DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cute News

20 Tiere, die uns zeigen, wie Teamwork richtig geht

02.10.2020, 06:02

Cute news everyone!

Heute geht's um Teamwork. Falls jemand nicht genau weiss, was damit gemeint ist, seht ihr nun 20 Beispiele, die euch das erläutern.

Bild: Imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
Das ist übrigens eine Wurst.
gif: imgur

Teil 1:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Teil 2:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Übersetzung: «Du holst die Drohne runter und ich beiss' den Typen, der sie steuert.»
Übersetzung: «Du holst die Drohne runter und ich beiss' den Typen, der sie steuert.»
Bild: imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur
In dieser Ausgabe gibt es wieder einmal ein Tierporträt.

Dieses Mal dreht sich dieses um den Rothund.

Bild: shutterstock

Er ist ein in Asien weitverbreiteter Wildhund. Daher wird er auch schlicht Asiatischer Wildhund genannt.

Bild: shutterstock

Der Rothund wird ohne Schwanz gemessen knapp einen Meter lang.

Bild: shutterstock

Mit Schwanz bringt er es dann auf 1,45 Meter. Das Körpergewicht beträgt etwa 20 Kilogramm.

Bild: shutterstock

Der Rothund ist ein geselliges Tier, das in der Regel ein Rudel von fünf bis zwölf Tieren bildet.

Bild: shutterstock

Trotz seines Stockmasses von 45 Zentimetern sollte man ihn nicht unterschätzen.

Bild: shutterstock

Tatsächlich schaffen es Rothunde mit Teamarbeit Beute zu erlegen, die um einiges grösser ist.

Bild: shutterstock

Angeblich sollen sie sich sogar mit Tigern anlegen, um diese von deren Beute zu vertreiben.

Bild: shutterstock

Der Rothund gilt laut IUCN als stark gefährdet (Stand 2015).

Bild: shutterstock

Schätzungsweise existieren in der Wildnis noch zwischen 949 und 2215 Exemplare.

Bild: Shutterstock

Bedroht werden sie am meisten durch den Rückgang des Lebensraums. Ebenfalls verschwinden immer mehr typische Beutetiere.

Bild: Shutterstock

Eine weitere Bedrohung sind übertragbare Krankheiten von verwilderten Haushunden.

Bild: Shutterstock

Laut der IUCN gibt es momentan leider kaum aktive Schutzmassnahmen, um den Bestand zu erhalten.

Bild: Shutterstock
Weiter geht es mit dem Teamwork.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Imgur

bild: Imgur

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: Imgur

Übersetzung: «Ich habe also die Futterstation für Hirsche höher gehängt, damit die Waschbären nicht mehr rankommen.»
Übersetzung: «Ich habe also die Futterstation für Hirsche höher gehängt, damit die Waschbären nicht mehr rankommen.»
Bild: imgur
So, das war es für diese Woche. Und nun ab in die Kommentarspalte!

(pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Zwei Hunde versuchen das Herz einer Katze für sich zu gewinnen

1 / 13
Zwei Hunde versuchen das Herz einer Katze für sich zu gewinnen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Ratten retten Menschenleben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bei Hitze im Auto eingeschlossen: Hund stirbt in Buochs (NW)

Für einen Hund, der am Samstag in Buochs NW in einem parkierten Auto eingeschlossen war, ist die Hilfe zu spät gekommen. Polizisten konnten den Sennenhund-Mischling zwar lebend befreien und zu einem Tierarzt bringen.

Doch das Tier konnte nicht gerettet werden, wie die Polizei des Kantons Nidwalden am Sonntag meldete. Drittpersonen bemerkten das Auto mit dem Hund am frühen Samstagabend und schlugen Alarm. Die Polizisten schlugen eine Scheibe am Auto ein und befreiten den hechelnden Hund aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel