DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 20. Runde

Shaqiri und Inter kassieren in letzter Sekunde eine Niederlage – Lichsteiner trifft für Juve



Inter Milan’s Xherdan Shaqiri reacts during a Serie A soccer match between Inter Milan and Torino, at the San Siro stadium in Milan, Italy, Sunday, Jan. 25, 2015. Torino won 1-0. (AP Photo/Luca Bruno)

Das kann ja nicht wahr sein: Mit dem letzten Angriff erzielt Torino das 1:0. Bild: Luca Bruno/AP/KEYSTONE

Obschon Xherdan Shaqiri unter der Woche im Cup gegen Sampdoria Genua gross auftrumpfte, verzichtet Inter-Trainer Roberto Mancini im Ligaspiel gegen die AC Torino vorerst auf den Schweizer. 

In der 56. Minute ist es aber so weit: Shaqiri kommt für Danilo D'Ambrosio. Doch der Kraftwürfel tut sich ebenso wie der Rest der Mailänder schwer und kann kaum Akzente setzen. Alles deutet bereits auf ein langweiliges 0:0 hin, als in der 94. Minute der Turiner Emiliano Moretti nach einer Ecke für die Gäste den Siegtreffer markieren kann. Mamma mia!

Moretti gelingt mit der letzten Aktion des Spiels der Siegtreffer.

Ganz anders die Gemütslage beim Schweizer Stephan Lichtsteiner: Seine Juve festigt mit einem 2:0-Erfolg gegen Chievo Verona nicht nur die Leaderposition, der Schweizer macht sogar etwas für sein Trefferkonto. In der 73. Minute profitiert er von einem Abpraller und kann die Kugel aus wenigen Metern im gegnerischen Kasten versorgen. (cma)

Animiertes GIF GIF abspielen

Lichtsteiner trifft in der 73. Minute zum 2:0. gif: dailymotion.com

Damit kann Juventus Turin den Vorsprung an der Tabellenspitze auf sechs Punkte ausbauen, denn die AS Roma lässt im Abendspiel gegen die Fiorentina zwei Punkte liegen. 

Serie A, 20. Runde

Inter – Torino 0:1
Juventus – Chievo 2:0
Parma – Cesena 1:2
Sampdoria – Palermo 1:1
Verona – Atalanta 1:0
Fiorentina – AS Roma 1:1

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach skurriler Aussage

FIFA fordert Untersuchung nach Rassismus-Skandal in Italien 

Nach dem Rassismus-Eklat um FIGC-Präsidentschaftskandidat Carlo Tavecchio hat die FIFA vom italienischen Verband eine Untersuchung des Falls gefordert. 

Man habe den FIGC in einem Schreiben darum gebeten, notwendige Schritte einzuleiten, teilte der FIFA Weltverband Montag mit. Tavecchio, der für das Amt des Verbandspräsidenten in Italien kandidiert, hatte Ende vergangener Woche mit rassistischen Aussagen in der Debatte um ausländische Spieler in der Serie A für einen Skandal gesorgt. 

«England …

Artikel lesen
Link zum Artikel