DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Gruppenphase, 4. Runde

A: Real Madrid – PSG 1:0 (1:0)

A: Donezk – Malmö 4:0 (1:0)

B: ManU – ZSKA Moskau 1:0 (0:0)

B: Eindhoven – Wolfsburg 2:0 (0:0)

C: Astana – Atlético 0:0

C: Benfica – Galatasaray 2:1 (0:0)

D: Gladbach – Juventus 1:1 (1:1)

D: Sevilla – ManCity 1:3 (1:3)

MOENCHENGLADBACH, GERMANY - NOVEMBER 03:  Stephan Lichtsteiner of Juventus celebrates after scoring his team's first goal during the UEFA Champions League group stage match between VfL Borussia Monchengladbach and Juventus FC on November 3, 2015 in Moenchengladbach, Germany.  (Photo by Sascha Steinbach/Bongarts/Getty Images)

Ich bin wieder hier, in meinem Revier! Stephan Lichtsteiner trifft beim Comeback nach seiner Herz-OP für Juventus gegen Gladbach.
Bild: Bongarts

Märchen-Comeback nach überstandener Herz-OP: Stephan Lichtsteiner trifft und kegelt Gladbach aus der Champions League

Zwei Schweizer dominieren die Schlagzeilen der Champions League: Stephan Lichtsteiner meldet sich beim Comeback 32 Tage nach seiner Herz-OP mit einem Traumtor zurück. Diego Benaglio wird hart angegangen und kann Wolfsburgs Niederlage nicht verhindern.



Das musst du gesehen haben

Stephan Lichtsteiner sorgt aus Schweizer Sicht für die Geschichte des Abends. Gleich beim Comeback nach seiner überstandenen Herzoperation lässt der Juventus-Söldner seinem Nati-Kollegen Yann Sommer im Gladbach-Tor mit einer fabelhaften Direktabnahme keine Chance. Sehenswert auch der Assist von Superstar Paul Pogba.

video: streamable

Lichtsteiners Tor ist allerdings nur der Ausgleich zum 1:1. Denn die Fohlen, die schon um ihre letzte Chance spielen, gehen zuvor verdient in Führung. Nach einem Querschläger von Giorgio Chiellini bedient Raffael seinen Kollegen Fabian Johnson – und der lässt sich nicht zweimal bitten.

video: streamable

Hernanes leistet Juventus in der 53. Minute einen Bärendienst. Mit beiden Beinen springt er in den Zweikampf gegen Alvaro Dominguez und riskiert eine Verletzung des Gegenspielers. Die Quittung: Rot! Weil Gladbach danach aber kein Kapital aus der Überzahl schlagen kann, ist der Traum vom Weiterkommen bereits ausgeträumt.

video: streamable

Ein anderer Eidgenosse muss derweil brutal einstecken. Weil Eindhovens Locadia bei einem Angriff im Fünfmeterraum gnadenlos durchzieht, trifft er Diego Benaglio heftig am Kopf. Unglaublich: Schiedsrichter Eriksson zeigt nicht einmal Gelb. Der Wolfsburg-Keeper muss sich in der Folge behandeln lassen, beisst aber auf die Zähne und kann sich gleich mehrfach auszeichnen.

video: streamable

In der 56. Minute muss sich der tapfere Benaglio schliesslich doch geschlagen geben. Weil Champions-League-Debütant Timm Klose seinen Gegner De Jong nicht stört, kann dieser Jürgen Locadia bedienen. Der Holländer verwandelt eiskalt für den PSV.

video: streamable

Luuk de Jong macht den Sack in seinem 50. Europacup-Einsatz kurz vor Schluss endgültig zu.

video: streamable

Drei Champions-League-Partien in Folge hat Kevin Trapp mit PSG seinen Kasten sauber gehalten. Eine Leistung, die zuvor noch keinem deutschen Keeper gelungen ist. Dafür kassiert er nun im Bernabeu ein richtiges Ei. Nacho Fernandez bedankt sich. Es ist die Entscheidung im Giganten-Duell – Real ist durch!

video: streamable

Manchester City startet auch bei Sevilla fulminant. Bereits in der 8. Minute bucht Raheem Sterling die Führung für die drückend überlegenen Engländer

video: streamable

Keine drei Minuten später legt City nach: Wieder zieht Sterling gefährlich in den Strafraum, legt dann aber uneigennützig quer auf Bony. Der scheitert an Sevilla-Keeper Sergio Rico, doch Fernandinho staubt sicher zum 2:0 für die Gäste ab. 

video: streamable

City-Keeper Joe Hart sorgt dafür, dass die Partie kurzzeitig doch noch spannend wird. Er verlässt seinen Kasten, kommt aber gegen Coke zu spät. Der chippt auf Benoit Tremoulinas, welcher für Sevilla in der 25. Minute zum Anschluss trifft.

video: streamble

Weiter geht es mit dem Schützenfest: Nur zehn Minuten später stellt Manchester City den Zweitore-Abstand wieder her. Bony trifft zum 3:1, der Assist geht an Jesus Navas. Damit steht auch Manchester City im Achtelfinal.

video: streamable

Manchester United liefert gegen ZSKA Moskau lange eine unterirdische Leistung ab. Zehn Minuten vor dem Ende trifft Wayne Rooney doch noch und sichert den «Red Devils» die Tabellenführung. (dux)

video: streamable

Telegramme und Tabellen

Gruppe A:

Real Madrid - Paris St-Germain 1:0 (1:0)
70'000 Zuschauer. - SR Clattenburg (Eng).
Tor: 35. Nacho 1:0.

Schachtjor Donezk - Malmö 4:0 (1:0)
20'000 Zuschauer (in Lwiw). - SR Hategan (Rum).
Tore: 29. Gladky 1:0. 48. Srna (Foulpenalty) 2:0. 55. Eduardo 3:0. 73. Alex Teixeira 4:0.

Bild

Gruppe B:

Manchester United - ZSKA Moskau 1:0 (0:0)
75'000 Zuschauer. - SR Marciniak (Pol).
Tor: 79. Rooney 1:0.

PSV Eindhoven - Wolfsburg 2:0 (0:0)
35'000 Zuschauer. - SR Eriksson (Sd).
Tore: 55. Locadia 1:0. 85. De Jong 2:0.

Bild

Gruppe C:

Astana - Atletico Madrid 0:0.
29'000 Zuschauer. - SR Taylor (Eng).

Benfica Lissabon - Galatasaray Istanbul 2:1 (0:0)
30'000 Zuschauer. - SR Mazic (Ser).
Tore: 52. Jonas 1:0. 58. Podolski 1:1. 67. Luisão 2:1.

Bild

bild: weltfussball.de

Gruppe D:

Borussia Mönchengladbach - Juventus Turin 1:1 (1:1)
46'279 Zuschauer (ausverkauft) - SR Kuipers (Ho).
Tore: 18. Johnson 1:0. 44. Lichtsteiner 1:1.

FC Sevilla - Manchester City 1:3 (1:3)
45'000 Zuschauer. - SR Moen (No).
Tore: 8. Sterling 0:1. 11. Fernandinho 0:2. 25. Trémoulinas 1:2. 36. Bony 1:3.

Bild

bild: weltfussball.de

Das sind die Topstars der 32 Champions-League-Teilnehmer

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel