Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Manor verkauft keine

Bild: sda

Manor nimmt «Mohrenköpfe» des Herstellers Richterich aus Verkauf



Das Warenhaus Manor nimmt die «Mohrenköpfe» der Firma Richterich aus den Regalen. Der Begriff «Mohr» sei verfänglich und negativ konnotiert, sagte Manor-Mediensprecher Andreas Richter am Donnerstag zu entsprechenden Medienberichten.

Manor regiert damit auf die Antirassismus-Proteste. «Aufgrund der aktuellen Diskussion haben wir entschlossen, die Produkte mit sofortiger Wirkung aus den Regalen zu nehmen», schrieb die Manor-Medienstelle.

«Wir haben die Regalbeschriftung für die Schaumküsse in den Manor-Filialen schon vor Jahren angepasst», führte Manor-Sprecher Richter gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA aus. Der Begriff «Mohr» sei «leider verfänglich und negativ konnotiert». Manor habe diesen Umstand mit den Lieferanten schon letztes Jahr diskutiert und diese erneut ermutigt, eine neutrale Beschriftung zu verwenden.

In der Zwischenzeit und bis auf Weiteres führe Manor die Süssspeise nicht mehr im Sortiment, sagte Richter. «Was wir sehr bedauern, da die Produkte hochwertig und bei den Konsumentinnen und Konsumenten sehr beliebt sind.»

Hersteller: Mohr heisst Wildschwein

Der Hersteller Richterich in Laufen BL hielt auf seiner Homepage fest, «Mohrenkopf» dürfe man sagen. Das habe im Laufental und im «Schwarzbuebeland» einen geschichtlichen Hintergrund, der nichts mit dunkelhäutigen Menschen zu tun habe. Schon seit Jahrhunderten hätten die Bewohner der Ortschaften im Laufental «Spitznamen». So nenne man zum Beispiel die Zwingener «Chabischöpf», die Dittinger «Schnägge», die Röschenzer «Mattegumper», die Wahlener «Gschwellti» und die Laufener «Mohre».

Das Wort «Mohren» komme von Moor, was im Altdeutschen «Wildschwein» bedeute. Somit sei es es vor rund 80 Jahren naheliegend gewesen, dass die Ur-Laufener Familie Richterich ihren eigenen «Mohrenkopf» kreiert habe.

Am Vortag hatte bereits die Migros auf die aktuellen Antirassismus-Proteste nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd durch Polizeigewalt reagiert und die «Mohrenköpfe» des Herstellers Dubler aus den Regalen genommen. Die Süssigkeit wurde in zwei Filialen im Raum Zürich verkauft. «Die aktuelle Debatte hat uns dazu bewegt, die Situation neu zu beurteilen», hiess es zur Begründung auf Twitter. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Aus für die Südstaaten-Flagge

Was struktureller Rassismus ist und warum es ihn auch in der Schweiz gibt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • WHYNOT 12.06.2020 11:32
    Highlight Highlight „Schwarzkopf“ wird ebenso den Namen ändern müssen, um nicht ausgelistet zu werden. Das beliebte „Zürigschnätzlete“ wird wohl auch bald verschwinden, wenn wir die politisch-über-korrekten weiterhin wählen. Ebenso werden wir bald mind. 50% männliche Hebammen im Geburtssaal fordern.... und vielleicht bald gebährende Männer 😂 Wirklich Relevantes wied kaum hinterfragt und toleriert - die Nulltoleranz-Generation lässt grüssen! Ich habe fertig!
  • Notra 12.06.2020 10:38
    Highlight Highlight Schande über Manor!
  • Ass 12.06.2020 09:01
    Highlight Highlight Muss sich nun Dieter Moor umtaufen lassen? Kann zu Verwechslungen führen😂😂
  • Pit Rieser 12.06.2020 00:39
    Highlight Highlight Lieber Maor nehmt bitte sofort die Schwarzkopf Produkte (Kosmetik) aus dem Sortiment.
  • Quacksalber 11.06.2020 21:49
    Highlight Highlight Nennt ihn doch einfach „Moohrekopf“ dann ist der Kopf eines weiblichen Wildschweins im Laufental.
  • bruuslii 11.06.2020 19:20
    Highlight Highlight ach ja, die firma richterich hat an ein wildschwein gedacht, als sie den namen für den mohrenkopf vergeben hat?!?

    ich glaube das ist frei erfunden und eine total faule ausrede.

    zwar habe ich keine quellen zur behauptung gefunden, das wort habe mit wildschwein zu tun. trotzdem kann ich mir vorstellen, dass dies in der jagdsprache verwendet wird.

    "griechisch μαυρός mauros „braun, schwarz“ "

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mohr
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wildschwein

    das mit der süssigkeit zu verbinden ist ein lächerliches vertuschen von tatsachen, um ja nichts überdenken zu müssen...
    • Coffeetime ☕ 11.06.2020 23:13
      Highlight Highlight Woher der Familienname Moor oder Mohr kommen kan:
      Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch mōre ‘Sau, Zuchtsau (eigentlich schwarze Sau)’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Bauern oder Schweinezüchter.

      Aus einem Verzeichnis zu deutschen Familiennamen...
    • Grubinski 12.06.2020 07:27
      Highlight Highlight Hör auf, dich lächerlich zu machen.

      Zitat Coffetime:
      Woher der Familienname Moor oder Mohr kommen kan:
      Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch mōre ‘Sau, Zuchtsau (eigentlich schwarze Sau)’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Bauern oder Schweinezüchter.

      Als ob die deutsche Möhre auch aus Afrika kommt...
  • Pisti 11.06.2020 19:09
    Highlight Highlight Naja Manor, ich denke die gibts spätestens in 10 Jahren nicht mehr. Der Mohrenkopf wirds überleben.
  • wir-2 11.06.2020 18:34
    Highlight Highlight Sie argumentieren immer am Thema vorbei. Natürlich gibt es wichtigeres aber das trifft auf 90 % aller anderen Themen auch zum. Schlechte Begriffe gehören in die Gesshichtskiste.
  • trichie 11.06.2020 18:07
    Highlight Highlight Mal ganz ehrlich... nehmen Manor, Migros und wer auch immer wirklich aus Überzeugung Mohrenköpfe aus dem Sortiment oder weil es aus Marketing- bzw. Imagesicht gerade extrem opportun ist sich so zu positionieren?

    Auch wenn es in der Sache sinnvoll sein mag habe ich bei derartigen Aktionen von Firmen immer meine Zweifel dass es aus den richtigen Gründen geschieht und empfinde es daher eher als vordergründige Heuchlerei und Marketingipportunismus.

    Wenn es den Firmen ernst mit dem Thema wäre hätte es nicht die ganze Aufmerksamkeit durch #blacklivesmatter gebraucht um diesen Schritt zu machen ;-)
  • leverage 11.06.2020 18:00
    Highlight Highlight Das ist jetzt der wievielte Artikel zu hrenköpfen? Tschuldigung Schokoküssen...

    Ihr tut der Black Live Matter damoit definitv keinrn Gefallen, denn es Verstopft die News mit diesem nun wirklich irrelevanten Thema. (Egal wie man nun dazu steht).
    • Pit Rieser 12.06.2020 00:43
      Highlight Highlight Wir können ja auch noch über Schwarzkopf (Kosmetik) diskutieren. Scheint mir genauso rassistisch wie Mohrenkopf zu sein.
  • N. Y. P. 11.06.2020 17:58
    Highlight Highlight Ok.
  • Jakal 11.06.2020 17:48
    Highlight Highlight Aha, Mohr heisst Wildschwein. Also echt, so en Seich...
    • champedissle 11.06.2020 17:54
      Highlight Highlight Mach Sie sich doch erst mal schlau über die Jahrhunderte alten Bräuche aus dem Laufenthal bevor Sie hier von "Seich" erzählen.
      Wir müssen nicht alle unsere Bräuche wegen der Migration über Bord werfen. "So ein Seich".
    • Coffeetime ☕ 11.06.2020 21:18
      Highlight Highlight Woher der Familienname Moor oder Mohr kommen kan:
      Benennung nach Beruf zu mittelhochdeutsch mōre ‘Sau, Zuchtsau (eigentlich schwarze Sau)’. Es handelt sich um einen indirekten Berufsnamen für einen Bauern oder Schweinezüchter.

      Als ob die deutsche Möhre auch aus Afrika kommt...

Hier wurden die Corona-Massnahmen (wieder) verschärft

Die Fallzahlen in Europa steigen langsam wieder an. Um einen neuerlichen nationalen Lockdown zu verhindern, haben viele Länder ihre Massnahmen verschärft – oder stehen kurz davor.

Europa hat das Coronavirus derzeit mehr oder weniger unter Kontrolle. Doch in einigen Ländern oder Regionen stiegen die Fallzahlen zuletzt so stark an, dass nun diverse Beschränkungen wieder eingeführt werden – oder erstmals erlassen werden.

Zuletzt zog insbesondere Belgien die Schraube wieder an. Erst wurde unter anderem die Maskenpflicht ausgeweitet (siehe unten). Ab heute gilt zudem: Für die nächsten vier Wochen darf man sich in Belgien nur noch mit 5 statt 15 Menschen treffen, die nicht dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel