Spoiler
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: screenshot youtube/gameofthrones

«GoT»-Fans aufgepasst: So wurde das Massaker von Hardhome gedreht 



Etwas Furchtbares ist in der 8. Episode der 5. Staffel im Anmarsch. Hinter den Toren von Hardhome lauert es, das Böse. Die weissen Wanderer kommen. 

Während diese von A nach B rennen mit dem einzigen Ziel, alles zu töten, was ihnen in den Weg kommt, tragen sie grüne Anzüge. Um den transparenten Effekt zu erzeugen, damit das Auseinandersplittern ihres Knochenkörpers auch so richtig Freude macht. 

Im Video sprechen die Macher von «Game of Thrones» über die Dreharbeiten der irrsinnig aufwändigen Massaker-Szene, die hunderte von Menschen erst möglich machten.

Zig Baumstämme wurden ans Set gebracht, um die riesige Palisade zu bauen, die etwa 39 Meter lang und 5½ Meter hoch ist. «Wir mussten sie in echt bauen, weil die Handlung so real ist, es wird sehr oft daran gehämmert und gepocht», sagt Paul Ghirardani, der Supervising Art Director von «Game of Thrones». Auch der Produzent Chris Newman war überwältigt von der Szenerie: 

«Wir sind uns alle gewohnt, an Sets zu kommen, die sehr gut aussehen und zum Leben erwachen, aber dieser Platz fühlt sich wirklich echt an.» 

(rof)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Voll der süsse... Mörder?! – 11 Gedanken zu Netflix' «You – Du wirst mich lieben»

Vorsicht: Dieser Text enthält Spoiler!

Pünktlich zu Weihnachten machte uns Netflix 2018 ein Geschenk: «You – Du wirst mich lieben», eine Serie, deren Besetzung allein schon an das Herz jedes Teenie-Dramen-Fans appellierte. Penn Badgley aus «Gossip Girl», Shay Mitchell aus «Pretty Little Liars», und das verpackt im Setting einer Romantik/Crime-Serie?

«YES, PLEASE!», kreischte sicher nicht nur ich – und seit zwei Wochen verbreitet sich «You» unter Netflix-Abonnenten (oder -Schnorrern) wie ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel