Ball direkt. Die Idee fantastisch, die Ausführung weniger.
53'
Das Spiel verläuft nun allgemein viel offener. Zum Teil kommen die Teams mit nur einem langen Pass bereits in gefährliche Zonen vor dem Strafraum. Der FCZ kommt zu einem gefährlichen Freistoss von rechts aussen. Schönbächler flankt zur Mitte, doch der junge Mvobo spielt bisher fehlerlos.
50'
Es scheint, als hätten uns die Spieler erhört. Das ist nun ein komplett anderes Spiel als noch in den ersten 45 Minuten. YB kommt mit Steffen gleich zur nächsten Möglichkeit. Diese ähnelt der Torszene zuvor stark, nur mit dem Unterschied, dass der Schuss von Steffen um Klassen schlechter ist als jener von Costanzo zuvor.
User Avatar
Soviel zum Thema Riskobereitschaft
von Sandro Zappella
Kaum sprechen wir von Risikobereitschaft zappelt das Leder auch schon im Netz. Was für ein Ding von Costanzo, das entschädigt praktisch für die ganze erste Halbzeit. Gibt es jetzt etwa doch noch das erhoffte Spektakel? Ich werfe einen Fünfliber ins Phrasenschwein, muss aber zugeben: Das Tor hat dem Spiel richtig gut getan.
48'
Riesenchance gleich im Anschluss für den FCZ. Gavranovic und Etoundi spielen sich mit einem Doppelpass durch die Berner Abwehr. Der Kameruner ist durch und schüttelt auch Goalie Mvobo ab, doch dann der grosse Auftritt von Steve Von Bergen. In letzter Sekunde legt er sich in den Schuss des Zürchers und verhindert den Ausgleich.
47'
Entry Type
Tor - 1:0 - Young Boys - Moreno Costanzo
Tor für YB! Nach nur 95 Sekunden in der zweiten Halbzeit marschiert Moreno Costanzo durch die Zürcher Abwehr. Zum ersten Mal sehen die beiden Innenverteidiger beim FCZ ganz schlecht aus und dann klingelts gleich. Allerdings muss man anfügen, dass auch der Abschluss von Costanzo bärenstark war. Sein fünftes Saisontor.
46'
Die zweite Halbzeit läuft. Keine Wechsel auf beiden Seiten. Die Trainer scheinen zufrieden sein mit dem Spiel ihrer Teams. Defensiv können sie das allemal, dennoch wünschen wir uns etwas mehr Risikobereitschaft, meinst du nicht auch, Sandro?
User Avatar
Aarau – Thun
von Sandro Zappella
Auch in der Super League sind Tore möglich. Das beweist heute Daniel Gygax welcher mit seinem ersten Saisontor für den FC Aarau zur 1:0-Führung gegen Thun getroffen hat.
09.03.2014; Aarau; Fussball Super League -  FC Aarau - FC Thun; Daniel Gygax (Aarau) schiesst gegen Lukas Schenkel (Thun) das Tor zum 1:0 (Daniela Frutiger/freshfocus)
Interview Nuzzolo
«Wir machen zu wenig. Es braucht mehr Bewegung und wir müssen viel besser spielen in der zweiten Halbzeit, um dieses Spiel zu gewinnen», so Nuzzolo zum Teleclub.
User Avatar
Es geht auch anders
von Sandro Zappella
Nein, viel schönes haben wir in Bern nicht gesehen. Zum Glück wird auch in anderen Ländern gekickt. Zum Beispiel in Italien, da hat Kwadwo Asamoah Juventus mit einem Traumtor zum 1:0-Sieg über Fiorentina geschossen. Fussball könnte ja so schön sein, vielleicht packt ja ein YB- oder FCZ-Akteur heute auch noch solch ein Ding aus. Genau. Und morgen friert die Hölle ein.
Animiertes GIFGIF abspielen
45'
Entry Type
Ende erste Halbzeit
Bald ist Pause. Mit Betonung auf bald, denn zunächt noch ein Eckball für den FCZ. Doch Mvogo gelingt es, das Leder ausdem Strafraum zu fausten. Kurz darauf ist Schluss mit Durchgang Nummer 1. Diese erste Halbzeit hat weder mich noch Sandro noch irgendeinen neutralen Fussballfan vom Hocker gehauen. Schlicht zu wenig gefährliche Szenen vor dem Tor. An Engagement fehlt es den beiden Teams jedoch nicht, dass zeigt ein Blick auf die Verwarnungen. Schiedsrichter Stephan Klossner musste bereits drei Mal die gelbe Karte zücken, zweimal auf Seiten der Zürcher. Uns bleibt zu hoffen, dass die beiden Mannschaften in der zweiten Halbzeit diese lethargische Spielweise in der Kabine lassen und öfters den direkten Weg zum Tor suchen. Gleich gehts weiter.
43'
Immerhin so etwas wie eine Chance. Nach einem Freistoss von Costanzo stehen gleich zwei Berner ziemlich frei, doch diese können sich nicht entscheiden, wer jetzt den Kopf ranhalten soll. So machen es beide, aber eben nur so halb und so verstreicht auch diese Chance ... oder wie man sowas hald nennt.
