DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und dann hörten sie auf zu verteidigen – angeblicher Wettbetrug im schwedischen Eishockey



Eine Partie aus der zweithöchsten schwedischen Eishockeyliga (HockeyAllsvenskan) sorgt derzeit für Schlagzeilen. Das zweitplatzierte Team IF Björklöven verlor gegen Mittelfeldklub Mora IK gleich mit 4:8 – und das nach zwischenzeitlicher 3:0-Führung.

Das alleine ist grundsätzlich nicht speziell, doch nun wird der Vorwurf des Wettbetrugs laut. Tatsächlich gab es einige Szenen, die etwas seltsam anmuten. Im unten stehenden Video etwa sieht man, wie der Mora-Angreifer ungefährdet durch vier Björklöven-Verteidiger kurven und den Puck versenken konnte.

Oder diese Szene, wo Björklöven-Stürmer Axel Ottosson eigentlich alleine auf den gegnerischen Keeper hätte losziehen können, aber unerklärlicherweise den Pass suchte und diesen auch noch ins Niemandsland setzte.

abspielen

Die Zusammenfassung des ganzen Spiels. Video: streamable

Dem schwedischen Statistiker Tomas Videkling wollte zudem aufgefallen sein, dass die Mannschaft von Björklöven bei ihren bisherigen Saisonniederlagen jeweils im dritten Drittel auffällig viele Strafen für zu viele Spieler auf dem Eis nehme.

Nun spricht das alleine noch nicht für einen Wettbetrug. Unerklärlich schlechte Teamleistungen gibt es immer wieder. Dumme Strafen auch, gerade wenn man bereits weit zurück liegt. Doch ein Umstand hat dafür gesorgt, dass nun eben doch eine Untersuchung eingeleitet wurde.

Laut Magnus Fridell, dem Pressesprecher der staatlichen Glücksspieagentur «Svenska Spel», war bei den Wetten zur Partie zwischen Björklöven und Mora ungewöhnlich viel Geld im Spiel. Das hatte auch Einfluss auf die Quoten. Lag die Quote für einen Björklöven-Sieg vor dem Spiel noch bei 1,30, stieg sie, als die Favoriten bereits mit 3:1 führten noch auf 1,50. Normal wäre ein Rückgang der Quote auf knapp über 1,0. Der Anstieg zu diesem Zeitpunkt ist offenbar darauf zurückzuführen, dass derart viel Geld auf einen Sieg Moras gesetzt wurde.

Die Wettquoten des Spiels vor dem Spiel, beim Stand von 3:1 und beim Stand von 3:3.

Das wurde «Svenska Spel» zu verdächtig. Sie setzten noch während der Partie alle Wetten auf dieses spezifische Spiel aus und behalten vorerst auch die entsprechenden Gewinne zurück. Es wurde auch sofort eine Untersuchung eingeleitet. «Wie lange sie dauert, können wir nicht sagen. Wir werden uns alles ganz genau anschauen», sagte Magnus Fridell. Auch andere schwedische Wettanbieter haben angekündigt, eine Untersuchung durchzuführen.

Björklöven-CEO Anders Blomberg sagte, er begrüsse die Untersuchung und werde sie bestmöglich unterstützen. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die spektakulärsten Rekorde aus der NHL

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Biel sucht einen neuen Assistenten – aber noch keinen neuen Trainer

Nach dem überraschenden Scheitern gegen die Lakers gibt es in Biel erste personelle Konsequenzen: Lars Leuenbergers Assistent Anders Olsson geht. Und ein Einblick in den Maschinenraum der Bieler Führung.

Gestern hat Anders Olsson (45) die Bieler informiert, dass er eine neue berufliche Herausforderung gefunden hat. Er wird Cheftrainer bei Stjernen in der obersten norwegischen Liga.

Für ihn ist die Zeit gekommen, Chef von Männern zu sein. Seit 1998, dem Jahr, in dem die Zuger zum bisher einzigen Mal Meister geworden sind, arbeitet er als Juniorentrainer in Schweden, Deutschland und in der Schweiz. Zwischendurch war er bei Mannheim Assistent der ersten Mannschaft und in den letzten vier Jahren …

Artikel lesen
Link zum Artikel