DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuzugang für Juventus Turin

Die «alte Dame» schnappt sich einen jungen Stürmer



epa04322419 New player of Juventus FC, Alvaro Morata (C), signs autographs in Turin, Italy, 19 July 2014. Morata is to undergo physical tests.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Willkommener Transfer: Alvaro Morata wird von Juve-Fans umschwärmt. Bild: EPA/ANSA

Der Spanier Alvaro Morata wechselt von Real Madrid zum italienischen Meister Juventus Turin.  Der 21-jährige Stürmer unterschrieb bei Juve einen Fünfjahresvertrag. Juventus zahlt an den spanischen Traditionsverein eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro. Real besitzt jedoch die Option, den Youngster nach einem oder zwei Jahren für rund 30 Millionen Euro zurückzukaufen. 

Morata könnte bei Juventus eine Alternative zu Carlos Tevez und Fernando Llorente im Sturm sein. Der neue Juve-Trainer Massimiliano Allegri soll auch Interesse am argentinischen Mittelfeldspieler Roberto Pereyra von Udinese haben. (tom/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Alaba küsst nach 12 Bayern-Jahren das Real-Logo?! Eigentlich das Normalste der Welt

Die bayrische Fussball-Welt ist gestern etwas aus den Fugen geraten. Dass David Alaba sich nach 12 Jahren bei Bayern München mit den Klub-Bossen nicht über einen neuen Vertrag einigen konnte und deshalb zu Real Madrid wechselt, stiess den Anhängern des deutschen Rekordmeisters ja schon sauer auf.

Dass der 29-jährige Österreicher, der in München als Publikumsliebling und Identifikationsfigur galt, nun bei seiner Vorstellung in Madrid das Trikot seines neuen Arbeitgebers küsste, war für viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel