Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB-Störung zwischen Bern und Olten – Zugausfälle und Verspätungen



Wegen einer Störung war der Bahnverkehr zwischen Bern und Olten Donnerstagnachmittag eingeschränkt. Es kam zu grösseren Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen. Die Störung trat gegen 13.30 auf.

Bauarbeiter auf der Baustelle des Bahnhofs Bern, fotografiert waehrend einer Baustellenfuehrung am Donnerstag, 7. Juni 2018 in Bern. Der Ausbau des Bahnhofs Bern erfolgt in zwei Schritten. Bis zum Jahr 2025 realisieren die SBB und der RBS zwei grosse Projekte: Ein neuer RBS-Bahnhof mit Unterführung und Zugang zum SBB-Bahnhof. Im zweiten Ausbauschritt plant die SBB, den Bahnhof Bern seitlich zu erweitern. Die Inbetriebnahme erfolgt fruehestens 2040. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Zwischen Olten und Bern dauert es heute etwas länger. Bild: KEYSTONE

Gegen 17 Uhr und dem anziehenden Pendlerverkehr war sie noch nicht behoben. Bis wann dies der Fall sein würde, blieb vorerst noch offen.

Grund für die Behinderung war laut SBB-Sprecherin Sabine Baumgartner eine technische Störung an der Bahnanlage im Löchligut in Bern. Laut einer Durchsage in einem betroffenen Zug handelte es sich um eine Weichenstörung.

Der Verkehr zwischen Bern und Olten musste ausgedünnt werden. Der Fernverkehr wurde via Burgdorf und Langenthal umgeleitet. Verschiedene Interregiozüge und S-Bahnen fielen aus.

Im S-Bahnverkehr konnten die Reisenden laut Baumgartner auf andere Verbindungen ausweichen, im Fernverkehr kam es zum Teil zu grösseren Verspätungen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

33 Schweizer Bahnhöfe aus dem letzten Jahrhundert

«Rush hour? Schweizer Staus sind sehr niedlich!»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Zwar rollen die neuen SBB-Intercitys seit dem 9. Dezember auf Nebenstrecken. Dies aber alles andere als zuverlässig. Die Stimmung beim Zugpersonal ist angespannt. 

Es ist ein Bähnler-Schrecken ohne Ende: Seit dem 9. Dezember 2018 verkehren zwar die ersten Doppelstöcker-Intercitys (FV-Dosto) des Herstellers Bombardier fahrplanmässig als Interregio zwischen Chur, St.Gallen, Zürich und Basel. 

Wegen Türstörungen, Softwareproblemen, Fehlern beim Passagierinfosystem sowie den Klimaanlagen kommt es aber immer wieder zu Zugsausfällen. Dies obschon die Züge eigentlich bereits vor fünf Jahren hätten abgeliefert werden sollen. 

In einem geharnischten …

Artikel lesen
Link zum Artikel