Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wir müssen die Krise nutzen»: Balthasar Glättli will nach Corona eine grünere Schweiz

Die Delegiertenversammlung der Grünen Schweiz fasst am Samstag in Brugg ihre Abstimmungsparolen für den 27. September und spricht über eine Zukunft mit einem Green New Deal.



Balthasar Glaettli, neuer Praesident der Gruenen Partei Schweiz freut sich nach seiner Wahl an einer Online-DV, am Samstag, 20. Juni 2020, in Bern. Glaettli tritt die Nachfolge von Regula Rytz an.(KEYSTONE/Peter Schneider)

Die Grünen müssten jetzt Druck machen, sagte Balthasar Glättli an der Delegiertenversammlung vom Samstag. Bild: keystone

Der neue Grünen-Präsident Balthasar Glättli, der Ende Juni an einer Online-Delegiertenversammlung gewählt wurde, kann seine Präsidialrede am Samstag in Brugg (AG) erstmals vor Publikum halten. «Wir müssen die Krise nutzen, nutzen für eine ökosoziale Transformation», sagt Glättli gemäss Redetext. Das Ziel sei es, als Gesellschaft grüner aus der Krise herauszukommen, als wir hineingegangen sind.

«Wir Grüne fordern darum, dass die Investitionen zur Bewältigung der Covid-19-Krise zugleich eine Investition in eine grüne und soziale Zukunft sind», heisst es auch in einer Resolution zu einem Green New Deal, die die Geschäftsleitung den Delegierten am Samstag vorlegt. Der Green New Deal sei der Plan der Partei, die Auswirkungen der ökonomischen Krise zu beschränken und gleichzeitig den ökologischen und sozialen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben.

Die Grünen müssten jetzt mehr Druck machen, so Glättli. Alleine dafür, dass die bereits beschlossenen Massnahmen umgesetzt und nicht verwässert würden. Die Coronakrise habe gezeigt, dass in Notlagen enorme individuelle und gemeinschaftliche Ressourcen mobilisiert werden können. «Genau so engagiert müssen wir auch für die Klimakrise ganz konkrete Lösungen umsetzen», so Glättli.

Nachdem die Delegierten der Grünen vor dem Mittag über die Lösungen und Forderungen des Green New Deal diskutieren, werden sie am Nachmittag die Parolen zu den nationalen Abstimmungen vom 27. September fassen. (agl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Bilder zeigen was in unserer Gesellschaft falsch läuft

Glättli: "Wir sind nicht bereit, Flugzeuge zu retten statt Menschen"

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Coiffeur, Tattoo- und Massagestudios: Was ab Montag alles noch geöffnet hat

Welche Läden haben ab Montag noch geöffnet, welche müssen schliessen? Muss ich meinen Friseur- oder Tattootermin absagen? Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen rund um die neuen Corona-Regeln des Bundesrates.

Am Mittwoch hat der Bundesrat neue Massnahmen zur Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Unter anderem hat er entschieden, dass alle Geschäfte, die keine Güter «des kurzfristigen und täglichen Bedarfs» anbieten, ab Montag dem 18. Januar 2021 schliessen müssen.

Doch was bedeutet das nun konkret? Welche Geschäfte müssen schliessen? Welche dürfen offen bleiben? Und auf was muss ich bei Dienstleistungsanbietern beachten? Wir klären dich auf.

Lebensmittelgeschäfte bleiben geöffnet. Die Regelung, …

Artikel lesen
Link zum Artikel