Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM NEUEN LEITER SPORTSTRATEGIE BEIM SC BERN --- SCB Trainer Lars Leuenberger haelt den Meisterpokal hoch, bei der Meisterfeier des SCB am Samstag, 16. April 2016 auf dem Bundesplatz in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Lars Leuenberger ersetzt bei Biel den an Krebs erkrankten Antti Törmänen. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Lars Leuenberger – ein Meistertrainer übernimmt vorübergehend den EHC Biel

Lars Leuenberger wird neuer Trainer beim EHC Biel. Er hat einen Vertrag bis Ende Saison unterschrieben. Der SCB-Meistertrainer von 2016 ist die perfekte Lösung für die Bieler. Und der SCB kann ihn nicht ersetzen.



Es ist Tatsache: Lars Leuenberger (45) hat bei Biel als neuer Trainer bis Ende Saison unterschrieben. Schon einmal war Lars Leuenberger nahe an einem Wechsel zu Biel. Aber am 11. Dezember 2017 wurde Antti Törmänen (49) Nachfolger von Mike McNamara (71). Nun ersetzt Lars Leuenberger Antti Törmänen während des Genesungsurlaubes.

Kann Lars Leuenberger (45) Trainer? Natürlich kann er Trainer. Sogar sehr gut. Die Art und Weise, wie er im Frühjahr 2016 den SCB vom 8. Platz aus zum Meistertitel coacht, mit einem Sieg im 5. Spiel in Lugano, steht in goldenen Buchstaben im SCB-Geschichtsbuch. Am 18. Dezember 2015 übernimmt er die Mannschaft vom kläglich gescheiterten und gefeuerten NHL-Bandengeneral Guy Boucher.

Weil aber bereits zu diesem Zeitpunkt feststeht, dass Kari Jalonen für die kommende Saison (2016/17) Trainer wird, findet Lars Leuenbergers meisterliche Trainerkarriere keine Fortsetzung. Er bleibt in anderen Funktionen (strategischer Sportchef, Scout, Assistent) beim SCB. Einmal SCB, immer SCB. So scheint es. Doch nun verlässt Lars Leuenberger nach 14 Jahren den Klub.

Die Frage ist also nicht, ob Lars Leuenberger Trainer kann. Die Frage ist eine andere: Kann Lars Leuenberger Trainer auch ausserhalb des Fuchsbaus SCB?

Seit der Bruder von ZSC-Sportchef Sven Leuenberger im Frühjahr 2006 seine Karriere in Ambri nach 489 NL-Spielen (212 Punkte) für den SCB, Gottéron, Basel und Ambri beendet hat, arbeitet er in den verschiedensten Funktionen ausschliesslich beim SCB. Er coacht verschiedene Juniorenteams und ist mehrere Male Assistent des Cheftrainers. Diese Saison hätte er eigentlich Don Nachbaur assistieren sollen.

Aber eben: Kann er auch ausserhalb der schützenden Mauern der Hauptstadt Trainer? Ja, das kann er. Für Biel ist er sogar die perfekte Lösung. Lars Leuenberger kennt unser Hockey, er kennt Sportchef Martin Steinegger, er kennt Biels DNA und er ist so unbestürzbar selbstsicher, dass er nicht den General heraushängen muss. Will heissen: Er ist so souverän, dass er die besondere familiäre Kultur in Biel respektieren wird und auch mit der besonderen Situation rund um Antti Törmänen zurechtkommen wird. Der finnische Cheftrainer muss sein Amt für einen Genesungsurlaub sechs Monate ruhen lassen.

Es gibt noch eine Frage: Kann der SCB ohne Lars Leuenberger? Hier ist die Antwort auch klar: nein. Er wäre als Assistent eine wichtige Stütze für Cheftrainer Don Nachbaur (61) gewesen. Der neue SCB-Trainer kennt unser Hockey noch nicht. Ja, er war noch nicht einmal auf diesem Niveau Trainer einer Profimannschaft. Nun verliert er den wahrscheinlich loyalsten und kompetentesten Assistenten unseres Hockeys. Lars Leuenberger hat den Vertrag beim SCB aufgelöst und bis Ende Saison in Biel unterschrieben. Eine Rückkehr nach Bern ist nicht vorgesehen.

Alex Reinhard (46), soeben als zweiter Assistent verpflichtet, bringt zwar sehr viel Erfahrung mit nach Bern (zuletzt Cheftrainer in La Chaux-de-Fonds und bei den Ticino Rockets). Aber er hat nicht das Charisma eines Meistertrainers und eben auch nicht die langjährige Erfahrung im Innenleben des grössten Hockeykonzerns der Schweiz. Er kann Lars Leuenberger nicht ersetzen. Don Nachbaur ist ab sofort in Bern ein bisschen einsamer geworden.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Despacito mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Matti_St
31.08.2020 12:41registriert August 2017
Dann wünsche ich einen guten Start in Biel.
1936
Melden
Zum Kommentar
Patrick59
31.08.2020 13:35registriert January 2015
Ich wünsche Lars Leuenberger viel Glück bei Biel. Jetzt nicht unbedingt Siege gegen Bern, aber jetzt kann er endlich sein Können als Trainer wieder unter Beweis stellen. Und Antti weiterhin viel Kraft für seinen Kampf. Grüsse aus Bern.
1873
Melden
Zum Kommentar
Junge mit Früchtekorb
31.08.2020 14:04registriert October 2014
Martin Steinegger macht das wirklich super. Er findet immer wieder gute Lösungen. Die Bieler haben ihm extrem viel zu verdanken.
1496
Melden
Zum Kommentar
21

Eismeister Zaugg

Spengler Cup vor dem Aus – in diesem Winter gibt's wohl nur festtägliches Junioren-Hockey

Nach der WEF-Absage steht auch der Spengler Cup vor dem «Aus». Immer mehr rückt die Junioren-WM in der Altjahrswoche in den Mittelpunkt des Interesses.

Spengler-Cup-Manager Marc Gianola mag noch nicht von einer Absage reden. Der Entscheid falle im Oktober. HCD-Präsident Gaudenz Domenig wird hingegen konkreter und sagt: «Der Spengler Cup steht auf der Kippe». Die Absage des World Economic Forums (WEF) habe die Lage zusätzlich verschärft.

Für den Spengler Cup wird im Kurpark neben dem Stadion jeweils ein Zelt für die Gästebetreuung aufgebaut. Dieses «VIP-Versailles der Berge» wird anschliessend an das Turnier auch vom WEF genutzt. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel