DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division

Spitzentrio nach Real-Sieg wieder gleich auf



Real's Karim Benzema celebrates his goal during a Spanish La Liga soccer match between Real Madrid and Getafe at the Coliseum Alfonso Perez stadium in Madrid, Spain, Sunday, Feb. 16, 2014. (AP Photo/Gabriel Pecot)

Bild: AP/AP

Auch ohne den gesperrten Cristiano Ronaldo behauptet Real Madrid seinen Platz in der Spitzengruppe der Primera Division.

Der Rekordmeister kam beim FC Getafe zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg. Damit verteidigten die Königlichen im punktegleichen Führungstrio den dritten Platz hinter dem FC Barcelona und Atletico Madrid.

Nachwuchsstürmer Jesé brachte Real in Getafe schon in der 4. Minute in Führung. Karim Benzema (26.) und Luka Modric (65.) erhöhten auf 3:0. (si/qae)

Primera Division, 24. Runde

Granada – Betis Sevilla 1:0 (1:0)

Getafe – Real Madrid 0:3 (0:2)

Athletic Bilbao – Espanyol 1:2 (0:1)

FC Sevilla – Valencia 0:0

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Real Madrids erster Pott seit drei Jahren geht kaputt, weil Sergio Ramos zu schwach ist

20. April 2011: In der ersten Saison unter Trainer José Mourinho gewinnt Real Madrid dank einem 1:0-Finalsieg gegen Erzrivale Barcelona die Copa del Rey. Der erste Cupsieg seit 18 Jahren wird so ausgiebig gefeiert, dass der Pokal die Nacht nicht heil übersteht.

Der Jubel nach dem Schlusspfiff ist grenzenlos. Verteilt aufs ganze Feld liegen sich die Spieler von Real Madrid auf dem Rasen des Estadio Mestalla von Valencia in den Armen. Dank dem goldenen Tor von Cristiano Ronaldo in der 103. Minute gewinnen die Königlichen den packenden Final der Copa del Rey gegen den FC Barcelona mit 1:0 und feiern im ersten Jahr unter Trainer José Mourinho gleich den ersten Titel.

Dass es nicht die Meisterschaft oder die Champions League ist, stört an diesem Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel