Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Passanten gehen auf dem Claraplatz in Basel durch das Schneegestoeber, am Mittwoch, 24. Januar 2007.

Der Vorfall soll sich im vergangenen Jahr vor der Migros-Filiale am Claraplatz stattgefunden haben (Bild: Claraplatz im Januar 2007). Bild: keystone

Basler SVP-Grossrat wegen Körperverletzung verurteilt – Ausländer ins Gesicht geschlagen



Ein Basler SVP-Grossrat ist vom Basler Strafgericht wegen einfacher Körperverletzung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt worden. Er soll einem schon lange in der Schweiz lebenden Ausländer einen Faustschlag ins Gesicht verpasst und ihn beleidigt haben.

Über den Fall hat am Mittwoch die Onlineplattform 20minuten.ch berichtet. Sie beruft sich auf das schriftliche Urteil einer Einzelrichterin am Basler Strafgericht vom 3. September. Das Urteil liegt auch der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor. Der Politiker war am Mittwoch nicht erreichbar.

Zum Zusammenstoss sei es im vergangenen Jahr vor der Migros-Filiale am Claraplatz gekommen. In der Anklageschrift ist davon die Rede, dass der Verurteilte früher semiprofessionell Boxsport betrieben habe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die neue SVP-Führung

«Wir lieben uns schon fast ein bisschen»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Referendum steht: Verschärftes Anti-Terror-Gesetz kommt vors Volk

Das PMT-Gesetz kommt vors Volk. Das Komitee hinter dem Referendum meldet am Montag, dass es die notwendigen 50'000 Unterschriften gesammelt hat.

Das sogenannte Bundesgesetz über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT) dürfte vors Volk kommen. Das Referendumskomitee meldete am Montag kurz nach Mitternacht auf Twitter, dass es die benötigten 50'000 Unterschriften für eine Volksabstimmung gesammelt hat.

Das Gesetz – gelegentlich auch als «Anti-Terror-Gesetz» bezeichnet – wurde Ende September von National- und Ständerat beschlossen. Es sieht einen Katalog an neuen Mitteln vor, mit denen die Schweizer Behörden auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel