Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Joko und Klaas verlieren Show gegen ProSieben – die Strafe folgt sofort

Die Moderatoren Joko und Klaas sind erneut gegen ProSieben angetreten. Dieses Mal steckten sie eine Niederlage ein und müssen nun die Bestrafung über sich ergehen lassen.



In der neusten Folge «Joko und Klaas gegen ProSieben» musste sich das Entertainer-Duo in sechs Spielen und einem Finale am Dienstagabend gegen ihren Arbeitgeber ProSieben behaupten. Doch ein Sieg und damit 15 Minuten Live-Sendezeit als Gewinn waren ihnen diese Woche nicht vergönnt. Stattdessen müssen Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf als Strafe eine nervige Aufgabe übernehmen.

Die beiden TV-Stars müssen eine Woche lang alle Trailer für die Filmvorschau auf dem Sender ProSieben einsprechen. Einen Vorgeschmack lieferte der Sender bereits auf Twitter.

So lief die Show ab

Der Sender lässt sich in den meisten Spielen durch prominente Gesichter vertreten. Und die waren am Ende stärker als die Comedy-Stars. Zu den Kontrahenten zählen unter anderem die Entertainer Max Giermann und Kathrin Bauernfeind. Dabei gewannen Joko und Klaas vier der sechs Vorrundenspiele und verschafften sich so einen Vorteil im Finale: Sie mussten statt zehn Aufgaben nur sechs unter Zeitdruck lösen – doch das reichte nicht für den Sieg.

Die TV-Zuschauer waren dennoch begeistert und posteten, wie unterhaltsam die Show doch sei. Auch in den Quoten liess sich der Erfolg der Sendung ablesen.

In der vergangenen Woche waren die beiden Entertainer dem Sender überlegen und gewannen die 15 Minuten Sendezeit. Diese nutzten sie sinnvoll und erreichten ein deutschlandweites Medienecho: Mit der Ausstellung «Männerwelten» zum Thema Gewalt gegen Frauen zeigten sie den TV-Zuschauern schockierende Erlebnisse und Bilder von Frauen im Alltag mit Männern.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Meistgezeigte Spielfilme im Schweizer Fernsehen (1995-2019)

Klaas entschuldigt sich für Fälschungen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Ein Faktenchecker erklärt, welche drei Gruppen am meisten Fake News verbreiten

Spam, Internetbetrug, Hetznachrichten und Hoaxes – in den sozialen Netzwerken ist viel unterwegs, was weit weg von der Wahrheit ist und trotzdem gelikt und geteilt wird. Um dem entgegenzutreten, gründete sich 2011 der Verein Mimikama in Österreich, mit dem Ziel, Internetbetrug und Falschmeldungen im deutschsprachigen Raum zu bekämpfen.

«Wir sind im Ursprung von Nutzern für Nutzer entstanden», erzählt Andre Wolf, der zusammen mit 36 (grösstenteils ehrenamtlichen) Faktencheckern für den …

Artikel lesen
Link zum Artikel