DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Diskriminierung in Russland

Transsexuelle, Fetisch-Fans und Zocker sind zu gestört, um Autos zu lenken

09.01.2015, 12:12

Russland hat in Sachen Intoleranz und Menschenrechte ein neues Kapitel aufgeschlagen: Moskau hat das Wort «geisteskrank» genauer definiert – und will nun vermeintlich Gestörten das Autofahren verbieten

Es geht dabei allerdings nicht wirklich um mental Kranke, sondern vor allem darum, was wirre Geister wie Wladimir Putin und Co. für krank halten. Die hohen Herren vom Kreml glauben vorgeblich, dass beispielsweise Transsexuelle für diverse Unfälle verantwortlich sind. Man muss sich fragen, ob damit tatsächlich nur Aufeinandertreffen auf Russlands Strassen gemeint sind...

Und wer gilt ausser Transsexuellen noch als geisteskrank? Hier die Liste aus Moskau – vielleicht finden ja auch Sie sich in einer der Randgruppen wieder, die eine Gefahr für das russische Allgemeinwohl darstellen. Viel Glück!

1.) Krank in Putins Kopf: Transsexuelle

Conchita Wurst muss sich in Russland einen Chauffeur nehmen, damit sie mit ihrer «unklaren Sexualität» keinen Schaden anrichtet.
Conchita Wurst muss sich in Russland einen Chauffeur nehmen, damit sie mit ihrer «unklaren Sexualität» keinen Schaden anrichtet.
Bild: LEONHARD FOEGER/REUTERS

2.) Krank in Putins Kopf: Fetisch-Freunde

Sie schmiegen sich gern in Lack und Leder, lecken gerne am Damenschuh oder suhlen sich nach Möglichkeit jauchzend im Dreck? In Russland sind Sie eine Gefahr im Verkehr. Im Strassenverkehr!
Sie schmiegen sich gern in Lack und Leder, lecken gerne am Damenschuh oder suhlen sich nach Möglichkeit jauchzend im Dreck? In Russland sind Sie eine Gefahr im Verkehr. Im Strassenverkehr!
bild: delife

3.) Krank in Putins Kopf: Exhibitionisten

Der kleine Justin möchte gerne am Roten Platz abgeholt werden.
Der kleine Justin möchte gerne am Roten Platz abgeholt werden.
bild: calvin klein

3.) Krank in Putins Kopf: Voyeure

Hier stellt sich die Frage: Sind nur Leute krank, die Transsexuellen oder Fetisch-Freunden beim Sex zusehen? Nope, auch wenn sie einem gesunden heterosexuellen Paar in die Hose gucken, steht Ihnen in Russland ein Strassen-Grounding bevor.
Hier stellt sich die Frage: Sind nur Leute krank, die Transsexuellen oder Fetisch-Freunden beim Sex zusehen? Nope, auch wenn sie einem gesunden heterosexuellen Paar in die Hose gucken, steht Ihnen in Russland ein Strassen-Grounding bevor.
bild: abc

4.) Krank in Putins Kopf: Zocker

Sie verprassen Ihre Rente gerne im Casino? Oder spielen gerne nächtelang Online-Poker? Sie sind doch krank – wenn es nach dem Wladimir geht: Spielsüchtigen will Putin auch den Führerausweis wegnehmen.
Sie verprassen Ihre Rente gerne im Casino? Oder spielen gerne nächtelang Online-Poker? Sie sind doch krank – wenn es nach dem Wladimir geht: Spielsüchtigen will Putin auch den Führerausweis wegnehmen.
bild: universal

5.) Krank in Putins Kopf: Krankhafte Diebe

Es gibt krankhafte Langfinger. Das vielleicht berühmteste Beispiel dieser Kategorie heisst Winona Ryder: Die US-Schauspielerin wurde 2002 deswegen zu drei Jahren bedingt verurteilt. Soll sie Putin auch noch den Vortritt klauen? No way!!!
Es gibt krankhafte Langfinger. Das vielleicht berühmteste Beispiel dieser Kategorie heisst Winona Ryder: Die US-Schauspielerin wurde 2002 deswegen zu drei Jahren bedingt verurteilt. Soll sie Putin auch noch den Vortritt klauen? No way!!!
Bild: Getty Images North America

6.) Krank in Putins Kopf: Menschen unter 1,50 Meter

Spätestens seit Hervé Villechaizes Auftritt im Bond-Streifen «The Man with the Golden Gun» wissen wir, wie gefährlich Kleinwüchsige für die Gesellschaft sind. Ganz gross, Wladimir Putin. Ganz gross!
Spätestens seit Hervé Villechaizes Auftritt im Bond-Streifen «The Man with the Golden Gun» wissen wir, wie gefährlich Kleinwüchsige für die Gesellschaft sind. Ganz gross, Wladimir Putin. Ganz gross!
bild: united artists

Eigentlich ist es ein Wunder, dass Homosexuelle noch ans Steuer dürfen, nachdem sie de facto öffentlich nicht mehr schwul oder lesbisch sein dürfen. Russland hatte ja 2013 verboten, «nicht-traditionelle Lebensweisen zu bewerben». Nun warten wir gespannt darauf, welche Minderheit als nächstes auf Moskaus Gängel-Liste steht. 

Bis dato bauen wir uns den Putins Traum-Feindbild: einen schwulen, exhibitionistischen Zwerg, der früher eine Frau war und gerne in Uniform gekleidet dominanten Männern beim Verkehr zusieht, womit er ihnen ihre Männlichkeit stiehlt.  

bild: ap
bild: reuters

(via BBC)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 klassische Cocktails, die jeder Mann und jede Frau von Welt beherrschen sollte

Neulich, an der Bar in einem angesagten Zürcher Schickimicki-Club:

Du willst ein Weltbürger mit Stil und Substanz sein? Dann gehört ein minimales Grundwissen über Cocktails zur Allgemeinbildung. Und watson ist ein geduldiger Lehrer: Hier kommen 13 Cocktail-Klassiker, die du kennen und nötigenfalls auch imstande zuzubereiten sein solltest.

Los geht's mit dem klassischsten aller klassischen Cocktail-Klassiker:

Ursprünglich war mal das Verhältnis von Gin zu Vermouth 2:1, doch der klassische Martini …

Artikel lesen
Link zum Artikel