DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von Berlin nach Dortmund

BVB holt Ramos als Ersatz für Lewandowski



Hertha Berlin's Adrian Ramos celebrates his goal as Bayern Munich's goalkeeper Manuel Neuer (L) watches during their German first division Bundesliga soccer match in Berlin March 25, 2014.     REUTERS/Fabrizio Bensch (GERMANY  - Tags: SPORT SOCCER) DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER GAME. IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED AT ANY TIME. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050.

Bild: Reuters

Borussia Dortmund verpflichtet Adrian Ramos vom Ligakonkurrenten Hertha BSC Berlin. Der 28-jährige Kolumbianer soll im Angriff Robert Lewandowski ersetzen, der zu Bayern München wechselt. Ramos hatte noch einen Kontrakt bis 2015 bei den Berlinern und erzielte in dieser Saison bisher 16 Tore und ist damit fast so treffsicher wie der Pole Lewandowski, der mit Bayerns Mario Mandzukic die Torschützenliste in der Bundesliga mit 17 Treffern anführt.

Ramos erhält bei der Borussia einen Vierjahresvertrag. Über die Höhe der Ablösesumme wurde nichts bekannt. Spekulationen zufolge beläuft sie sich auf rund zehn Millionen Euro. «Adrian Ramos ist ein ausgezeichneter Fussballer und einer der Top-Torjäger in Deutschland. Er passt bestens in Borussia Dortmunds Anforderungsprofil», wird BVB-Sportdirektor Michael Zorc auf der Homepage des BVB zitiert. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Haaland und Sancho vor dem Abgang – Dortmund steht im Sommer der nächste Umbruch bevor

Verpasst Borussia Dortmund die Champions League, drohen die Abgänge von Jadon Sancho und Erling Haaland. Das bringt viel Geld in die Kassen – beim BVB gibt es aber auch viele Baustellen, ein erneuter Umbruch im Sommer steht bevor.

Borussia Dortmund hat mit dem Aus in der Champions League gegen Manchester City eine weitere Chance vergeben, auch nächste Saison an der Königsklasse teilzunehmen.

In der Bundesliga müsste der BVB in den verbleibenden 6 Spielen noch 7 Punkte auf Frankfurt auf Rang 4 aufholen – einfach wird es nicht und aus eigener Kraft ist es sowieso nicht mehr möglich.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Dortmund nächstes Jahr in der Champions League spielt, ist klein und sie bringt unangenehme Folgen mit sich. …

Artikel lesen
Link zum Artikel