DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Das Leben ist streng und nicht immer fair. Darum mĂŒssen wir ab und an den Rebellen in uns rauslassen. Auch wenn es nur der ganz kleine Rebell ist.



Das System ist gross und mĂ€chtig, wir sind klein und davon abhĂ€ngig. Wie unfair alleine das schon ist. Da ist das zeitweilige GefĂŒhl der Machtlosigkeit vorprogrammiert. Doch es gibt durchaus Wege, wie wir von einem kleinen, unbedeutenden Zahnrad im grossen System zu einem ... nun ja ... kleinen, unbedeutenden, aber widerspenstigen Zahnrad im grossen System werden können.

Darum hier eine Anleitung, wie du den Mini-Rebellen in dir so richtig schön zur Geltung bringst.

Benenne die Ungerechtigkeit

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

BildBild aufdecken

Bild: watson / Shutterstock

Tipp:

Begegne Ungerechtigkeit mit offenkundig widerwilligem Gehorsam

Denn: Nichts beschert den ĂŒberstellten Individuen im System schlaflosere NĂ€chte, als zu wissen, dass du ihre Aufgaben mit hörbarem ZĂ€hneknirschen und beinahe greifbarem UnverstĂ€ndnis erledigt hast.

Dehne die Regeln

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

BildBild aufdecken

Bild: watson / Shutterstock

Tipp:

Befolge sinnlose Regeln nur unter Zurschaustellung cleverer AbschÀtzigkeit

Denn: Nichts ist rebellischer als der Hinweis auf die bĂŒrokratisch-definitorische UnzulĂ€nglichkeit einer bereits festgeschriebenen Regel.

Entziehe dich dem System

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

BildBild aufdecken

Bild: watson / Shutterstock

Tipp:

Akzeptiere die Mechanismen des Systems nur unter dem Vorwand, dass du weisst, dass sie nicht okay sind

Denn: Es fĂŒhlt sich besser an, aus eigenem Willen, denn aufgrund von Marketing etwas zu konsumieren.

Keine Handlung ist zu klein, um breitgeschlagen zu werden

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

BildBild aufdecken

Bild: watson / Shutterstock

Tipp:

Deine Revolte ist nur so gross wie deine ErzÀhlung vor Publikum

Denn: Von den MĂ€chtigen nehmen und den Armen (zu denen du per definitionem selber zĂ€hlst) geben – eine erfolgreiche Revolution ist im Wesentlichen einfach erfolgreiches Storytelling.

Setze deinen Verzicht als Waffe ein

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

Diese Anleitung macht dich zu einem (kleinen) Rebellen

Bild: watson / Shutterstock

BildBild aufdecken

Bild: watson / Shutterstock

Tipp:

Boykottiere all jene bösen Dinge, deren Verzicht dein Leben nicht zu sehr einschrÀnkt

Denn: Inkonsequenter Boykott ist konsequente Gewissensmassage und ein entspanntes Gewissen ist der erste Schritt der SystemumwÀlzung.

Noch mehr «Hilfreiches» zur LektĂŒre:

DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Vandalismus ist böse? Dann sieh dir mal das an!

1 / 56
Vandalismus ist böse? Dann sieh dir mal das an!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zu Besuch bei der 86-jÀhrigen Sprayerin aus Bern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bachelorette

«Bachelorette»: Der Polyester-Zirkus der Liebe ist wieder in der Stadt!

Muss es sein? Ja, offenbar. Das Zelt ist aufgestellt, die Clowns geschminkt und die Dompteurin steht schon in der Manege. Na dann, Vorhang auf!

Warum malt eigentlich JEDE Bachelorette so ein saublödes Herz in den Sand?!!

Warum malt sie keine MaisÀhre? Viola Amherds Kampfjets, Karl Marx' Bart, den Urknall, VerlustÀngste?

Dieses Sandherz ist die tristeste Art, uns zu sagen, dass es wieder einmal so weit ist. Dass es zum siebten Mal exakt so laufen wird wie die sechs Male davor. Dass es keine Überraschungen geben wird im «Bachelorette»-Universum, wo man gemeinhin denkt, je mehr Glanz desto edler der Anzug. Wo so viel von Stil geredet 


Artikel lesen
Link zum Artikel