Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tigers Robbie Earl nach dem Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem HC Fribourg-Gotteron und den SCL Tigers am Sonntag, 5. Januar 2020, in der BCF Arena in Fribourg. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Mit Robbie Earl ist einer der beiden bisherigen Tigers-Ausländer derzeit rekonvaleszent. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Die SCL Tigers werden sich untreu – kommen gleich zwei Ausländer?

Die Langnauer gelobten, wegen der fehlenden Einnahmen keine weiteren Ausländer zu verpflichten. Nun bemühen sie sich gleich um zwei: Um den dänischen Stürmer Joachim Blichfeld (22) und um den schwedischen Spektakel-Verteidiger Erik Brännström (21).



Wie lange kann ein Bub an einer Bäckerei vorbeigehen, ohne zu «gänggelen»? In der Regel nicht lange. Er erliegt eher früher als später der Versuchung der frischen Weggli und vergisst alle guten Vorsätze des Sparens und Darbens.

So ergeht es nun auch Langnaus Präsident Peter Jakob und seinem Sportchef Marc Eichmann. Ach, wie gelobten die Langnauer, allen voran Präsident Peter Jakob und Geschäftsführer Peter Müller, vernünftig zu sein und kein Geld für zusätzliches ausländisches Personal auszugeben. Das könne man einfach nicht. Am allerwichtigsten sei jetzt das finanzielle Überleben. Und wenn man mit den Spielern über Salärverzicht verhandeln wolle, dann könne man doch nicht Geld für Ausländer ausgeben! Oder? Und überhaupt: Es gibt ja im nächsten Frühjahr keinen Absteiger. Wenn wir jetzt nicht vernünftig und sparsam sein können – wann dann? Oder? Und das Publikum wird unseren Sparkurs verstehen! Oder?

Peter Jakob, Verwaltungsratspraesident der SCL Tigers, waehrend der Vorsaison-Pressekonferenz, am Sonntag, 6. September 2015, in der Ilfishalle in Langnau. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

Tigers-Präsident Peter Jakob ging nochmals über die Bücher. Bild: KEYSTONE

Sportchef Marc Eichmann ist trotzdem erlaubt worden, sich auf dem Ausländermarkt umzusehen. Eh ja, man hat zurzeit nur einen einsatzfähigen Ausländer (Ben Maxwell) und der zweite (Robbie Earl) leidet nach wie vor an den Folgen einer Gehirnerschütterung und ist völlig ausser Form. Da sollte man sich schon ein wenig umsehen.

Trainer Franzen kennt die beiden

Und nun hat Marc Eichmann dem Verwaltungsrat zwei zur Verpflichtung vorgeschlagen: den dänischen Nationalstürmer Joachim Blichfeld. Der schussstarke, aber nicht ganz so flinke, kräftige Flügel darbte letzte Saison in der Organisation der San José Sharks meistens im Farmteam (44 Spiele, 16 Tore, 44 Punkte). Und den schwedischen Offensivverteidiger Erik Brännström. Auch er hat es noch nicht richtig in die NHL geschafft. Aber seine Statistiken in Ottawas Farmteam waren letzte Saison grandios: 23 Punkte in nur 27 Partien. Sozusagen ein «Roman Josi im Westentaschenformat».

OTTAWA, ON - JANUARY 02: Ottawa Senators defenseman Erik Brannstrom 26 keeps eyes on the play during first period National Hockey League action between the Florida Panthers and Ottawa Senators on January 2, 2020, at Canadian Tire Centre in Ottawa, ON, Canada. Photo by Richard A. Whittaker/Icon Sportswire NHL, Eishockey Herren, USA JAN 02 Panthers at Senators PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxRUSxSWExNORxDENxONLY Icon200102012

Erik Brännström ... Bild: www.imago-images.de

December 12, 2019: San Jose Sharks right wing Joachim Blichfeld 86 in action during the NHL, Eishockey Herren, USA hockey game between the New York Rangers and the San Jose Sharks at the SAP Center in San Jose, CA. The Sharks lost to the Rangers 6-3. /Cal Media NHL 2019: Rangers vs Sharks DEC 12 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAct6 20191212zafct6016 Copyright: xDamonxTarverx

... und Joachim Blichfeld haben in der NHL bislang nicht eingeschlagen. Bild: www.imago-images.de

Die Idee für die Verpflichtung dieser zwei Spieler kommt von Trainer Rikard Franzén und seinem Assistenten Jens Nielsen. Die beiden kennen die zwei Wunschkandidaten aus ihrer Tätigkeit als Juniorentrainer in Schweden und mit der dänischen Nationalmannschaft.

Tigers Head Coach Richard Franzen waehrend einem Vorbereitungsspiel der National League zwischen den SCL Tigers und den Rapperswil-Jona Lakers, am Samstag 26. September 2020, im Ilfisstadion in Langnau. (KEYSTONE /Marcel Bieri)

Rikard Franzén hat bei der sportlichen Führung Verstärkung angefordert. Bild: keystone

Warum sind sich die Langnauer untreu geworden? Weil die Weggli aus der Bäckerei jetzt praktisch gratis sind. Wann die Farmteamliga AHL und die NHL mit ihrem Spielbetrieb beginnen, ist nach wie vor offen. Es ist sogar möglich, dass die AHL-Saison annulliert wird. Die Preise auf dem Ausländermarkt sinken stündlich. Wenn der Bäcker die Weggli verschenkt, dann darf man doch eines holen – oder?

Zwei Torten zum Nulltarif?

Nun, ganz gratis ist die Sache natürlich nicht. Flugtickets, Unterkunft, Kost, Versicherung und Taschengeld oder wenigstens Freibier in den örtlichen Beizen braucht es schon. Inzwischen versichert einer der Verwaltungsräte auf Anfrage, dass die neuen Ausländer – wenn sie denn kommen – den Klub rein gar nichts kosten. Die Finanzierung laufe privat. Es sei also dann gar nicht so, dass man sich untreu geworden sei.

Und so arbeitet Marc Eichmann emsig an der Verpflichtung von Joachim Blichfeld und Erik Brännström. Aber es ist noch nicht sicher, dass wenigstens einer der beiden beim Saisonauftakt am Donnerstag in Lausanne schon dabei sein wird. Es klemmt noch mit der Versicherung.

400 Zuschauer waehrend einem Vorbereitungsspiel zwischen den SCL Tigers und dem EHC Olten am Freitag, 14. August 2020, im Ilfisstadion in Langnau. (KEYSTONE/Marcel Bieri)

In der Vorbereitung brillierten die Tigers nicht. Bild: keystone

Aber warum jetzt schon zwei Weggli nehmen? Warum nicht warten, bis der Bäcker die Torten gratis herausgibt? So wie sich die Lage entwickelt, könnte es schon bald möglich werden, praktisch zum Nulltarif viel grössere Namen zu bekommen. Da wäre es schade, wenn man die Ausländerlizenzen (jeder NL-Klub hat acht) schon voreilig für kleine Nummern vergeben hat.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Ambri und die Valascia – des Eismeisters Abschied von der steinernen Seele unseres Hockeys

Nach dieser Saison wird mit der Valascia ein Kraftort des Schweizer Eishockeys für immer von der Landkarte verschwinden. Ein letzter Rundgang durchs mythischste Stadion unseres Hockeys.

Beginnen wir unsere letzte Geschichte über die Valascia mit ein wenig Pathos. Gustave Flaubert ist ein französischer Dichter aus dem 19. Jahrhundert. Er hat einmal geschrieben: «Es gibt Orte auf der Welt, die so schön sind, dass man sie an sein Herz pressen möchte.» Wäre er ein Hockey-Chronist gewesen, dann hätte er mit diesem Satz die Valascia gemeint.

Soweit die Romantik. Aber Polemik gehört auch dazu. Es gibt ein Buch über Ambri, zusammengestellt von Ruedi Ingold. Darin gibt es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel