Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
De gauche a droite, le defenseur jurassien Zaccheo Dotti, l'attaquant jurassien Philip-Michael Devos et l'attaquant jurassien Jonathan Hazen celebrent un goal lors de la finale de Coupe de Suisse de hockey sur glace Swiss Ice Hockey Cup, entre HC Ajoie et HC Davos ce dimanche 2 fevrier 2020 a la patinoire de la Vaudoise Arena a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Philip-Michael Devos (8) und Jonathan Hazen (4) könnten doch noch in die National League wechseln. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Interesse aus der National League: Cupsieger Ajoie muss nun doch um seine Kanadier bangen

Philip-Michaël Devos und Jonathan Hazen haben in den letzten fünf Jahren die zweithöchste Liga dominiert – und den Sportchefs der National League war es egal. Aber nun interessieren sie sich in Zeiten der Krise und der leeren Kassen für die beiden Kanadier.



Die Kombination aus Tempo (Jonathan Hazen) und Spielintelligenz (Philip-Michaël Devos) ist auf unseren Eisbahnen unübertroffen und hat Ajoie einen Meistertitel (2016) und letzte Saison den Cup-Sieg beschert. Da die Meisterschaft vorzeitig beendet werden musste, ist Ajoie der einzige Titelträger der Saison 2019/20.

Auf dem Weg zu diesem Triumph mit Siegen über Wiki-Münsingen und die vier Titanen aus der höchsten Liga (Lausanne, ZSC Lions, Biel und Davos) buchten die beiden kanadischen Stürmer in fünf Spielen mehr als drei Punkte pro Partie. Jonathan Hazen 8 Tore und 8 Assists, Philip-Michaël Devos 4 Tore und 12 Assists.

Solche Werte können einfach nicht mehr ignoriert werden. Zumal in Zeiten der Krise ausländisches Personal mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis gefragt ist. Tatsächlich interessieren sich die Sportchefs nun zum ersten Mal ernsthaft um Ajoies offensive Wunderknaben.

Gespräche finden statt

Gaëtan Voisard ist der Agent von Jonathan Hazen. Er bestätigt: «Ja, wir führen Gespräche mit Klubs aus der National League». Wie Philip-Michaël Devos hat auch sein Klient bereits einen Vertrag für die nächste Saison mit einer Ausstiegsoption für die National League bis zum 30. April 2020.

Kommt es zu einem Transfer in die höchste Liga, werden wir es also bald wissen. Gaëtan Voisard kennt das Geschäft. Er ist unter anderem auch der Agent von NHL-Wunderkind Nico Hischier. Er sagt: «Wir werden die Ausstiegsoption aber nur einlösen, wenn wir bis zum 30. April einen gültigen Vertrag in der National League haben.»

Zu den interessierten Klubs gehören unter anderem die SCL Tigers und Ambri. Beide haben noch offene Ausländer-Stellen und die Langnauer bangen nach wie vor um Harri Pesonen, ihren besten Stürmer. Er hat eine Ausstiegsoption für die KHL, die erst im Sommer eingelöst werden muss.

Le top scorer de Langnau Harri Pesonen patine avec le puck lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le Lausanne HC et le SCL Langnau Tigers ce mardi 25 fevrier 2020 a la patinoire de la Vaudoise Arena a Lausanne. (PPR/Laurent Gillieron)

Langnau oder KHL? Noch ist Harri Pesonens Zukunft ungewiss. Bild: KEYSTONE

Voisard und Ajoie – einst eine Liebesgeschichte

Sollte Jonathan Hazen Ajoie verlassen, so wird Gaëtan Voisard (47) ganz tief in seinem Herzen den Transfer mit gemischten Gefühlen orchestrieren. Er ist einer der Helden der jurassischen Sportgeschichte und stieg mit Ajoie 1992 in die höchste Liga auf, ehe der spektakuläre Offensivverteidiger in einer Tour de Suisse (SCB, Lugano, Zug, Basel, Rapperswil-Jona) zweimal den Meisterpokal stemmte (1997 SCB, 1999 Lugano), Nationalspieler und WM-Teilnehmer wurde und schliesslich seine grandiose Karriere im Frühjahr 2010 mit Ajoie beendete.

Sollte Jonathan Hazen den HC Ajoie verlassen, dann wird man Gaëtan Voisard wohl da und dort im Elsgau (der Ajoie) an den Hockey-Stammtischen heimlich, wenn er es nicht vernimmt, einen «Verräter» nennen. Mit den Jurassieren, die sich erst 1978 die Unabhängigkeit und einen eigenen Kanton erkämpft haben (République et Canton du Jura), ist nicht zu spassen. Sie sind im Stolz verletzlich.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Zu viele Verschiebungen? Spielplan-General Vögtlin sagt: «So schaffen wir es nicht mehr»

Spielplan-General Willi Vögtlin ist beunruhigt. Geht es mit den Spielverschiebungen im gleichen Takt weiter wie im Oktober, dann kann die Meisterschaft nicht mehr wie geplant durchgeführt werden. Wir stehen vor einem hockeypolitisch heissen Frühjahr 2020.

Lange Zeit ist Willi Vögtlin davon ausgegangen, dass er genügend Daten findet, um die abgesagten Spiele in den beiden höchsten Ligen nachzuholen. Bis zum 22. März 2021 müssen in der National League 312 Qualifikationsspiele über die Bühne gebracht werden, damit die Pre-Playoffs und anschliessend die richtigen Playoffs ausgetragen werden können. Spätestens am 11. Mai wäre dann das 7. Finalspiel. In der Swiss League sind es 276 Partien bis zum 7. März.

Aber so wie Ökonomen auszurechnen versuchen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel