DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer stimmte für wen?

Ronaldo wird zum besten Spieler der Welt gewählt. Auch dank Petkovic und Inler. Messi hingegen versuchte Ronaldos Wahl zu verhindern



fifa wahl inler

Gökhan Inler stimmte für Ronaldo, Robben und Neymar. Bild: fifa

Die FIFA hat die Wahllisten von allen National-Captains und -Trainern veröffentlicht. Für die Schweiz durften Vladimir Petkovic und Gökhan Inler abstimmen. Petkovic gab seine Punkte an Ronaldo (3 Punkte), Neuer (2) und Robben (1), Inler sah ebenfalls Ronaldo vorne (3), dann Robben (2) und Neymar (1).

Auffallend auch für wen die Argentinier stimmten. Nationaltrainer Gerardo Martino wählte mit Messi (3), Di Maria (2) und Mascherano (1) seine eigenen Spieler, Lionel Messi liess Finalist Cristiano Ronaldo aussen vor und gab seine Stimmen an Di Maria (3), Iniesta (2) und Mascherano (1). Auch Ronaldo wählte seinen Konkurrenten nicht. Er entschied sich für seine Real-Freunde Sergio Ramos (3), Gareth Bale (2) und Karim Benzema (1).

Mit Bernard Challandes (Trainer von Armenien) durfte ein weiterer Schweizer abstimmen. Er gab seine Stimmen Ronaldo (3), Neuer (2) und Müller (1).

Welche Captain, Trainer und Medien-Vertreter für wen stimmten, können Sie hier nachschauen!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesliga

Hitz fällt gegen Bremen aus

Der FC Augsburg muss am Samstag gegen Werder Bremen auf Torhüter Marwin Hitz verzichten. Der 26-jährige Schweizer hat sich am Wochenende beim 2:2 in Dortmund ernsthafter verletzt als angenommen und muss passen.

Der Zusammenprall, der zur Bauchmuskelverletzung führte, geschah bereits in der 5. Minute, dennoch spielte Hitz die Partie zu Ende und war mitverantwortlich für den Punktgewinn. Bei Augsburg dürfte nun der österreichische Routinier Alexander Manninger zum Zug kommen, der seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel