DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Philadelphia Flyers right wing Ryan Hartman, left, and Dallas Stars center Tyler Pitlick, right, crash the boards during the first period of an NHL hockey game in Dallas, Tuesday, April 2, 2019. (AP Photo/LM Otero)

Philadelphias Hartman (links) wurde mit Dallas-Spieler Pitlick (rechts) getauscht. Bild: AP

Alle wissen, dass Ryan Hartman getradet wurde – bloss der Spieler selbst noch nicht

Nordamerikas Sportwelt schreibt mit ihren Trades regelmässig absurde Geschichten. Dieses Mal in der Hauptrolle: Der NHL-Spieler Ryan Hartman. Und in Nebenrollen Kanadas einsame Natur, seine Mutter und eine Brieftaube.



Manchmal ist es wohl ganz schön, wenn man keinen Smartphone-Empfang hat. Sonst vermiest einem die Nachricht, dass man neuerdings arbeitslos ist, noch die Ferien.

Eishockeyspieler Ryan Hartman verabschiedete sich am letzten Freitag auf Twitter mit dem wunderschönen Bild eines Sees in die Wildnis. «Bin bis am Samstag in einer Woche ab vom Schuss. Wer mich braucht, soll mir auf den Anrufbeantworter sprechen.»

Nun, vermutlich gibt es ganz viele, die etwas von Ryan Hartman wollen. Zum Beispiel sein Berater. Denn der NHL-Spieler ist, während er in Kanadas Abgeschiedenheit unbekümmert am fischen ist, getradet worden. Die Philadelphia Flyers gaben den Flügel im Tausch für Tyler Pitlick an die Dallas Stars ab.

Doch Hartman wird nächste Saison nicht unbedingt für die Texaner spielen. Denn die hätten ihm einen Vertrag anbieten müssen, was sie nicht getan haben. Der 24-jährige Amerikaner wird damit am 1. Juli ein Free Agent werden.

Hartman verbrachte schon die letzten Sommerferien mit der Fischerrute.

Immerhin: Der Erstrunden-Draft von 2013 (als Nummer 30 von den Chicago Blackhawks gezogen) weist ansprechende Skorer-Werte auf. In bislang 258 NHL-Spielen kam er für Chicago, Nashville und Philadelphia auf 92 Punkte. Es dürfte Teams geben, die ihn engagieren wollen – und möglicherweise wird es doch Dallas sein. Die Stars würden Verhandlungen anstreben, wenn Hartman aus der Wildnis zurück gekehrt sei, schreibt «The Athletic».

Und was hat Ryan Hartmans Mutter damit zu tun? Die bestätigte, dass ihr Sohn tatsächlich noch überhaupt nichts vom Trade wisse. Und sie setzte diesen (mittlerweile gelöschten) Tweet ab, indem sie vorschlägt, es mal mit einer Brieftaube zu versuchen:

Bild

Es ist nicht das erste Mal, dass Ryan Hartman von einem Trade überrascht wurde. Nur einen Tag, bevor ihn die Blackhawks im Februar 2018 an die Predators abgaben, hatte er sich noch einen neuen Fernseher an die Wand seiner Wohnung in Chicago gehängt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dinge, die so nur in Kanada passieren

5 unbestrittene Gründe wieso Poutine besser als Fondue ist

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Bruins jubeln schon über den Ausgleich – da packt Blackwood den «Save des Jahres» aus

Die New Jersey Devils haben die Boston Bruins einfach im Griff. Zum vierten Mal in Folge setzte sich der vermeintliche Underdog gegen den Favoriten aus Massachusetts durch. Wie schon vor drei Wochen gewannen die Devils dank ihrem starken Torhüter Mackenzie Blackwood mit 1:0. Es ist sogar so, dass Boston in den fünf Spielen gegen New Jersey in dieser Saison noch kein Tor bei fünf gegen fünf erzielt hat. Vier Tore der fünf Tore kamen im Powerplay zustande, eines noch in Unterzahl.

Es ist nicht so, …

Artikel lesen
Link zum Artikel