Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Börse erholt sich zum Jahresende (ein bisschen)



Der Schweizer Aktienmarkt verzeichnet am letzten Handelstag des Jahres deutliche Gewinne. Nach massiven Verlusten am Vortag gelingt dem Leitindex SMI somit eine Gegenbewegung. Der Swiss Market Index (SMI) liegt am Mittag 2,34 Prozent im Plus bei 8387 Punkten.

«Dank der freundlichen Vorgaben von der Wall Street wagen die Bullen heute noch einmal einen Angriff», kommentierte ein Marktbeobachter das Geschehen. Ob sich allerdings die freundliche Kurstendenz bis zum Handelsschluss als nachhaltig erweisen wird, bleibe angesichts der zuletzt starken Kursausschläge an den globalen Börsen aber abzuwarten.

Börsenjahr 2018 ein Reinfall

Zusammenfassend sei das Börsenjahr 2018 ein Reinfall gewesen. «Nach einem bereits im Januar erzielten Jahreshoch ging es in der Tendenz fast durchweg gen Süden», sagte ein Händler. Enttäuschend sei dabei auch das normalerweise starke Schlussquartal gewesen. Und auch für das neue Jahr gehen Analysten davon aus, dass sich die Stimmung an den Börsen vorerst kaum aufhellen wird.

Bitcoin-Anleger mussten 2018 starke Nerven bewahren

Für Bitcoin-Anleger geht ein rabenschwarzes Jahr zu Ende. Während Kryptowährungen 2017 noch teils vierstellige prozentuale Zuwachsraten verzeichnet hatten, brachen die Preise für die von Hochleistungscomputern generierten Cyberdevisen 2018 deutlich ein. Mit rund 3600 Dollar kostete Bitcoin am Freitag gerade noch so viel wie im September 2017. Auf Jahressicht bedeutet das ein Minus von 75 Prozent. (sda)

Der Swiss Market Index (SMI) liegt am Mittag 2,34 Prozent im Plus bei 8387,60 Punkten. Seit Jahresbeginn weist der Leitindex damit ein Minus von knapp elf Prozent auf. 2017 hatte er dagegen noch 14 Prozent zugelegt. Der 30 Aktien umfassende Swiss Leader Index (SLI) steigt aktuell 2,44 Prozent auf 1'290,62 Stellen und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 2,23 Prozent auf 9790,09 Zähler.

In Deutschland erholt sich derweil der Leitindex Dax ebenfalls etwas von seinem neuerlichen Zweijahrestief. Kurz nach Ende der zweiten Handelsstunde baut der Leitindex sein Plus mit einem Stand von 10'564,74 Punkten auf 1,77 Prozent aus. Am Vortag ist er noch bis auf 10'279 Punkte und damit auf sein tiefstes Niveau seit November 2016 abgesackt. (whr/awp/sda)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Trockenheits-Rekorde und Naturkatastrophen: So wütete 2018

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

US-Waffenlobby NRA meldet aus Kalkül Insolvenz an

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Taskforce-Ökonom warnt: «Unser kulturell bedingter Sparreflex hat tödliche Folgen»

Die Ökonomen der Science-Taskforce sind sich einig: Grosszügige finanzielle Unterstützung ist jetzt angebracht und muss mit den Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus einher gehen. Der Bundesrat entscheidet am Mittwoch.

Mit Spannung erwarten viele die Bundesratssitzung von kommendem Mittwoch. Von Finanzminister Ueli Maurer wird erwartet, dass er dann Lockerungen der Härtefall-Regeln kommuniziert. Mitte Dezember entschied der Bundesrat, zur Abfederung der wirtschaftlichen Schäden das Härtefall-Programm für Unternehmen aufzustocken. Doch die beschlossene Regelung ist kompliziert und in vielen Kantonen hapert die Umsetzung. Betriebe, die dringend auf Hilfskredite angewiesen wären, werden abgewiesen oder …

Artikel lesen
Link zum Artikel