42'
Ein Tor würde diesem Spiel so gut tun. Doch momentan regiert die Taktik dieses Spiels. Lieber ein Unentschieden als eine Niederlage, so die Devise der beiden Teams.
User Avatar
von Bergen überfordert
von Sandro Zappella
Wenn ich sehe wie sich Steve von Bergen hier von Franck Etoundi übertölpeln lässt muss ich schon sagen: Dieser Mann hat in der Schweizer Nationalmannschaft eigentlich nicht viel verloren. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie viele Knöpfe ein anderer Franck, der Ribéry, von Bergen an der WM in die Beine dribbelt ...
37'
Apropos Champions League. Der Fallrückzieher soeben von Marco Schönbächler war stilistisch schon eher Champions League würdig. Doch irgendwie stimmte das Timing nicht so richtig. Das passt schon eher wieder in die Super League.
36'
Alarm: Franck Etoundi kommt zu einer guten Möglichkeit. Frech, wie er Nati-Verteidiger Von Bergen den Ball wegstibitzt, ohne Foul wohlverstanden. Doch dann agiert der Mann aus Kamerun leicht eigensinnig. Aus diesem spitzen Winkel werden nur in der Champions League Tore erzielt. Und davon sind wir hier noch Welten entfernt.
35'
Zu oft versuchen es die Berner meiner Meinung nach durch die Mitte, und da ist alles zu. Die Zürcher haben seit der Winterpause ihr Konzept gefunden und setzen dass nun auch um.
32'
Stark nun, wie sich Gonzalo Zarate am Rande zum Strafraum im Zweikampf gegen Kecojevic durchsetzen kann. Nur mit einem Foul ist er vom Ball zu trennen. Moreno Costanzo kommt zu einem Freistoss aus einer aussichtsreichen Position, doch den hätte ich wohl besser getrete. Weit über und auch neben das Tor.
30'
Franck Etoundi in der Spitze des FCZ hat heute noch keinen Ball gesehen. Das Spiel läuft völlig an ihm vorbei. Und wenn er nach einem Fehler der Berner doch mal an den Ball kommt, spielt er einen ungenügenden Pass. Aber wer weiss, vielleicht lässt mich Etoundi Lügen strafen
27'
Entry Type
Gelbe Karte - FC Zürich - Philippe Koch
Nächste gelbe Karte, bereits die dritte. Diesmal trifft es Philippe Koch. Aus dem anschliessenden Freistoss resultiert keine nenneswerte Torchance. Das Spiel ist extrem ausgeglichen. Weder die Berner noch die Zürcher vermögen das Spiel in die Hand zu nehmen.
User Avatar
I schänke dir mis Herz ...
von Sandro Zappella
Noch am Freitag haben YB-Sportchef Fredy Bickel und Co. während den Swiss Music Awards zusammen mit Züri-West-Leadsänger Kuno Lauener gesungen. Statt Züri West ist es heute Züri City, statt Kuno Lauener die FCZ-Spieler und statt einigermassen hörbarem Gesang ist es heute halbwegs ansehnlicher Fussball von YB. Da geht noch mehr. Beim Fussball zumindest.
Zueri West Leadsaenger Kuno Lauener, links, mit YB - Chor bei der Preisverleihung des Outstanding Achievement Award im Zuercher Hallenstadion am Freitag, 7. Maerz 2014. (KEYSTONE/Walter Bieri)
27'
Marco Schönbächler wird am Rande zum Strafraum angespielt und sofort suscht er das eins gegen eins. Am Verteidiger kommt er zwar vorbei, beim anschliessenden Schuss aber fehlt die Power. Kein Problem für Mvobo.
25'
Entry Type
Gelbe Karte - Young Boys - Gonzalo Zarate
Dieses Mal war es für einmal keine Schwalbe von Chiumiento. Zarate fällt den Italo-Schweizer und kassiert dafür den gelben Karton.
24'
Moreno Costanzo versucht Zarate mit einem Schlänzer über die Verteidigung anzuspielen, doch die Zürcher stehen hinten gut gestaffelt. Da müssen sich die Berner schon was besseres einfallen lassen.
23'
Gute Nachricht für den FCZ. In den letzten drei Begegnungen dieser beiden Teams gewann immer die Auswärtsmannschaft.
21'
Zarate wird von seinem Mitspieler auf links auf die Reise geschickt. Seine flache Hereingabe kann ein Zürcher jedoch verhindern, auf Kosten eines Eckballs. Dieser bringt wie so oft nichts ein.
User Avatar
Ruhige Berner
von Sandro Zappella
Tatsächlich ist der YB-Block bisher erstaunlich ruhig. Das Spiel erwärmt bis jetzt aber auch noch keine Fussballerherzen.

17'
Da hatte Yassine Chikhaoui seinen Gegenspieler Nuzzolo bereits gefühlte zehn Mal ausgedribbelt, um dann noch einen Haken zu machen. Da dachte sich Nuzzolo: Beim elften Mal falle ich nicht mehr auf diesen Trick rein. Der Berner gewinnt den Zweikampf schliesslich und Chikhaoui geht doch noch als Verlierer aus diesem Duell.
13'
Davide Chiumiento wieder einmal mit einer seiner bekannten Schwalbeneinlagen. Diesmal fällt der Schiedsrichter nicht rein. Anschliessend kommt der FCZ zur ersten Top-Chance dieses Spiels. Kecojevic kommt zu einer gefährlichen Kopfballgelegenheit. Doch der Ball geht ganz knapp am Tor vorbei.
09.03.2014; Bern; Fussball - Super League Young Boys - FC Zuerich; Milan Gajic (YB) gegen Ivan Kecojevic (Zuerich.R)  (Andreas Meier/freshfocus)
11'
Entry Type
Gelbe Karte - FC Zürich - Berat Djimsiti
Noch vor der ersten wirklichen Torchance gibt es die erste gelbe Krate. Sie geht an den Innenverteidiger des FCZ, Berat Djimsiti.
User Avatar
Der FCZ-Höhenflug
von Merengue
Das finde ich eine mutige Prognose von dir, Sandro. Immerhin hat das Spiel bisher noch nicht allzu viele Argumente für vier Tore geliefert. Ich bin eher der Risiko-Typ, aus diesem Grund tippe ich auf einen knappen Sieg der auferstandenen Zürcher, immerhin komme ich aus Zürich und nicht aus Bern. Ein wenig Nächstenliebe muss da schon sein. Mein Tipp: 0:1.
7'
Erste Annäherung der Berner ans Tor von David Da Costa. Doch die Flanke von Zarate kann abgewehrt werden, allerdings nur auf Kosten eines Eckballs. Bei eben diesem Eckball steht Vilotic am weiten Pfosten ziemlich frei, doch der grosse Techniker war der Ex-Grashopper noch nie.
User Avatar
Der FCZ-Höhenflug
von Sandro Zappella
Der FCZ feierte zuletzt fünf Siege in Serie und will mit einem Vollerfolg in Bern weiter Boden auf die Spitze gutmachen. Ich tippe auf ein knappes Spiel und ein 2:2. Was denkst du, Marco?
5'
Erstes Foul vom Zürcher Chikhaoui. Noch läuft nicht allzu viel in diesem Verfolgerduell.
3'
Mit einem Sieg heute in Bern könnte der FCZ mit dem heutigen Gegner gleichziehen. Die Young Boys ihrerseits wollen den gestrigen Patzer des Leaders Basel gegen St. Gallen ausnützen und mit einem Sieg bis auf zwei Punkte an die Bebbi rankommen.
User Avatar
Schönwetterfussballer
von Sandro Zappella
Das Wetter erinnert tatsächlich an einen schönen Frühlingstag. Hoffen wir, dass sich die Teams den äusseren Bedingungen anpassen und uns ein spektakuläres Spiel abliefern.

1'
Entry Type
Spielbeginn
Los gehts.
Personelle Probleme bei YB - Vor dem Spiel
Josef Martinez beginnt heute bei den Bernern nur auf der Bank, da er letzte Woche krank war. Ausserdem fehlt den Hauptstädtern Michael Frey verletzungsbedingt. Für ihn spielt Zarate.
Herzlich Wilkommen - Vor dem Spiel
Um 13:45 Uhr wird Schiedsrichter Stephan Klossner das Spiel zwischen YB und dem FCZ anpfeiffen. Von den Berner wird heute eine Reaktin gefordert, nachdem sie in den letzten Spielen oft enttäuschten und auch wichtige Punkte um den Meistertitel liegen gelassen haben. Ganz anders der FCZ. In der Rückrunde haben die Zürcher ihre Aufholjagd gestartet und Sieg um Sieg aneinandergereiht. Mittlerweile ist der FCZ wieder voll dabei im Kapmpf um das internationale Geschäft. Wir dürfen also gespannt sein.

Nach dem Remis von Leader Basel am Samstag rückt das heutige Verfolgerduell zwischen YB und Zürich ins Zentrum des Interesses. Sollte der FCZ im Stade de Suisse gewinnen, käme es zum grossen Zusammenschluss hinter Basel mit drei Teams à je 40 Punkten. Gewinnen aber die Young Boys, liegen sie nur noch zwei Punkte hinter dem FCB.

Der FC Zürich ist bisher das Team der Rückrunde. Die Mannschaft von Urs Meier gewann alle fünf Partien nach dem Jahreswechsel und schaffte damit in der Tabelle wieder den Anschluss an die Verfolgergruppe. Mit nur drei Gegentoren hat der FCZ die beste Abwehr im neuen Jahr. Nach dem Sieg im 236. Zürcher Derby am letzten Wochenende wartet auf die Zürcher beim Gastspiel gegen den Tabellenzweiten Young Boys die nächste Herausforderung. Die Berner präsentierten sich bislang als Wundertüte in der Rückrunde und sind trotz der Verpflichtung von Milan Vilotic in der Defensive noch immer keineswegs sattelfest. Elf Gegentore kassierten die Young Boys bislang in der Rückrunde, zuletzt verloren sie gegen das kriselnde Sion 0:3.

Wichtige Ausfälle auf beiden Seiten

Beide Teams haben gewichtige Ausfälle zu kompensieren. Bei den Bernern fehlt Michael Frey, wodurch Yuya Kubo, Gonzalo Zarate oder Torschützenleader Josef Martinez die Position in der Sturmspitze einnehmen könnten. Bei Zürich muss Meier den gesperrten Avi Rikan ersetzen, die Einsätze von Loris Benito (angeschlagen) und von Davide Chiumiento, der in diesen Tagen Vater wird, sind fraglich.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

We ❤️ Latour: «Das isch nid normau, Herr Meier! Dä grännet jedes Mau!»

3. November 2002: Das Schweizer Fernsehen hat eine der besten Ideen in seiner Geschichte. Es nimmt Thuns Trainer Hanspeter Latour während der NLA-Partie gegen Servette auf – und macht ihn so auf einen Schlag zur Kultfigur.

Servette Genf ist zu Gast beim FC Thun. Hier ein 17-facher Schweizer Meister, da der Aufsteiger aus dem Berner Oberland. Und mittendrin: Fernseh-Reporterin Regula Späni. Sie begleitet Thuns Erfolgstrainer Hanspeter Latour und zeigt dem TV-Zuschauer, wie dieser während eines Spiels an der Linie abgeht. Eine grandiose Unterhaltung!

Besonders eine Szene brennt sich tief ins Gedächtnis jedes Schweizer Fussballfans ein. Als Thuns Verteidiger Armand Deumi Servettes Goran Obradovic fällt, ruft Latour …

Artikel lesen
Link zum Artikel