DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zug's forward Lino Martschini celebrates his winner goal, during the overtime at the National League regular season game of the Swiss Championship between Geneve-Servette HC and EV Zug, at the ice stadium Les Vernets, in Geneva, Switzerland, Tuesday, February 23, 2021. The game is played behind closed doors due to the coronavirus COVID-19 pandemic. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Der EV Zug wird mit grosser Wahrscheinlichkeit Qualifikationssieger. Bild: keystone

Analyse

Schlussspurt in der National League – so stehen die Playoff-Chancen der 12 Teams



Noch nie war es so schwierig, die Playoff-Chancen der National-League-Teams im Schlussspurt einzuschätzen. Kaum zwei Mannschaften haben gleich viele Spiele absolviert. Während einige Teams nur noch rund zehn Partien vor sich haben, haben andere erst kürzlich die Saisonhälfte überschritten.

Dennoch wollen wir uns mal einen Überblick verschaffen, welche Klubs im Playoff-Rennen die besten Karten haben. Zur Erinnerung: Die besten sechs Mannschaften kommen direkt in die Playoff-Viertelfinals. Die Teams auf den Rängen 7 bis 10 machen die letzten beiden Viertelfinalisten in Pre-Playoffs aus. Und für die zwei letztplatzierten Teams ist die Saison nach der Regular Season vorbei.

EV Zug

2,26 Punkte/Spiel

Der EVZ ist mit Abstand das beste und konstanteste Team der Liga. Die Zentralschweizer sitzen sowohl nach Punkten (86) als auch nach Punkten pro Spiel (2,26) komfortabel an der Ligaspitze und haben zuletzt wieder fünf Siege aneinandergereiht. Der Qualifikationssieg dürfte dem Team von Dan Tangnes nur noch schwer zu nehmen sein.

Restprogramm (14):

Bern (h), Bern (a), Ambri (h), Bern (a), Zürich (h), Langnau (a), Genf (h), Ambri (h), Fribourg (a), Zürich (a), Davos (h), Fribourg (h), Langnau (a), Biel (h).

Positiv:

Bild

Die Expected-Goal-Heatmap des EV Zug.
Lesehinweis: Je dunkler das Rot, desto besser und häufiger sind die Chancen, die ein Team kreiert/zulässt, je dunkler das Blau, desto seltener und schlechter. Auf der linken Seite sollte es deshalb möglichst blau sein, auf der rechten Seite möglichst rot.
Bild: screenshot nlicedata.com

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 100 %

Chancen Pre-Playoffs: 0 %

Chancen Saisonende: 0 %

Lausanne HC

1,88 Punkte/Spiel

Lausanne ist nach der letzten Corona-Quarantäne in eine Minikrise geschlittert. Bis zum 4:1-Erfolg gegen Biel am letzten Dienstag gab es für die Waadtländer vier Spiele hintereinander keinen Sieg. Dennoch ist die direkte Playoff-Qualifikation für das Star-Ensemble um Denis Malgin nur noch Formsache.

Restprogramm (19):

Langnau (h), Rapperswil (a), Fribourg (h), Zürich (h), Genf (a), Biel (h), Fribourg (h), Lausanne (h), Langnau (a), Langnau (h), Genf (a), Langnau (a), Fribourg (a), Biel (h), Davos (a), Lugano (a), Genf (h), Zürich (a), Rapperswil (a).

Positiv:

Le top Scorer PostFinance lausannois Denis Malgin, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le Lausanne HC, LHC, et SC Bern le samedi 2 janvier 2021 a la patinoire de la Vaudoise arena a Lausanne. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Denis Malgin ist einer der besten Spieler der Liga. Bild: keystone

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 99 %

Chancen Pre-Playoffs: 1 %

Chancen Saisonende: 0 %

ZSC Lions

1,85 Punkte/Spiel

Das Team um den momentanen Liga-Topskorer Sven Andrighetto schenkt immer mal wieder unnötig Punkte her, doch die Klasse ist deutlich zu sehen. Für den Qualifikationssieg reicht es dieses Jahr nicht, aber für eine lockere, direkte Playoff-Qualifikation.

Restprogramm (12):

Biel (a), Lausanne (a), Rapperswil (a), Zug (a), Bern (h), Lugano (h), Bern (a), Zug (h), Ambri (h), Davos (a), Lausanne (h), Langnau (a).

Positiv:

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 99 %

Chancen Pre-Playoffs: 1 %

Chancen Saisonende: 0 %

HC Fribourg-Gottéron

1,85 Punkte/Spiel

Zwischenzeitlich war Fribourg gar mal ganz zuvorderst in der Tabelle anzutreffen und auch vor dem Schlussspurt sind die Drachen immer noch in der Spitzengruppe.

Restprogramm (12):

Davos (a), Lausanne (a), Genf (a), Genf (h), Lausanne (a), Zug (h), Lausanne (h), Genf (a), Langnau (h), Zug (a), Bern (h), Ambri (a).

Positiv:

Gotterons Top Scorer Killian Mottet, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EHC Biel und dem HC Fribourg Gotteron, am Samstag, 20. Februar 2021, in der Tissot Arena in Biel. (PostFinance/KEYSTONE/Anthony Anex)

Erzielt Tor um Tor: Killian Mottet. Bild: keystone

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 99 %

Chancen Pre-Playoffs: 1 %

Chancen Saisonende: 0 %

Genève-Servette HC

1,75 Punkte/Spiel

Die Genfer sind äusserst stark in die Saison gestartet, haben seither aber etwas nachgelassen. Zuletzt zeigte die Form wieder aufwärts. Die Chancen für die direkte Playoff-Qualifikation stehen gut.

Restprogramm (18):

Lugano (a), Lugano (a), Bern (a), Fribourg (h), Lausanne (h), Ambri (h), Fribourg (a), Biel (h), Zug (a), Bern (h), Langnau (a), Lausanne (h), Biel (a), Fribourg (h), Bern (a), Lausanne (a), Biel (h), Lugano (h)

Positiv:

Negativ:

Les joueurs genevois laissent eclater leur joie, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League LNA, entre le Geneve Servette HC et le SC Rapperswil-Jona Lakers, ce vendredi 19 fevrier 2021 a la patinoire des Vernets a Geneve. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Reicht es den Servettiens für die direkte Playoff-Qualifikation? Bild: keystone

Chancen direkte Playoffs: 70 %

Chancen Pre-Playoffs: 30 %

Chancen Saisonende: 0 %

HC Lugano

1,65 Punkte/Spiel

Zwischen dem 19. Januar und dem 14. Februar reihte Lugano acht Siege aneinander und stiess in der Tabelle wieder weiter nach vorne. Dank dieser Siegesserie haben die Tessiner auch beste Chancen auf eine direkte Playoff-Qualifikation.

Restprogramm (15):

Genf (h), Genf (h), Biel (h), Bern (h), Ambri (a), Ambri (a), Bern (a), Bern (a), Zürich (a), Ambri (h), Davos (a), Lausanne (h), Langnau (h), Rapperswil (a), Genf (a).

Positiv:

Torhueter Niklas Schlegel von Lugano beim Eishockey Meisterschaftsspiel in der Qualifikation der National League zwischen dem EV Zug und dem HC Lugano vom Montag, 15. Februar 2021 in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler).

Niklas Schlegel überzeugt beim HC Lugano. Bild: keystone

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 70 %

Chancen Pre-Playoffs: 30 %

Chancen Saisonende: 0 %

HC Davos

1,51 Punkte/Spiel

Der Start in die Saison ist Davos nicht besonders gut gelungen, doch im Laufe der Saison gelang es den Bündnern, sich zu steigern. Aktuell sind sie im Mittelfeld klassiert und dürften deshalb ein Kandidat für die Pre-Playoffs sein.

Restprogramm (11):

Fribourg (h), Bern (h), Rapperswil (h), Lausanne (a), Rapperswil (a), Lugano (h), Lausanne (h), Zug (a), Zürich (h), Ambri (a), Bern (h).

Positiv:

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 20 %

Chancen Pre-Playoffs: 79 %

Chancen Saisonende: 1 %

EHC Biel

1,47 Punkte/Spiel

Wie steht es um die Form des EHC Biel? Auf drei Siege in Serie folgten nun unlängst wieder zwei Niederlagen, beide davon zuhause. Die Seeländer haben noch Chancen auf eine direkte Playoff-Qualifikation, aber dafür müssen sie einen starken Schlussspurt hinlegen.

Restprogramm (14):

Zürich (h), Lugano (a), Ambri (a), Lausanne (a), Genf (a), Bern (h), Bern (a), Lausanne (a), Genf (h), Lausanne (a), Rapperswil (a), Ambri (h), Genf (a), Zug (a).

Positiv:

Biels Damien Brunner hat sich am Mund weh getan im Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem EHC Biel und dem HC Fribourg-Gotteron, am Freitag, 9. Oktober 2020, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Peter Schneider).

Ein gesunder Damien Brunner ist für Biel extrem wertvoll. Bild: keystone

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 32 %

Chancen Pre-Playoffs: 67 %

Chancen Saisonende: 1 %

SC Bern

1,06 Punkte/Spiel

Drei Siege in Serie, vier in den letzten fünf Spielen – so gut in Form wie im Moment war der SCB in dieser Saison noch überhaupt nie. So hat sich der Meister von 2019 vom letzten Platz nach vorne gearbeitet und nun gute Chancen, zumindest die Pre-Playoffs zu erreichen.

Restprogramm (20):

Zug (a), Zug (h), Genf (h), Davos (a), Lugano (a), Zug (h), Langnau (h), Zürich (a), Biel (a), Biel (h), Genf (a), Lugano (h), Lugano (h), Langnau (h), Zürich (h), Langnau (a), Genf (h), Rapperswil (h), Fribourg (a), Davos (a).

Positiv:

XY, lefBern's player Top Score Dustin Jeffrey during the preliminary round game of National League A (NLA) Swiss Championship 2020/21 between HC AmbriPiotta and SC Bern Servette at the ice stadium Valascia in Ambri, Switzerland, Saturday, February 20, 2021..(PostFinance / Ti-Press / Davide Agosta)

Rechtzeitig in Form gekommen? Aktuell ist der SCB so erfolgreich wie noch nie in dieser Saison. Bild: keystone

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 10 %

Chancen Pre-Playoffs: 82 %

Chancen Saisonende: 8 %

Rapperswil-Jona Lakers

1,02 Punkte/Spiel

Seit der Verletzung von Stammtorhüter Melvin Nyffeler geht es abwärts mit den Lakers. Von den letzten zehn Spielen haben sie nur noch drei gewonnen. Mittlerweile muss man sich am Obersee gar noch um die Qualifikation für die Pre-Playoffs sorgen.

Restprogramm (11):

Ambri (a), Lausanne (h), Zürich (h), Davos (a), Ambri (h), Davos (h), Ambri (a), Biel (h), Bern (a), Lugano (h), Lausanne (h).

Positiv:

Negativ:

Rapperswils Torhueter Melvin Nyffeler liegt auf dem Eis und verlaesst anschliessend das Spielfeld im Eishockeyspiel der National League zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und dem EHC Biel, am Dienstag, 26. Januar 2021, in der St. Galler Kantonalbank Arena, in Rapperswil-Jona. (EYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Der Ausfall von Melvin Nyffeler wiegt bei Rapperswil schwer. Bild: keystone

Chancen direkte Playoffs: 1 %

Chancen Pre-Playoffs: 76 %

Chancen Saisonende: 23 %

HC Ambri-Piotta

1,00 Punkte/Spiel

Nur zwei Siege aus den letzten zehn Spielen – Ambri ist brutal hart auf dem Boden der Realität gelandet. In der aktuellen Form wird die Qualifikation für die Pre-Playoffs schwierig.

Restprogramm (15):

Rapperswil (h), Langnau (h), Zug (a), Biel (h), Lugano (h), Genf (a), Lugano (h), Rapperswil (a), Zug (a), Lugano (a), Rapperswil (h), Zürich (a), Biel (a), Davos (h), Fribourg (h).

Positiv:

Negativ:

Bild

Die Expected-Goal-Heatmap des EV Zug.
Lesehinweis: Je dunkler das Rot, desto besser und häufiger sind die Chancen, die ein Team kreiert/zulässt, je dunkler das Blau, desto seltener und schlechter. Auf der linken Seite sollte es deshalb möglichst blau sein, auf der rechten Seite möglichst rot.
Bild: nlicedata.com

Chancen direkte Playoffs: 0 %

Chancen Pre-Playoffs: 30 %

Chancen Saisonende: 70 %

SCL Tigers

0,69 Punkte/Spiel

Mit aktuell neun Niederlagen in Serie und 15 Punkten Rückstand auf den zehnten Platz hat sich Langnau faktisch schon aus dem Playoff-Rennen verabschiedet.

Restprogramm (13):

Lausanne (a), Ambri (a), Bern (a), Zug (h), Lausanne (h), Genf (h), Bern (a), Lausanne (h), Bern (h), Fribourg (a), Lugano (a), Zug (h), Zürich (h).

Positiv:

Negativ:

Chancen direkte Playoffs: 0 %

Chancen Pre-Playoffs: 3 %

Chancen Saisonende: 97 %

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So haben Schweizer Hockey-Stars früher ausgesehen

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter