DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Terry gönnt sich ein Schläfchen mit dem Heim-Büsi. bild: Facebook

Good-News

Dieser Mann hilft Büsis, indem er sich ein Nickerchen im Tierheim gönnt



Terry Lauraman döst immer wieder mal mit Katzen auf dem Sofa ein – und genau darum ist er jetzt ein Internet-Star! Der ehemalige Lehrer aus Green Bay im US-Bundesstaat Wisconsin besucht fast jeden Tag das Safe Haven Pet Sanctuary. Das ist ein Tierheim, das sich um von ihren Besitzern verstossene Büsis  kümmert. 

Auf Facebook schreibt das Heim, Terry sei eines Tages hereingekommen und habe gefragt, ob er die Katzen streicheln und bürsten dürfe. Meistens sei er dabei eingeschlafen. «Das ist uns egal. Die Katzen brauchen die Zuneigung, Terry ist ein wunderbarer Freiwilliger». Der Beitrag zeigt auch mehrere Bilder von Terry bei den Nickerchen. Immer ist eine Katze mit dabei. 

Tausende teilten das Bild auf Facebook. Heimmitarbeiter erzählten dies darauf Terry, der selber nicht einmal ein Handy besitzt. «Wenn all diese Leute nur fünf Dollar spenden würden, um den Kätzchen zu helfen, könnte das so viel bewirken», sagte Terry dazu. 

Tatsächlich spendeten laut BBC die User über 40'000 Dollar. Mit dem Geld will die Tierheim-Gründerin das Katzenparadies renovieren und erweitern. 

Terry will nun einen Kalender herausgeben, damit noch mehr Geld für die Büsis zusammenkommt. So wird er in Zukunft noch mehr Kätzchen streicheln können. 

(amü)

Diese Katze macht dir Lust zu reisen

Video: watson

Scruppy – der Kater, der mal schwarz war und nun weiss wird

Das könnte dich auch interessieren:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Polizei wird zu Einbruch gerufen – der vierpfötige Täter ist stadtbekannt

Wenn es am Abend wieder länger dunkel ist, haben Einbrecher Hochsaison. Als die Polizei Darmstadt am Dienstagabend einen Routineanruf wegen eines ausgelösten Alarms erhielt, eilten die Beamten sofort vor Ort, um den Einbrecher bei frischer Tat zu ertappen.

Zur Durchsuchung des betroffenen Supermarktes hatten sie sogar einen Hund mitgebracht. Vor Ort fanden sie aber keinen gewöhnlichen Täter auf, sondern Einstein, den stadtbekannten Kater. Dieser schlich seelenruhig zwischen den Regalen umher …

Artikel lesen
Link zum Artikel