Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUM KEYSTONE-SDA-ARTIKEL ZUR AUSLAENDER-FRAGE IM EISHOCKEY --- Le top scorer zuerichois Garrett Roe, lors de la rencontre du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et les ZSC Lions le vendredi 31 janvier 2020 a la patinoire de la vaudoise arena de Lausanne. (PPR/Jean-Christophe Bott)

Garrett Roe bildet weiterhin mit Maxim Noreau, Marcus Krüger und Fredrik Pettersson das Ausländerquartett der ZSC Lions Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Die ZSC Lions verzichten vorerst auf das Privileg des 5. Ausländers

Die ZSC Lions sind nach der Verpflichtung von Nationalstürmer Sven Andrighetto (27) in einer so komfortablen Position, dass sie noch keinen 5. Ausländer verpflichten. Nun gilt: Nie mehr seit dem «Grande Lugano» war eine Mannschaft in einer so klaren Favoritenrolle.



Eine Besonderheit des neuen, auf die kommende Saison gültigen Transferabkommens mit der NHL ist die Möglichkeit, einen Spieler, der aus einem laufenden Vertrag in die NHL wechselt durch einen zusätzlichen Ausländer zu ersetzen.

«Wir werden die Saison mit vier Ausländern beginnen und dann je nach Situation entscheiden.»

Sven Leuenberger, Sportchef ZSC Lions

Pius Suter verlässt die ZSC Lions aus einem laufenden Kontrakt, um sein Glück in der NHL zu suchen. Also dürfen ihn die Zürcher durch einen Ausländer ersetzen und nächste Saison mit fünf «Imports» antreten. Was den Qualifikationssieger definitiv zur nominell besten Mannschaft der Liga macht.

Doch vorerst verzichtet Sportchef Sven Leuenberger auf diesen Vorteil. Er sagt: «Wir werden die Saison mit vier Ausländern beginnen und dann je nach Situation entscheiden, ob wir einen zusätzlichen Ausländer verpflichten.» Wenn die Mannschaft gut harmoniere gebe es keinen Grund für einen zusätzlichen ausländischen Spieler. «Aber wir haben nun Möglichkeit, etwa auf Verletzungspech zu reagieren.» Und der fünfte Ausländer wird dann im Hinblick auf die Playoffs so etwas wie ein Joker sein.

Wie wir es auch drehen und wenden: Der Andrighetto-Transfer und die Möglichkeit, Liga-Topskorer Pius Suter auf dem Ausländermarkt ersetzen zu können, machen die ZSC Lions zum himmelhohen Favoriten auf den Titel. Ja, seit den Zeiten des «Grande Lugano» (1986 bis 1991) war nie mehr eine Mannschaft zumindest auf dem Papier in einer so klaren Favoritenrolle. Zumal das Team nicht einfach «zusammengekauft» worden ist.

epa07594562 Switzerland's Sven Andrighetto in action during the IIHF World Championship quarter final ice hockey match between Canada and Switzerland at the Steel Arena in Kosice, Slovakia, 23 May 2019.  EPA/MELANIE DUCHENE

Sven Andrighetto macht die Lions zur bestbesetzten Mannschaft der National League. Bild: EPA/KEYSTONE

Vielmehr hat Sportchef Sven Leuenberger – schon in Bern der Architekt einer meisterlichen Dynastie – klug investiert. Das Innenleben der ZSC Lions ist intakt, der Trainer hat sich bereits letzte Saison vortrefflich bewährt und die Balance stimmt. Die offensiv beste Mannschaft der letzten Saison hat die Feuerkraft mehr als nur bewahrt. Die Option eines fünften Ausländers gibt dem Sportchef die Möglichkeit, im Laufe der Saison dort nachzurüsten und nachzubessern, wo sich Schwächen zeigen.

Die Konkurrenz findet immerhin Trost und Zuversicht in einer alten Hockey-Weisheit: Namen sind nur auf den Dress genähte Buchstaben.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Video der Woche:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Brösmel 17.07.2020 00:29
    Highlight Highlight Diese Regel wird, wenn sie denn wirklich in Kraft ist, nur dafür sorgen, dass das Gentlemens Agreement gebrochen wird. Wieso sollte ein Verein in den POs freiwillig mit nur 4 Ausländern gegen das sowieso schon stark besetzte Zürich mit 5 Imports auf dem Mstchblatt spielen..
  • MikeT 16.07.2020 19:25
    Highlight Highlight Soeben hat der Z den Topskorer der Liga verloren. Man kann froh sein, wenn Andrighetto das in etwa wettmachen kann. Aber hier gleich die haushohe Favoritenrolle auszurufen, ist übertrieben.
  • Hans Klein 16.07.2020 18:18
    Highlight Highlight Die Regel mit dem 5. Ausänder ist schlecht und verfälscht die Liga. Ablöse ok, mehr nicht. Z wie das Grande Lugano? Nun, Klaus Z vergiss zB Lausanne und Zug nicht, die haben die teuersten Teams der Liga. Gut, Lausanne ohne Teamgeist. Und beim Z sehe ich klare Schwäche in der Defensive. Gut, mit einem 5. Ausländer können Sie da nun das Loch stopfen, allenfalls auch mit einem Torhüter. Und Möchtegern-Stars wie Wick oder so neigen dazu, während der Saison ziemlich faul zu sein, also ich denke alles in allem übertreibt der Zaugg hier.
    • AndOne 17.07.2020 13:16
      Highlight Highlight Das teuerste Team der Liga hat der SCB!
  • Bravo 16.07.2020 16:24
    Highlight Highlight Den zusätzlichen Ausländer brauchen sie auch nicht jetzt, sondern in den Playoffs, wenn Roe schwächelt oder verletzt ist.
  • MarcellusWallace 16.07.2020 15:49
    Highlight Highlight Der ZSC hatte in diesem Sommer unglaubliches Glück, dass ein Schweizer Suter-Ersatz auf dem Markt war. Normalerweise ist im Juli kein Andrighetto mehr zu haben und darum macht die Regel auch Sinn.
  • AndOne 16.07.2020 15:37
    Highlight Highlight Halt mal! Wer sagt eigentlich dass der Z 5 Ausländer gleichzeitig spielen lassen kann? Der Entscheid über diese Regel wurde doch verschoben?
  • dizzy 16.07.2020 15:24
    Highlight Highlight die ablöse summe bei einem wechsel in die nhl find ich ok, aber der ganze rest ist einfach nur bullshit und verfälscht die ganze liga🙄
  • DerSeher 16.07.2020 14:43
    Highlight Highlight «Wir werden die Saison mit vier Ausländern beginnen und dann je nach Situation entscheiden, ob wir einen zusätzlichen Ausländer verpflichten.» = bis spätestens 2 Monate nach Saisonstart (irgendwann dann) haben wir einen passenden gefunden.... ;)
  • uicked 16.07.2020 14:09
    Highlight Highlight 8 Ausländer dürfen doch alle haben. Dürfen die Lions mit 5 gleichzeitig spielen?
    Das wäre ja der grosse Vorteil.
    Auch mit Pius wäre doch vor den Playoffs noch ein Zusatzspieler verpflichtet worden. Das passiert eigentlich jede Saison, bei fast allen Teams. Nicht?
  • Eskimo 16.07.2020 14:08
    Highlight Highlight Die Zürcher habens auch schon als Favoriten in die Playouts geschafft...
    • Alice im Wunderland 16.07.2020 16:25
      Highlight Highlight nicht nur die Zürcher...
    • Antiklaus 17.07.2020 04:17
      Highlight Highlight die Berner hatten dieses Jahr Glück. Sie verpflichteten Covid19.
    • Pümpernüssler 17.07.2020 07:10
      Highlight Highlight Oder als 8. der Quali Meister
  • sansibar 16.07.2020 13:43
    Highlight Highlight Ist das wirklich schon fix mit dem 5. Ausländer? Ich dachte das Abkommen tritt erst 21/22 in Kraft? 🤔
  • Faethor 16.07.2020 13:39
    Highlight Highlight Was freu ich mich auf diese saison! Wird Zeit das es losgeht!
  • Züzi31 16.07.2020 13:30
    Highlight Highlight Was für ein Schwachsinn. Die Mannschaft ist Stand heute schlechter bzw. maximal gleich gut wie letzte Saison. Glaube kaum, dass Andrighetto 1 Punkt pro Spiel abliefert. Und selbst wenn man dann noch einen zusätzlichen Ausländer holt bedeutet das noch gar nichts. Schon zu oft wurden "Heilsbringer" während der Saison geholt und die haben dann nicht das gewünschte Resultat geliefert.
    Natürlich gehört der Z zu den Favoriten auf den Titel, aber nicht mehr oder weniger als in den Vorjahren auch schon.
    Man könnte meinen, DelCurto und sein ewiges Understatement schreiben die aktuellen Kolumnen. ;-)
  • SBP 16.07.2020 13:30
    Highlight Highlight Gebe denen, die haben und alles wird gut 🙄
  • Hoopsie 16.07.2020 13:26
    Highlight Highlight Hört auf mit dieser Schnapps Regel. Bereits beim ersten Fall zeigen die Clubbosse, dass sie diese Regel gar nicht brauchen. Es wird nach aussen verkauft als Ersatz für einen "kurzfristig" abgewanderten Spieler, weil sonst die Planung durcheinander kommt. Nun ist Mitte Juli - Suter geht, der Ersatz soll dann im Februar für die Playoffs geholt werden! Sagt mal, ihr kocht wirklich nicht mehr auf allen Platten. Diese Regel sofort wieder abschaffen, aber sofort. Wir sehen jetzt alle glasklar, es braucht sie nicht, sie wird als "Joker" für die Grossen missbraucht.
    • octusfussuskopfus 16.07.2020 14:43
      Highlight Highlight @hoopsie

      die regel amcht so oder sinn. das der z das glück hatte ghetto wiederzubekommen hat nichts mit der ausländerregel zu tun. er ist nicht als ausländischer erstaz für pius verpflichtet worden, sonder ein glücklicher zugang/rückkeherer.

      wäre ghetto zu zug oder sont jemanden gegangen hätten sie eifnach sofort jemanden verpflichtet. jetzt sind die durch den glücklichen zufäll in der lage erste zusehen welche position fals nötig verstärkung braucht.

      als die nhl vor ein paar jahren streikte ist auch keiner auf die barrikaden, das mark streit die halbe saisoon für den scb angetreten ist.
    • TheDan 16.07.2020 14:59
      Highlight Highlight Für Vereine mit grossem Portemonaie mag das wohl stimmen. Aber wie siehts für die kleinen Vereine aus, wenn einer der Topshots in die NHL wechselt?! Für solch kleine Vereine kann die Regel überlebenswichtig sein.
    • Antiklaus 17.07.2020 04:19
      Highlight Highlight Haben die Kleinen so viele Topshots die in die NHL wechseln könnten?
  • urs eberhardt 16.07.2020 13:22
    Highlight Highlight Im Vorbild des Alten aus Herrliberg. Klare SVP-Strategie bei Walti Frey’s Buben: „Vorläufig“ standhaft und selbstverantwortlich auf Privilegien verzichten.(In 10 Jahren fordert man dann 10 Ausserschweizer aufs Mal...;-)

Hockey-Fans starten Petition – sie fordern, dass der Bundesrat die 1000er-Grenze aufhebt

Hinter den Kulissen des Sports bewegt sich viel: Eishockey-Fans haben am Donnerstagnachmittag die Petition «Verantwortungsvolle Sportevents» gestartet. Und Vertreter des Eishockey- und Fussballverbands sprachen beim Bundesamt für Gesundheit vor.

Nun kommt doch noch Druck auf die Politik – aus dem Eishockeybereich. Fans, Spieler, Klubs und sportinteressierte Politiker haben sich hinter den Kulissen zusammengerauft. Sozusagen in letzter Sekunde versuchen sie, den Bundesrat mit einer Petition davon zu überzeugen, die 1000er-Grenze für Sportanlässe aufzuheben.

Die Regierung berät am 12. August – der ersten Sitzung nach der Sommerpause – über das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als tausend Zuschauern.

Der Bundesrat werde darüber …

Artikel lesen
Link zum Artikel