Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bernard Guillelmon, CEO BLS, spricht an einer Pressekonferenz ueber die die zu hohen Subventionen fuer die BLS, am Freitag, 28. Februar 2020, in Bern. Die BLS muss 43,6 Millionen Franken zurueckzahlen. (KEYSTONE/Adrian Reusser)

Bernard Guillelmon zieht die Konsequenzen aus dem Untersuchungsbericht der Eidgenössischen Finanzkontrolle. Bild: KEYSTONE

Nach Untersuchung der Finanzkontrolle: BLS-Chef Bernard Guillelmon tritt zurück



BLS-Chef Bernard Guillelmon tritt zurück. Damit zieht er die Konsequenzen aus dem Untersuchungsbericht der Eidgenössischen Finanzkontrolle (EFK) zur Spartenrechnung der abgeltungsberechtigten Bereiche der BLS.

Die EFK habe «Verbesserungsbedarf» bei den internen finanziellen Abläufen der BLS identifiziert, teilte die BLS am Freitag mit. Das Rechnungswesen sei «hochkomplex» und dadurch nur zum Teil transparent.

Für Guillelmon sei mit der Veröffentlichung des EFK-Berichtes der richtige Zeitpunkt gekommen, die Umsetzung «in neue Hände zu legen». Ab November 2020 soll BLS Cargo-Chef Dirk Stahl das Unternehmen interimsmässig als CEO leiten. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Oh, là, là! So schick geht Bahnfahren in Frankreich

So freuen sich die Klima-Aktivisten über die Rückkehr der Nachtzüge

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Neues Ranking zeigt: So sicher ist die Reise mit Swiss, Emirates und Co. in Corona-Zeiten

Ein neuer Index analysiert die Covid-Massnahmen der Fluggesellschaften – zum Nachteil der Schweizer Airlines. Diese üben jedoch Kritik.

Jahrelang war es der Preis: Für viele Kunden war er der entscheidende Faktor beim Entscheid, welche Airline man für die eigene Reise wählt. Doch in Corona-Zeiten stellt sich plötzlich auch die Frage: Wie hygienisch, wie Corona-sicher ist die Fluggesellschaft?

Erste Hinweise versucht der neue «Safe Travel Barometer» zu liefern. Vor wenigen Tagen verkündete die arabische Fluggesellschaft Emirates voller Stolz, laut der neuen Bewertung die sicherste Airline der Welt zu sein in Bezug auf die …

Artikel lesen
Link zum Artikel