Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Moto2 in Katar

Nakagami wird nachträglich disqualifiziert – Tom Lüthi profitiert und feiert Podestplatz



Moto 2 rider Thomas Luthi of Switzerland drives during a free practice session of the Moto 2 World Championship at the Losail International circuit in Doha, Saturday, March 22, 2014. (AP Photo/Osama Faisal)

Tom Lüthi profitiert und fährt mit seiner Suter in Katar aufs Podest. Bild: AP/AP

Der Schweizer Tom Lüthi fährt auf den 4. Rang beim GP von Katar. Es fehlen 2,6 Sekunden aufs Podest. Eigentlich. Doch dann nimmt der erste GP der WM-Saison 2014 eine unerwartete Wende. Takaaki Nakagami wird nach dem Rennen wegen eines defekten Luftfilters disqualifiziert. Der Japaner fuhr einen Hauch vor Lüthi über die Ziellinie und landete auf dem zweiten Platz – bis er disqualifiziert wurde. Lüthi erbt damit den Podestplatz und steigt zum 34. mal in seiner Laufbahn aufs Treppchen. Pech hat Dominique Aegerter, der mit Motorschaden ausfällt. Gewonnen hat das Moto2-Rennen Esteve Rabat.

Aegerter gelang wie so oft ein Blitzstart, der ihn nach zwei Kurven von Startplatz 11 auf Rang 6 katapultierte. In der vierten von zwanzig Runden hatte sich der WM-Fünfte Landsmann Tom Lüthi geschnappt, der von Startplatz 4 aus ins Rennen gegangen war.

Gemeinsam versuchten die beiden Schweizer zusammen mit Moto3-Weltmeister Maverick Viñales die Lücke auf das Spitzentrio zu schliessen – erfolglos. Nach zwei Dritteln wurde Aegerter gar die Schwarze Flagge wegen Motorproblemen und Ölverlust gezeigt. Damit wurde nichts daraus, den Rekord von Luca Cadalora einzustellen, der zwischen 1990 und 1992 35 Mal in die Punkteränge gefahren war.

Lüthi war bester Suter-Pilot und stand mit zwei Kalex-Piloten auf dem Podest: Esteve Rabat (Sp), der 1,059 Sekunden schneller war als Mika Kallio (Fi).

Ebenfalls einen guten Start erwischte Randy Krummenacher von Rang 22 aus und wurde mit zwei WM-Punkten und Rang 13 belohnt. (dux/si)

Moto2, Katar

1. Esteve Rabat (Sp)

2. Mika Kallio (Fi)

3. Tom Lüthi (Sz)

13. Randy Krummenacher (Sz)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

GP von Spanien

Aegerter rast in Jerez auf Platz 2 – Lüthi weit nach hinten gespült

Dominique Aegerter hat in Jerez seine gute Startposition ausgenützt und wieder einmal am ersten Sieg seiner Karriere geschnuppert. Von Position 5 fährt er nach einem grandiosen Rennen zum zweiten mal in dieser Saison aufs Podest. Zum ersten Mal wird der Berner in einem GP-Rennen Zweiter.

Aegerter war in zuvor 123 GP-Starts dreimal auf dem Podest gestanden - dreimal in der Moto2 als Dritter. In Andalusien, auf einem von ihm nicht sonderlich geschätzten Rundkurs, schaffte der Oberaargauer nun die …

Artikel lesen
Link zum Artikel