Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schluss mit mildem Wetter: Nächste Woche gibt's bis zu 30 Zentimeter Neuschnee



Der diesjährige November war laut Meteorologen bisher überdurchschnittlich trocken und warm. Zum Start in den meteorologischen Winter soll am Dienstag eine Kaltfront die Schweiz erreichen. Diese bringt demnach wenige Schneeflocken auch bis in tiefe Lagen.

Das Eis auf dem Rhonegletscher schmilzt im Rekordtempo:

Video: srf/Roberto Krone

Im zu Ende gehenden November herrschte oft Hochdruckwetter mit Nebel im Flachland und schönem Bergwetter. Im Flachland war es ein bis zwei Grad und in der Höhe drei bis teils über vier Grad wärmer als im Schnitt, wie der Wetterdienst Meteonews am Samstag mitteilte.

Im Wallis, im Tessin und in Graubünden war der November den Angaben zufolge ausgesprochen trocken. In den Bündner Orten Andeer und Scuol sowie am Grossen St.Bernhard im Wallis war es der trockenste November seit Messbeginn. In Chur, Ilanz und Locarno ging teils weniger als ein Liter Regen pro Quadratmeter nieder.

Pünktlich zum Beginn des meteorologischen Winters am 1. Dezember beendet den Meteorologen zufolge am Dienstag eine Kaltfront das herbstliche Hochnebelwetter. Auf der Alpennordseite wird verbreitet Niederschlag erwartet.

Auch im Flachland könnten am Mittwoch einige Schneeflocken fallen. Grosse Niederschlagsmengen werden nicht erwartet. Für die Berge sind etwa zehn bis zwanzig, lokal auch über dreissig Zentimeter Neuschnee vorausgesagt. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Comics, die das Leben im Winter perfekt beschreiben

Schnee im Juli – nein, doch nur eine Tankstelle

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Teilweise Rekordwerte: So viel Schnee fiel in den tiefen Lagen wirklich

In Ilanz GR (705 m ü. M.) hat die Schneehöhe am Samstag mit 117 Zentimetern eine neue Rekordmarke erreicht. Küblis GR (839 m ü. M.) meldete am Vortag sogar 140 Zentimeter. Die Schneehöhen sind vor allem in den Niederungen und in leicht erhöhten Lagen rekordverdächtig.

Auch Herisau AR hatte seit Messbeginn noch nie soviel Schnee, wie Meteoschweiz am Montag auf seiner Webseite schrieb. Am letzten Samstag wurden dort 75 Zentimeter gemessen, soviel wie noch nie seitdem Daten verfügbar sind.

In den …

Artikel lesen
Link zum Artikel