DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 14. Runde

Fiorentina trotzt Juve Remis ab



epa04516738 Fiorentina's Gonzalo Rodriguez (L) and Juventus' Carlos Tevez in action during the Italian Serie A soccer match ACF Fiorentina vs Juventus FC at Artemio Franchi stadium in Florence, Italy, 05 December 2014.  EPA/MAURIZIO DEGL'INNOCENTI

Carlos Tevez (r.) schiesst für einmal kein Tor. Bild: EPA/ANSA

Die Fiorentina erkämpft sich im Heimspiel gegen Serie-A-Leader Juventus Turin einen Punkt. Die Partie endet 0:0.

«Ein gerechtes Ergebnis.»

Leonardo Bonucci.

Juventus Turin ohne den gesperrten Stephan Lichtsteiner musste nach vier Siegen und 14:1 Toren im perfekt verlaufenen Monat November erst zum dritten Mal in dieser Saison Punkte abgeben. Nach dem 0:0 auswärts gegen Fiorentina hat Verfolger AS Roma die Chance, mit einem Heimsieg gegen Sassuolo bis auf einen Zähler zum Leader aufzuschliessen. (si/syl)

Serie A, 14. Runde

Fiorentina – Juventus Turin

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«VAR hat den Schiri im Stich gelassen» – Reaktionen zum umstrittenen englischen Penalty

England steht im EM-Final, doch der Erfolg hat einen Makel. Der Sieg gegen Dänemark in der Verlängerung kommt nur zustande, weil die Three Lions von einem umstrittenen Penalty profitieren. Das sind die Reaktionen dazu.

Auch am Tag nach dem zweiten EM-Halbfinal wird noch hitzig diskutiert. War der Penaltypfiff gegen Dänemark in der Verlängerung wirklich gerechtfertigt? Und warum hat der VAR nicht eingegriffen? Wir haben die Reaktionen zum umstrittenen Entscheid gesammelt.

Für Raheem Sterling, der den Penalty herausgeholt hat, ist der Fall klar: «Ich ging in den Strafraum, er hat sein rechtes Bein ausgestreckt und mich berührt, das ist ein klarer Penalty.» Sein Trainer Gareth Southgate wollte sich dagegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel