Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Milder Start in den November mit Rekordtemperaturen



Der November ist mit Rekordtemperaturen gestartet. Die Nacht auf Montag war an einigen Orten in der Schweiz die wärmste Novembernacht seit Messbeginn, wie SRF Meteo schreibt. Die Temperaturen sanken in den tiefen Lagen kaum unter die 10-Grad-Marke.

Die Reben leuchten golden in der Abendsonne bei strahlendem Herbstwetter, am Samstag, 31. Oktober 2020 bei Flanthey VS. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Traumhaftes Herbstwetter in Flanthey VS Bild: keystone

Vor allem auf dem Jura habe es verbreitet Rekorde gegeben, teilte der Wetterdienst am Montag mit. Erste Rekorde wurden in der Nacht zum Montag verzeichnet. In Fahy JU, in der Ajoie, sank die Temperatur die ganze Nacht nicht unter 15.3 Grad - dies sei mit weitem Abstand die wärmste Novembernacht in diesem Ort gewesen. Der alte Rekord datierte vom 7. November 2015 mit einem Tiefstwert von 12.2 Grad, wie SRF schreibt.

Auch in anderen Orten im Jura wurden neue Rekorde verzeichnet, so in Delsberg, La Brévine und in La Chaux-de-Fonds, dazu auch auf dem Chaumont oberhalb von Neuenburg. In Rünenberg, im Kanton Baselland wurde zudem mit genau 12 Grad der alte Rekord egalisiert.

Seit Samstag befinde sich die Schweiz in einer äusserst warmen Südwestströmung. Überall wo der Südwestwind hingekommen sei, sei die Nacht extrem mild gewesen. So gab es auch in anderen Gegenden der Schweiz Rekordwerte, so in Aadorf im Kanton Thurgau, in Wädenswil am Zürichsee, in Payerne im Broyetal, in Langnau im Emmental, in Blatten im Wallis und in Schuls im Unterengadin, wie SRF Meteo schreibt. Lediglich auf der Alpensüdseite habe es keine Messstation mit einem Novemberrekord gegeben.

Sonniges Herbstwetter in Charmey im Kanton Freiburg. (Symbolbild)

Perfekte Bedingungen für einen Gleitschirmflug in Charmey im Kanton Freiburg. Bild: sda

Tagsüber sei es mit dem extrem milden Südwestwind weitergegangen. Auf einer privaten Station im Laufental wurden demnach schon um die Mittagszeit 23.4 Grad gemessen. Gleichzeitig zeigte das Thermometer in Delsberg JU einen Wert von 22.8 Grad. Der bisherige Novemberrekord datierte vom 17. November 2009 mit 22.4 Grad.

Neue lokale Höchstwerte wurden auch in Rünenberg BL, in Aadorf TG und in Langnau im Emmental verzeichnet. Der absolute Novemberrekord aus dem Jahre 1964, gemessen in Lugano, dürfte laut SRF Meteo aber ausser Reichweite liegen. Damals gab es 24.6 Grad. Für die Alpennordseite beträgt der Höchstwert 24.4 Grad, gemessen in Bad Ragaz SG am 6. November 1997.

Auf dem Jungfraujoch blieb es knapp frostfrei, was in einem November seit Aufzeichungsbeginn noch nie der Fall war, teilte derweil der Wetterdienst Meteonews mit. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Der Schnee ist da – und eure Bilder auch

Willkommen im Winterwunderland Schweiz!

Artikel lesen
Link zum Artikel