DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wir sehen was, das Sie gleich sehen

Wetten, dass Sie die meisten versteckten Botschaften dieser Logos noch nicht kannten? 

Weil Sie eben – genau wie wir – selten ganz genau hingeschaut haben. 



Kennen Sie das? Sie sehen das Logo einer Firma zwar schon Ihr halbes Leben, haben es aber noch nie ganz genau angeschaut. Und irgendwann plötzlich entdecken Sie, was Sie bisher noch nie gesehen haben. Nämlich, dass die Firmenzeichen sogar lustig, überraschend und kreativ sind.

So ist es uns gegangen, als wir vor Augen geführt bekamen, dass sich im Toblerone-Matterhorn ein Bär versteckt. Und dass er das nicht erst seit heute tut, sondern schon sein ganzes schokoladiges Leben lang. Wie peinlich. Auch sehr spät haben wir entdeckt, dass das Logo der SBB viel ausgeklügelter ist, als wir bisher annahmen. 

Schon entdeckt? Die Toblerone hat uns einen Bären aufgebunden und wir haben es all die Jahre nicht gemerkt.

Bild

Bevor Sie jetzt daran denken wegzuklicken, weil sie den Bären auf dem Matterhorn schon kannten: Sind Ihnen auch folgende Logos und ihre versteckten Botschaften bekannt? 

Bild

Lassen wir Sie erst mal sehen, ob Sie das versteckte Symbol alleine finden. 3 ... 2 ... 1 ... Nun gut, wir verraten es Ihnen: Schauen Sie zwischen den zwei orangen Buchstaben «E» und «x». Sehen Sie den Pfeil jetzt? 

Bild

Apropos Pfeil: Wer immer dachte, das orange Ding auf dem Amazon-Logo könnte ein Smiley sein, liegt zumindest teilweise falsch. Eigentlich soll es uns sagen, dass das Versandhaus jegliche Dinge «von A bis Z» liefert. 

Bild


Eingefleischte Formel-1-Fans haben das Logo natürlich schon lange durchschaut. Nur die Autorin dieser Zeilen nicht. Die hat sich nämlich bis zum letzten Jahr gefragt, warum das rote «1» in der Formel «so doof aussieht und brennt». 

Bild

Haben Sie sich nie gefragt, was hinter diesem Logo steckt? Ganz «einfach»: Vaio vereint analog (im «va») und Binär-Code (im «io»). Zumindest die Leute aus unserer IT haben es verstanden und gegrinst. 

Bild

Haben Sie je dem Velofahrer im Logo der «Tour de France» Beachtung geschenkt?

Bild

Oder dem Pfau bei NBC?

Bild


Das Carrefour-Logo haben wir nie richtig verstanden. Bis heute jemand gesagt hat, dass es ein weisses «C» ist. Ach so. 

Bild

Naheliegend also, dass wir uns in der Schweiz nach Logos umgesehen haben, bei denen man zwei Mal hinschauen muss, um es wirklich zu verstehen. Gross war die Erleuchtung, als die Autorin vor einigen Jahren etwas angeschwipst am Bahnhof auf den verspäteten Zug warten musste und sie Zeit hatte, das Logo der SBB zu studieren. Und erstmals auch das Schweizerkreuz sah. 

Bild

Und dann kam heute Arbeitskollegin Lüthi und meinte: «Gell, das Hero-Logo kennst du ja». Sie meinte das «r» in Form einer Dose. Autorin Sigrist hatte also die letzten Jahre gedacht, «r» sei halt in einer lustigen Schrift gedruckt. 

Bild

Ob man das «e» in «Bluwin» hier auf Anhieb sieht, darüber kann man sich streiten. 

Bild

Wissen Sie, woraus das Amag-Logo besteht? Es soll ein Rennwägelchen darstellen. Beim schnellen Hinsehen fällt das gar nicht unbedingt auf. 

Vor lauter Bäumen sehen wir den Wald nicht mehr. Sie haben doch aber bestimmt auch ein Logo auf Lager, das in diese Liste passt. Posten Sie es in das Kommentarfeld! 

Und dann gibt es noch ein Logo, das einen einfach falsch interpretieren lässt: 

Bild

Bild: Imgur

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13 klassische Cocktails, die jeder Mann und jede Frau von Welt beherrschen sollte

Neulich, an der Bar in einem angesagten Zürcher Schickimicki-Club:

Du willst ein Weltbürger mit Stil und Substanz sein? Dann gehört ein minimales Grundwissen über Cocktails zur Allgemeinbildung. Und watson ist ein geduldiger Lehrer: Hier kommen 13 Cocktail-Klassiker, die du kennen und nötigenfalls auch imstande zuzubereiten sein solltest.

Los geht's mit dem klassischsten aller klassischen Cocktail-Klassiker:

Ursprünglich war mal das Verhältnis von Gin zu Vermouth 2:1, doch der klassische Martini …

Artikel lesen
Link zum Artikel