DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tja, was habt ihr erwartet? Suiten sehen anders aus.
Tja, was habt ihr erwartet? Suiten sehen anders aus.
bild: screenshot rtl

RTL plagt uns wieder mit «Sommerhaus der Stars» – wo Menschen Liebe morden

Oh Sommerloch, oh Schutz vor dir! Die Sendung mit Leuten, die ums Verrecken als Paar ins Fernsehen wollen, ist wieder da. Gibt es was Deprimierenderes?
24.07.2019, 18:02

Jessika Cardinahl ist in da House. Jessika wer? Nie gehört. Aber ein paar über fünfzigjährige deutsche Männer kriegen «Gänsehaut» und andere Erhebungen, denn Jessika mit K spielte in den Achtzigern in Otto-Filmen mit und war wohl, was man damals eine Sexbombe nannte.

Jetzt lebt sie mit einem Architekten namens Quentin als Bildhauerin in Kalifornien. Das Motto des Paares: «Bumsen, bumsen, bumsen.» Oooookay! Jessika und Quentin sind eins von acht Paaren im «Sommerhaus der Stars». Irgendwo in Portugal.

Hier die Jessika, als sie noch mit Otto um die Häuser zog.

Bild: kabel eins

Und hier die Jessika, als sie mit Quentin ins Sommerhaus zieht.

Bild: Screenshot RTL
Es ist wieder da. Das RTL-Sommerloch, das mit irgendwas gestopft werden muss, Hauptsache, es ist tätowiert und neigt zu diversen Kontrollverlusten.

So wie Willi Herren, bekannt aus ... ach ja, akuell als Ballermannbarde, früher als «Lindenstrassen»-Schauspieler, Drogenkonsument und Knastbruder. Willi Herren ist zu Beginn des Lebendversuchs an angeblich prominenten Paaren ultra fürsorglich, dann wird er zu einem aggro-intriganten Teufel.

Willi will nämlich Steffi und Roland vertreiben. Mit Lärm, also seiner eigentlichsten Ausdrucksform. Gesang, Gegröle, Gegifte und so. Steffi und Roland? Hmmmm ... kennt man offenbar aus «Goodbye Deutschland». Zwei, die mal nach Malle gingen. Wie Willi. Begegnet sind sie sich dort noch nie. Steffi ist sehr, sehr unglücklich und muss gleich mal das ganze Haus putzen, was ihr aber niemand dankt.

Ein besonders misslungener Snapshot von Willi und Jasmin Herren

Bild: Screenshot RTL

Auch nicht besser: Roland und Steffi

Bild: Screenshot RTL

Dies ist eine ausnehmend saubere Ecke des Hauses. Vor Steffis Einsatz.

Bild: Screenshot rtl

Gewartet hat die Welt natürlich nicht auf Willi, Steffi und Jessika mit K, sondern auf den Wendler, 47, der auch oft auf Malle singt, und seine Laura, 18. Fiese, lüsterne Welt! Das Motto vom Wendler? «Ich kann immer.» Er träumt von Sex mit Laura im Sommerhaus, er kann nicht ohne und haut Laura dazu auf den Hintern. «Ich habe mir immer eine Freundin gewünscht, die genau so ist.»

Die andern nennen Laura derweil «Mäuschen», «Klammeraffe», «Kind», «noch keine Frau». Willi ergötzt sich darüber, dass der Wendler dem «lieben Mädchen» die «Unschuld genommen» hat. Und hat Wendler Laura jetzt echt einen «Braten in die Röhre gelegt»? Oder ist ihr einfach nur normal schlecht? Leichte Panik macht sich im Wendler breit. So hat er sich seine Freundin nicht gewünscht.

Der Wendler und Laura.

Bild: Screenshot RTL
Nirgendwo ist die Missbrauchsdichte der Wörter «Schatz» und «Schatzi» so gross wie hier.

Sie fallen dauernd. Und oft hätte ein Aschenbecher sie mehr verdient als das gemeinte Gegenüber. Oh blutroter Höllenschlund der Einsamkeit im Auge des Paarsturms. Oder so. Worum geht es hier eigentlich genau? Um die Vernichtung von Liebe? Um das Gegenteil von Shows, bei denen sich brünstige Menschen zu Paaren zusammentun?

Und wieso muss uns Quentin unter die Nase reiben, dass sein Schwanz nur so klein wirke, weil seine Hoden so gross seien?

Man lernt hier wieder viel über Männer und Frauen, was man schon vergessen hatte. Etwa, dass Männer echt gern dümmere Frauen haben! Sagt jedenfalls ein Johannes zu seiner Jeliz, die sich prompt fragt, ob sie jetzt dumm sei. Aber weil Jeliz ihrem Johannes gehorcht, gewinnen sie auch die erste Paarchallenge (irgendwas mit Balancieren) und geraten nicht in Schieflage. Eine ganz blöde Beweislage, die immanent für Johannes spricht. Aaaaaargh!

Jeliz irgendwas und Johannes irgendwas.

bild: screenshot rtl

Benjamin irgendwas und Kate irgendwas.

Bild: Screenshot RTL
Steffi stellt fest, dass alle jungen Frauen aussehen wie Puppen von der Instagram-Stange.

Laura weint, weil der Wendler lieber sozial mit andern ist als asozial nur mit ihr zu kuscheln. Eine Kate weint, weil ihr Freund Benjamin auch lieber sozial ist, als mit ihr zu kuscheln. Wenn man dem Mann die Wahl lässt zwischen Bier und Bett ... Eine Elena weint, weil sie ihre Tochter vermisst. Steffi heult, weil sie ihre Hunde vermisst und alle so gemein zu ihr sind. Steffis Roland heult, weil er Höhenangst hat und bei der Paarchallenge durchdreht.

Menowin, der Sänger ohne jedes Musikgehör aus der Peripherie diverser DSDS-Staffeln, mümmelt derweil fröhlich irgendwas vor sich hin. Menowins Frau reitet darauf herum, dass er sie mal betrogen hat. Darüber werden wir sicher noch viel hören. Und es wird sicher grässlich.

So sieht ungetrübtes Glück aus: Menowin und Senay.

Bild: Screenshot RTL

«Liebespaare» nannten sich die Zweierkisten beim Einzug. Da kommt das Wort Liebe drin vor. Und die ist bekanntlich der wertvollste Schatz, den man in so einem Leben bergen kann. Weshalb man – selbst wenn man prominent ist und das Geld (50'000 Euro) braucht – sich als Paar diesen Paarzerfleischungswolf auch nicht antun sollte. Punkt. Ganz einfach. TV aus.

Immer dienstags auf RTL. Wenn's unbedingt sein muss.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Instagram-Künstler vermischt Kunst, Alltag und Populärkultur

1 / 31
Instagram-Künstler vermischt Kunst, Alltag und Populärkultur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gottfried Keller – Vom armen Schlucker zum Schriftsteller

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Mein Fussball-Märchen mit Kathi-Kate-Cat und Pat

Shit, ist das krass! Die Schweizer Nati qualifiziert sich nicht nur für das Viertelfinale, nein, die Jungs hauen auch grad noch den Weltmeister aus dem Rennen. Was hab ich die Männer gefeiert. Auch wenn ich am Ende mit einer Frau rummachte.

Nicht nur, weil die Schweizer Nati Geschichte schrieb, geht der vergangene Montag in die Geschichte ein. Auch für mich war die Nacht nach dem Match gegen Frankreich so ereignisreich, dass ich nie, nie, nie meinen Enkel-Kartoffeln davon erzählen werde.

Aber von Anfang an. Ich gabs mir ja hart. Hab zuerst das Spiel Kroatien gegen Spanien geschaut. Und zwar beim Public Viewing. Ich war Team Kroatien. Obwohl ich diese Karo-Trikots unmöglich finde.

Aber da in dieser Gartenbeiz war ein Kroate, der es …

Artikel lesen
Link zum Artikel