Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08851939 Daniel Podence of Wolverhampton (R) celebrates scoring his team's second goal during the English Premier League soccer match between Arsenal FC and Wolverhampton Wanderers in London, Britain, 29 November 2020.  EPA/John Walton / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Daniel Podence jubelt – Wolverhampton setzt sich bei Arsenal mit 2:1 durch. Bild: keystone

Dritte Heimpleite in Serie für Arsenal +++ Napoli ehrt Maradona und demontiert Rom



Bundesliga

Leverkusen – Hertha BSC 0:0

Bayer Leverkusen und Hertha Berlin trennen sich im ereignisarmen ersten Sonntagsspiel der Bundesliga torlos.

Vier Tage vor dem Gruppenspiel in der Europa League bei Nice war Leverkusen personell gehandicapt. Insgesamt fehlten Trainer Peter Bosz neun potenzielle Startkandidaten. Weil kurzfristig Lucas Alario, Karim Bellarabi und Nadiem Amiri ausfielen, sassen auf Leverkusens Ersatzbank nur noch vier Feldspieler.

Durch das Remis nach zuvor fünf Siegen verpassten die Leverkusener den Sprung auf Platz 2. Sie schoben sich aber um einen Punkt vor Borussia Dortmund, das am Samstag gegen Köln seine dritte Niederlage bezog. Die mit grossen Ambitionen in die Saison gegangenen Berliner stecken weiter im unteren Tabellendrittel fest.

Mainz – Hoffenheim 1:1

Auch die zweite Bundesliga-Partie am Sonntag ist ohne einen Sieger zu Ende gegangen. Mainz, das in der Vorwoche in Freiburg seinen ersten Saisonsieg eingefahren hat, blieb ein zweiter Vollerfolg unter anderem durch einen Pfostenschuss von Jean-Philippe Mateta eine Viertelstunde vor Schluss verwehrt.

abspielen

Das 1:0 für Mainz durch Robin Quaison. Video: streamja

abspielen

Ihlas Bebou gleicht für Hoffenheim aus. Video: streamja

Bis zum Platzverweis gegen Dennis Geiger nach 80 Minuten war in der zweiten Halbzeit aber meist Hoffenheim drückend. Erfreulich aus Schweizer Sicht war, dass Edimilson Fernandes nach Problemen zu Saisonbeginn zum zweiten Mal in Folge zur Mainzer Startformation zählte.

abspielen

Dennis Geiger fliegt nach diesem Foul direkt vom Platz. Video: streamja

Mainz - Hoffenheim 1:1 (1:0)
Tore: 33. Quaison 1:0. 62. Bebou 1:1.
Bemerkungen: Mainz mit Edimilson Fernandes (bis 79.). 80. Rote Karte gegen Geiger (Hoffenheim/Foul).

Premier League

Southampton – Manchester United 2:3

Manchester United hat dank einer überragenden zweiten Halbzeit in der Premier League das überraschende Southampton mit 3:2 geschlagen. Edinson Cavani war mit zwei Toren und einer Vorlage der Matchwinner.

Der 33-jährige Uruguayer, der auf diese Saison hin zum englischen Rekordmeister gewechselt hatte, kam bisher nur spärlich zum Einsatz. In Southampton zeigte der Routinier nach seiner Einwechslung zur Pause beim Stand von 0:2 seinen Wert.

abspielen

Das 1:0 durch Bednarek. Video: streamja

abspielen

Ward-Prowse trifft mit einem Freistoss zum 2:0. Video: streamja

Er lieferte den Assist zum Anschlusstreffer von Bruno Fernandes und erzielte die weiteren Tore mit dem Kopf selber - das siegbringende 3:2 in der 92. Minute. Es besiegelte die erste Niederlage von Southampton nach zuletzt sieben Partien mit fünf Siegen und zwei Remis.

abspielen

Cavani passt zur Mitte, Fernandes trifft eiskalt. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 – Cavani erzielt mit dem Kopf den Ausgleich. Video: streamja

abspielen

Cavani trifft in der Nachspielzeit zum 3:2. Video: streamja

Southampton - Manchester United 2:3 (2:0)
Tore: 23. Bednarek 1:0. 33. Ward-Prowse 2:0. 60. Fernandes 2:1. 74. Cavani 2:2. 92. Cavani 2:3.

Chelsea – Tottenham 0:0

Im Spitzenspiel zwischen Chelsea und Tottenham hat es keine Tore und somit auch keinen Sieger gegeben. Im 1000. Spiel in der Ära von Besitzer Roman Abramowitsch tat sich Chelsea schwer, zu Torchancen zu kommen. Die beste entschärfte Tottenhams Goalie Hugo Lloris in der Schlussphase.

Damit ergab das Trainerduell zwischen Frank Lampard und José Mourinho - zwei der prägendsten Persönlichkeiten unter Abramowitsch - eine Pattsituation. Mourinhos Tottenham bleibt zwei Punkte von Lampards Chelsea an der Tabellenspitze.

epa08851803 Tottenham goalkeeper Hugo Lloris (L) parades to reject a high ball during the English Premier League soccer match between Chelsea FC and Tottenham Hotspur in London, Britain, 29 November 2020.  EPA/Clive Rose / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Bild: keystone

Arsenal – Wolverhampton 1:2

Arsenal liegt nach der dritten Heimniederlage in Folge acht Punkte hinter den besten Teams der Premier League. Beim 1:2 gegen Wolverhampton sorgte der Portugiese Daniel Podence schon vor der Pause für den entscheidenden Treffer.

abspielen

Pedro Neto mit der Führung für die Wolves. Video: streamja

abspielen

Verteidiger Gabriel gleicht nur drei Minuten später aus. Video: streamja

abspielen

Der Siegestreffer: Daniel Podence erzielt das 2:1. Video: streamja

Begonnen hatte die Partie mit einem Schreckmoment nach einer Viertelstunde: Der Mexikaner Raul Jimenez musste nach einem heftigen Zusammenstoss mit David Luiz zehn Minuten lang auf dem Feld behandelt und danach ins Spital überwiesen werden.

abspielen

Der Zusammenprall von Luiz und Jimenez. Video: streamja

Arsenal - Wolverhampton 1:2 (1:2)
Tore: 27. Neto 0:1. 30. Gabriel 1:1. 42. Podence 1:2.
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka (bis 80.).

Serie A

Milan – Fiorentina 2:0

Milan ist auch ohne den verletzten Topskorer Zlatan Ibrahimovic erfolgreich. Der Leader der Serie A kam in der 9. Runde zum 2:0-Heimsieg gegen die Fiorentina und baute damit seinen Vorsprung gegenüber dem ersten Verfolger auf fünf Punkte aus.

Weil Sassuolo im Verfolgerduell vom Samstag Inter Mailand unterlag, sind nur noch Juventus Turin und die AC Milan in der laufenden Meisterschaft ungeschlagen. Aber die Mailänder haben noch eine eindrücklichere Serie am Laufen. Sie sind zusammen mit Atlético Madrid die einzige Mannschaft aus den Top-5-Ligen, die seit der Wiederaufnahme nach dem Corona-Lockdown im März ungeschlagen sind. Gegen die Fiorentina gelangen Milan schon in der ersten halben Stunde die Tore durch Alessio Romagnoli und Franck Kessie, der einen Penalty verwertete und noch vor der Pause einen zweiten verschoss.

Ibrahimovic, der in dieser Saison schon zehnmal getroffen hat, dürfte am kommenden Wochenende bei Sampdoria Genua wieder dabei sein. Dann kann Milan mit einem 30. Match mit mindestens einem Tor einen Klubrekord aus den Siebzigerjahren verbessern.

Milan - Fiorentina 2:0 (2:0)
Tore: 17. Romagnoli 1:0. 28. Kessie 2:0. -
Bemerkungen: 40. Kessie (Milan) verschiesst Penalty.

AC Milan's Franck Kessie, center, celebrates after scoring his side's second goal during a Serie A soccer match between AC Milan and Fiornentina, at the San Siro stadium in Milan, Italy, Sunday, Nov. 29, 2020. (AP Photo/Luca Bruno)

Milan jubelt nach dem 2:0 durch Franck Kessié. Bild: keystone

Napoli – Rom 4:0

Napoli hat am Sonntagabend seinen früheren Spielmacher Diego Maradona würdig geehrt. Vor und während der Serie-A-Partie gegen die AS Roma wurde dem Argentinier gedacht. Das Spiel gewannen die Neapolitaner mit 4:0.

Vor der Partie legte Captain Lorenzo Insigne einen Gedenkkranz im Stadion vor der Curva Nord ab, wo normalerweise die heissblütigsten Fans Platz nehmen. Später liefen alle Spieler mit einem speziellen Trikot auf, das an jenes der argentinischen Nationalmannschaft erinnerte, und hielten eine Trauerminute ab. In der 10. Minute wurde das Spiel unterbrochen, um mit Applaus nochmals dem verstorbenen Maradona zu gedenken, der den Klub zu seinen grössten Erfolgen geführt hatte.

Dank Toren von Insigne, Fabian Ruiz, Dries Mertens und Matteo Politano feierte Napoli einen deutlichen Sieg gegen die Römer, die am kommenden Donnerstag die Young Boys in der Europa League empfangen. Für die AS Roma war es die erste Niederlage seit Mitte September.

Napoli - AS Roma 4:0 (1:0)
Tore: 31. Insigne 1:0. 65. Ruiz 2:0. 81. Mertens 3:0. 86. Politano 4:0.

epaselect epa08851956 Napoli's Lorenzo Insigne jubilates after scoring the 1-0 goal during the Italian Serie A soccer match SSC Napoli vs AS Roma, Naples, Italy,  29 November 2020.  EPA/CIRO FUSCO

Bild: keystone

Primera Division

Barcelona – Osasuna 4:0

Antoine Griezmann kommt nach schwierigen Wochen beim FC Barcelona immer besser zurecht. Beim 4:0-Heimsieg gegen Osasuna gelang dem Franzosen der dritte Treffer in den letzten vier Partien.

Er traf kurz vor der Pause mit einem wuchtigen Volley von der Strafraumgrenze zum 2:0. Das dritte Tor von Coutinho bereitete er mit einer Balleroberung und dem entscheidenden Pass vor.

abspielen

Das 1:0 durch Martin Braithwaite. Video: streamable

abspielen

Der herrliche Volley von Antoine Griezmann zum 2:0. Video: streamable

Das 4:0 erzielte Superstar Lionel Messi, der sein Tor seinem verstorbenen Idol Diego Armando Maradona widmete. Messi zog sich sein Trikot aus und zeigte darunter ein älteres Shirt mit der Nummer 10 der Newell's Old Boys – dem Jugendverein Messis, bei dem auch Maradona einst spielte.

abspielen

Lionel Messi erzielt das 4:0 und jubelt im Maradona-Shirt. Video: streamja

Barcelona liegt zehn Punkte hinter der Tabellenspitze, die weiterhin San Sebastian (1:1 gegen Villarreal) inne hat.

Barcelona - Osasuna 4:0 (2:0)
Tore: 29. Braithwaite 1:0. 42. Griezmann 2:0. 57. Coutinho 3:0. 73. Messi 4:0.

Ligue 1

Nice – Dijon 1:3

In Nizza wächst der Druck auf Trainer Patrick Vieira. Der frühere Welt- und Europameister kassiert mit den Südfranzosen eine 1:3-Heimniederlage gegen Dijon, den bislang sieglosen Letzten der Ligue 1.

Für den OGC Nice, der wie Lausanne-Sport dem britischen Chemiekonzern INEOS gehört, war es - die Europa League mitgerechnet - die vierte Niederlage in Folge. Im Europacup ist die Mannschaft mit den beiden Schweizern Jordan Lotomba und Dan Ndoye quasi ausgeschieden, in der Meisterschaft ist sie trotz der grossen Ambitionen in der zweiten Tabellenhälfte klassiert.

abspielen

Baldé trifft nach einem Geschenk der Nice-Defensive zum 3:0. Video: streamja

Zum ersten Sieg von Dijon trug der Schweizer U21-Nationalgoalie Anthony Racioppi in der zweiten Halbzeit die eine oder andere Parade bei. Bei Nice kamen beide Schweizer zum Einsatz. Lotomba holte den Penalty heraus, der zum 1:3 führte.

Nice - Dijon 1:3 (0:2)
Tore: 21. Baldé 0:1. 31. Ngonda 0:2. 66. Baldé 0:3. 80. Gouiri (Foulpenalty) 1:3.
Bemerkungen: Nice mit Lotomba (bis 84.) und Ndoye (ab 70.). Dijon mit Racioppi.

(dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die schönsten Fussball-Spitznamen

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vol. II: Erkennst du den Fussballklub, wenn du sein Wappen siehst?

Die Aufgabe ist für einen richtigen Fussballfan vermutlich ein Klacks. Oder doch nicht? Die meisten Klubs, die wir suchen, sind aus Europa. Einige stammen aber auch aus dem grossen Rest der Welt. Erkennst du alle 24 Logos?

Artikel lesen
Link zum Artikel