Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einschusslöcher auf Massaker-Uni-Hoodies – US-Modelabel provoziert Shitstorm



Das amerikanische Modelabel Bstroy zeigte vor kurzem ihre Fühlings-/Sommerkollektion 2020. Dabei wurden Kapuzenpullover präsentiert, die die Aufschrift Stoneman Douglas, Sandy Hook, Virginia Tech und Columbine trugen. Hinter den Namen stecken die Schauplätze von vier der tödlichsten Schulmassaker in der amerikanischen Geschichte.

Doch nicht die Aufschriften alleine sorgten für Empörung – auf den Bildern der Kleidermarke sind deutlich «Einschusslöcher» in den Pullovern zu sehen.

Veröffentlicht wurden die Bilder der Kollektion auf der Instagram-Seite von Bstroy und von einem der beiden Designer. Der Shitstorm liess nicht lange auf sich warten. So kommentierte eine Userin das Bild vom Columbine-Hoodie folgendermassen: «Völlig respektlos. Ich bin angewidert, dass ihr das schreckliche Ereignis von Columbine für ein Modestatement verwendet habt.»

Auch tatsächlich Betroffene meldeten sich zu Wort. Ein Kommentar lautet: «Meine Klassenkameraden, die starben, sollten kein verdammtes Modestatement sein.»

Eine Sprecherin des «Vicky Soto Memorial Fund» meldete sich via Twitter zum Faux-Pas. Der Gedächtnis-Fonds wurde nach dem Tod der Lehrerin Victoria Soto eingerichtet. Sie starb beim Amoklauf an der Sandy Hook Grundschule.

«Das ist einfach absolut schrecklich. Ein Unternehmen mach sich wenig aus unserem Schmerz und dem Schmerz anderer […]. Der Verkauf von Sweatshirts mit unserem Namen und Kugellöchern. Unglaublich.»

Einer der Designer postete kurz danach auf Instagram ein Bild von einem Flyer. Darauf standen folgende Worte: «Manchmal kann das Leben schmerzhaft ironisch sein. Wie die Ironie, gewaltsam an einem Ort zu sterben, den du als sichere, kontrollierte Umgebung betrachtest, wie die Schule. Wir werden die ganze Zeit an die Zerbrechlichkeit, Kürze und Unvorhersehbarkeit des Lebens erinnert, aber wir werden auch an sein unendliches Potenzial erinnert.»

Doch dieses Statement überzeugt nicht wirklich und die Empörung flaute nicht ab. Ein User schreibt passend: «Wenn nicht jeder Cent an die Familien gespendet wird, die unter diesen Schiessereien gelitten haben, profitierst Du von der Tragödie. Hast Du die Zustimmung der Familien bekommen? Sollen wir auch gestreifte KZ-Outfits mit Einschusslöchern tragen? Du weisst nicht, was Kunst ist.»

Auf ein offizielles Statement der Marke wartet man bis jetzt vergeblich. (mim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

33 Bilder zeigen: Laufsteg war gestern – heute wird Mode inszeniert

«Ich habe einfach kein Verständnis für Leute, die Pelz tragen»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

10 vorzügliche US-Whiskeys, mit denen wir zum Ende der Trump-Präsidentschaft anstossen

Donald geht. Darauf stossen wir an – mit einem dieser grossartigen Brände aus den USA!

Peter Blunschi bringt es einmal mehr in seiner jüngsten Analyse auf den Punkt: «Es ist im Moment wirklich nicht leicht, Amerika zu lieben.» Lieben kann man aber stets noch sehr vieles, das aus den USA kommt: Die Amis machen weiterhin grossartige Musik, grossartige Filme ...

... und grossartigen Whiskey! Ob Bourbon, Rye, White oder andere Brände – hier entstehen seit je her edelste Tropfen.

Stossen wir also an, heute, auf das lang ersehnte Ende der Trump-Präsidentschaft! Und zwar mit einem der …

Artikel lesen
Link zum Artikel