Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Disney Plus startet endlich in der Schweiz. Das bietet der Streaming-Dienst



Am Dienstag, 24. März, ist es so weit: Dann startet der Disneys eigener Streaming-Dienst auch in der Schweiz. Alle wichtigen Infos, wie Preis, technische Details und die Highlights der verfügbaren Titel findet ihr hier.

Welche Filme gibt es?

Zum Start von Disney Plus Schweiz werden laut Disney über 500 Filme verfügbar sein. Dabei reicht die Palette von aktuellen Marvel- und «Star Wars»-Filmen, bis hin zu Disneys jahrzehntealten Trickfilmklassikern.

Ebenso finden sich bereits 25 Filme und Serien darunter, die exklusiv für Disney Plus produziert wurden. Dabei ist beispielsweise das Realfilm-Remake von «Susi und Strolch», das nicht in den Kinos zu sehen war und sogar mit (mehr oder weniger) echten Hunden gedreht wurde.

Falls du jetzt den Trailer gucken willst:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck International

Disney hat vorab eine Liste für die Schweiz mit den wichtigsten Titeln veröffentlicht, die verfügbar sein werden. Leider ist aus dieser Liste nicht das komplette Angebot ersichtlich. Dennoch möchten wir euch hier eine kurze Übersicht geben:

Disney-Filme

Disney Plus wird einen Grossteil der Trickfilmklassiker (wenn nicht sogar alle) des Medienkonzerns beinhalten. Selbst bisher online nicht verfügbare Titel wie «Schneewittchen und die sieben Zwerge» oder «Fantasia» werden abrufbar sein.

Schneewittchen Disney

Trällern sich bald durch die Streaming-Welt: Schneewittchen und ihr Vogel. Bild: Disney

Nebst den Trickfilmen werden auch diverse Realfilm-Klassiker von Disney abrufbar sein – unter anderem «Elliot, das Schmunzelmonster», «Fluch der Karibik» oder «Liebling, ich habe die Kinder» geschrumpft. Und weil wir hier von Disney sprechen, werden natürlich auch die Realfilm-Remakes der Trickfilme verfügbar sein.

Elliot, das Schmunzelmonster.

Okay, okay, ein reiner Realfilm ist «Elliot, das Schmunzelmonster» dann doch nicht. Bild: Disney

Pixar-Filme

17 Pixar-Filme stehen auf der Highlights-Liste von Disney. Das sind vier weniger als bisher erschienen sind. Dass «Onward» nicht darauf steht, ist klar – der Film ist erst Anfang März im Kino gestartet. In den USA bringt Disney «Onward» wegen der Coronakrise schon am 3. April als Stream auf Disney Plus. In der Schweiz wird das leider nicht der Fall sein, wie Disney auf Anfrage von watson mitgeteilt hat.

FILE - This April 3, 2019, file photo shows a preview image of the upcoming film

«Toy Story 4» ist nicht auf der Liste der Pixar-Highlights aufgeführt. Bild: AP

Nebst den Pixar-Spielfilmen werden auch einige Pixar-Kurzfilme abrufbar sein. Allerdings scheinen vor allem neuere Kurzfilme verfügbar zu sein. Zumindest sind Klassiker wie «For the Birds» oder «Geri's Game» und natürlich «Luxo Jr.» nicht auf der Highligts-Liste zu finden.

Marvel-Filme

Auch bei den Marvel-Filmen sind nicht alle Teile des MCU auf der Liste. So fehlen beispielsweise die zwei neuesten «Avengers»-Teile, als auch die «Spider-Man»-Filme mit Tom Holland in der Hauptrolle. Bei «Spidey»-Streifen ist das nicht überraschend, da die Rechte bei Sony Pictures liegen.

This image released by Sony Pictures shows Tom Holland, left, and Samuel L. Jackson in a scene from

Ja, Nick Fury wird auf Disney Plus zu sehen sein – aber nicht in einem der «Spider-Man»-Filme. Bild: AP

Überraschend ist dafür, dass anscheinend einige Filme aus dem «X-Men»-Franchise verfügbar sein werden. Dieses hat Disney letztes Jahr mit dem Kauf von 20th Century Fox übernommen. Auf der Liste stehen unter anderem:

«Star Wars»-Filme

Krieg der Sterne, Star Wars - Episode IV - A New Hope

Bild: 20th Century Fox/diseny

Zum Start werden alle bisherigen «Star Wars»-Filme auf Disney Plus verfügbar sein – ausser «Episode 9». «Der Aufstieg Skywalkers» soll bereits im Sommer aufgeschaltet werden. Ein exaktes Datum hat Disney noch nicht genannt.

National Geographic

Bild

Bild: Disney+

Auch die Doku-Marke National Geographic gehört zum Disney-Konzern und so finden sich zum Start einige Dokumentationen auf Disney Plus. Bekannte Dokumentationen, wie man sie von der BBC kennt, sind aber nicht darunter.

Welche Serien gibt es?

Zum Start werden auf Disney Plus Schweiz über 350 Serien verfügbar sein. Dies beinhaltet beispielsweise auch das Disney-Plus-Original «The Mandalorian».

Der Trailer zu «The Mandalorian»:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Fans, die schon lange auf «The Mandalorian» gewartet haben, stellt Disney allerdings auf eine weitere Geduldsprobe: Die Staffel ist am 24. März nicht komplett verfügbar. Stattdessen werden die einzelnen Folgen im Wochentakt aufgeschaltet. Das Gleiche gilt für die finale Staffel der Animationsserie «Star Wars: The Clone Wars».

Disney-Serien

Nebst einigen Original-Produktionen wie «Encore», trumpft Disney Plus vor allem mit Trickfilmserien auf, die die Herzen der 90er-Jahre-Kinder höher schlagen lassen dürften. Unter den Highlights finden sich unter anderem:

Das legendäre Intro der «Ducktales»:

abspielen

Video: YouTube/Justin Drummond

Auch etwas jüngere «Klassiker» wie «Kim Possible», «Meine Schwester Charlie» und natürlich «Hannah Montana» gehören zum Start-Ensemble der Disney-Serien.

Auch Reality-TV gehört zum Programm von Disney Plus:

abspielen

Video: YouTube/Disney

Marvel-Serien

Disney baut im Bereich der Marvel-Serien kräftig aus. Noch in diesem Jahr sollen «WandaVision», «Loki» und «The Falcon and the Winter Solider» erscheinen. Zum Start müssen sich Marvel-Fans aber mit Marvel-Serien begnügen, die nicht von Netflix produziert wurden.

Bild

Die neuen Marvel-Serien aus dem MCU werden erst ab der zweiten Jahreshälfte starten. Bild: Disney+

Verfügbar sind «Agent Carter», «Inhumans», «Runaways» und «Agents of S.H.I.E.L.D.», Serien, die alle bereits abgesetzt wurden. Damit das Ganze doch noch nach etwas mehr aussieht, packt Disney noch einige Animationserien wie «Guardian of the Galaxy» oder «Der ultimative Spider-Man» dazu.

«Star Wars»-Serien

Insgesamt werden fünf Star Wars-Serien auf Disney Plus verfügbar sein. Dabei ist «The Mandalorian» die einzige Live-Action-Serie. Die weiteren vier Serien sind:

Werden «Die Simpsons» auf Disney Plus sein?

Ja. Und zwar alle bisherigen 30 Staffeln. (Und hoffentlich im korrekten Seitenverhältnis).

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Imgur

Was kostet der Spass?

Disney verlangt in der Schweiz 9.90 Franken pro Monat. Wer gleich ein Jahresabo löst, kommt mit 99 Franken etwas günstiger. Disney hat noch bis und mit 23. März eine Aktion laufen, bei der man das Jahresabo für 84.90 Franken erhält.

Und die Kündigungsfrist?

Wie bei fast allen Streaming-Diensten ist Disney Plus monatlich kündbar – ausser natürlich beim Jahresabo.

Wie kann ich gucken?

Wie bei jedem Streaming-Dienst kann Disney Plus ganz einfach über den Browser geschaut werden. Die App gibt es laut Disney Plus «für alle modernen, bekannten Smartphones und Smart-TVs», sowie Mediaplayer (Android und neuere Apple TV). Auch auf neueren Spielkonsolen soll die App verfügbar sein – dies dürfte Nintendo-Geräte ausschliessen.

Wie viele Personen können sich einen Account teilen?

Pro Account und Haushalt können sieben Benutzerprofile angelegt werden – inklusive spezieller Kinderprofile. Parallel schauen kann man aber nur auf vier Endgeräten.

Kann man Inhalte offline speichern?

Ja. Jeder Titel kann auf portablen Endgeräten für einen unbegrenzten Zeitraum offline gespeichert werden. Die Download-Möglichkeit ist dabei auf zehn Endgeräte begrenzt.

Wie sieht's mit den technischen Spezifikationen aus?

Disney bietet die Inhalte mit folgenden technischen Spezifikationen an:

Wobei die Streams wegen der Coronavirus-Pandemie nicht in höchstmöglicher Qualität ausgeliefert werden.

Diese bekannten Filme und Serien gehören nun Disney

Ihr habt diesen Klassiker falsch übersetzt!

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

62
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
62Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Butzdi 24.03.2020 19:56
    Highlight Highlight Super. Nur bringe ich es nicht auf meinen Fernseher und auf dem Tablet schauen tu ich mir nicht an.

    - Swisscom TV hat keine App
    - mein Apple TV 3te Gen ist zu alt
    - mein Philips TV hat keine Disney App
    - mein WDTv zeigt es auch nicht

    Also nach 7 Tagen kündigen. Schade.
    • Al Paka 25.03.2020 16:06
      Highlight Highlight Das ist schade, dass du keine App für deine Geräte findest. Was für ein Tablet ist es, Apple oder Android?

      Beim Apple TV 3 bleibt die einzige Möglichkeit das Airplay.
      (Disney:"Apple TVs der 3. Generation werden über Airplay unterstützt.")

      Aber dafür braucht man ein relativ neues iPhone/iPad/Macbook.
      Weiss nicht ob man Android Geräte ebenfalls über Airplay verbinden kann.

      Oder irgendwie ein Laptop/Smartphone auf den TV spiegeln, aber hier kann ich nicht sagen wie es genau funktioniert.
  • Free 24.03.2020 17:33
    Highlight Highlight Ich bin immer noch altmodisch und streame bei - burningseries-. Es ist gratis, es gibt sogut wie alle serien und dazu noch gratis. 🙊
  • Gabi Schneider (1) 24.03.2020 12:00
    Highlight Highlight Hmmm, wüsste gerne wo diese 500 Filme sind? Ich bin angemeldet und zähle etwas über 50? Oder mache ich etwas falsch?
    • Al Paka 24.03.2020 16:03
      Highlight Highlight Ich glaube du machst was falsch. 🙂

      Das Problem könnte sein, dass es bei dir nur die Empfehlungen (ca. 50 Filme) anzeigt. Wenn du in der Kategorie "Filme" suchst, müsstest du oben noch auf "alle Filme" umstellen, dann sind es inkl Dokumentationsfilme über 500 Filme. Dazu kommen noch über 100 Kurzfilme.

      Das selbe gilt auch bei den Serien.
  • Gummihans 24.03.2020 11:51
    Highlight Highlight Luxor jr ist dabei sowie auch for the birds
  • Bav 24.03.2020 11:14
    Highlight Highlight Um nicht nur Disney, Netflix und Co. zu unterstützen sondern auch die heimische Kinowelt, solltet ihr auch das Streaming Programm zB. vom Bourbaki Kino erwähnen.
  • Brockoli 24.03.2020 10:06
    Highlight Highlight Ich hab mal ein Probeabo gemacht um reinzuschauen und so die richtigen Reisser hat es für jemanden wie mich, der so gar nicht auf Star Wars und Marvel steht bisher noch nicht. Ein paar interessante Sachen für die nächsten sieben Tage aber bisher noch nichts, dass diesen Streamingdienst zum must have macht.
  • AndyLM 24.03.2020 09:51
    Highlight Highlight Na ja... also ich habe, als bekennender TV Junkie, sowohl Netflix als neu auch Disney+. Was mir nicht gefällt ist bei Disney+ sind die fehlenden Infos. Weder wann die nächste Folge eine Serie erscheint oder mehr als 3 Zeilen Text zur Serie. Die Inhalte sind abgelaufene Filme/Serien was letztes Jahr im Kino lief ist nicht oder kaum zu finden. Sollte sich das nicht bald anpassen wird es keine Verlängerung geben. Ach ja... das meine Kreditkarte 2021 abläuft bedeute nicht das ich jedes Mal beim Anmelden darauf hingewiesen werden muss das ich meine Zahlungsinformationen erneuern muss.
  • EvilBetty 24.03.2020 09:35
    Highlight Highlight Das Angebot ist doch eher dürftig...
  • MisterM 24.03.2020 09:28
    Highlight Highlight Die Infos im Artikel sind etwas veraltet: Infinity War ist bereits verfügbar, und Endgame kann man immerhin schon mal anklicken. Da steht, dass der Film ab 24.09.2020 verfügbar sein wird.
  • ELMatador 24.03.2020 09:21
    Highlight Highlight Die Zersplitterung der Streaming-Dienste führt dazu, dass die Benutzer sich immer mehr genötigt sehen sich in eine illegale Grauzone zu bewegen.

    HBO NOW, Netflix, Hulu, YouTube Premium, Amazon Prime Video, Disney+ .....

    Wäre alles zussamen könnten sie vermutlich 50.- für ein Abo verlangen aber so springen alle weg. Die meisten werden eingehen, wie bei den Social Networks oder Musik streaming Dienste. Aber gelernt hat niemand was.
  • H.P. Liebling 24.03.2020 09:15
    Highlight Highlight Harr, harr! Zeit, den alten Piratenhut abzustauben!
    • ELMatador 25.03.2020 07:37
      Highlight Highlight Abzustauben, er wurde gar nie eingemottet. EA, war Grund genug.
  • THEOne 24.03.2020 08:34
    Highlight Highlight braucht eigentlich keiner, da eh alles auf dem " arrrrr" netzwerk vorhanden ist. zudem versuch wenn immer möglich disneyschrott nicht zu konsumieren. aber ist halt wie nestle, manchmal gehts ned ohne.

    btw. hr. scherrer:
    ist es gewollt, dass ihr profilbild so aussieht wie der romulanertyp bei picard? oder spock bei ST discovery?😁
  • benn 24.03.2020 08:08
    Highlight Highlight Warum sollte ich dafür extra zahlen, die meisten filme sind im freien tv längst gelaufen?
  • DerTaran 24.03.2020 08:02
    Highlight Highlight Ich habe Netflix und Amazon, aber Disney boykottiere ich erst einmal. Das Maus Angebot finde ich schon sehr mau.
  • JoWasauimmer 24.03.2020 07:28
    Highlight Highlight S.to ist netflix,disney und amazon in einem. Nur hald gratis
  • Matrixx 24.03.2020 06:37
    Highlight Highlight The Mandalorian läuft übrigens bereits im Free-TV, da muss man nicht "warten", bis er auf Disney+ verfügbar ist.
    Irgendetwas hat Disney komplett verkackt, aber so gewaltig.
    Es gibt m.M.n nichts, was den Preis rechtfertigen würde.
    • Pascal Scherrer 24.03.2020 07:35
      Highlight Highlight Dir erste Folge lief auf ProSieben. Das hat Disney nicht verkackt, das war eine gewollte Marketing-Massnahme. Weil die restlichen Folgen werden nur auf Disney Plus verfügbar sein.

      Es werden sich nun also einige mehr den Dienst abonnieren, weil sie weitergucken wollen.
  • Yolo 24.03.2020 06:14
    Highlight Highlight Viele alte Formate für so viel Geld pro Monat? Die Inhalte scheinen mir dafür etwas unterwältigend zu sein.
    • Meinsch 24.03.2020 07:40
      Highlight Highlight Naja für Familien ist einiges dabei. Ich find disney hat schon einiges zu bieten, meiner Meinung nach... und es kommt ja einiges in Zukunft dazu. Naja 8 CHF im Monat... das reicht in Zürich gerade mal für ein Corona Bier.
  • DerRaucher 23.03.2020 23:42
    Highlight Highlight Hab mich gerade angemeldet. Kann aber nur das Sonderangebot lösen für ein Jahr. Würde es aber lieber monatlich bezahlen, wird diese Funktion erst später angeboten?
  • Unicron 23.03.2020 23:16
    Highlight Highlight Weiss einer ob auch alles in der Originalsprache schaubar ist?
    • Meinsch 24.03.2020 07:36
      Highlight Highlight Es sind jeweils zig sprachen verfügbar sowohl auch untertitel. O ton selbstverständlich auch
    • Al Paka 24.03.2020 10:53
      Highlight Highlight Ich habe jetzt kurz durchs Sortiment geschaut. Die meisten Sachen sind in mehreren Sprachen schaubar.
      Vor allem bei den Filmen sind ein Teil, Deutsch und Englisch. Die meisten haben noch Italienisch, Französisch und Spanisch.
      Bei wenigen gibt es noch zusätzlich Dänisch, Holländisch, Finnisch und weitere.
      Zufälligerweise war der erste Film den ich wegen der Sprache angeschaut habe, Avatar. Und dieser zum Beispiel hat es nur auf Deutsch.
      Ist aber bis jetzt der einzige den ich fand.
  • Danywhere 23.03.2020 22:17
    Highlight Highlight Weiss jemand, wo oder wann die Disney+ App fürs iPhone downloadbar ist? Bisher kann ich im Store nix finden.
    • Gsnosn. 23.03.2020 22:26
      Highlight Highlight Wird ab 24 März freigeschaltet
    • Pascal Scherrer 23.03.2020 23:19
      Highlight Highlight Der Dienst ist ab dem 24. März offiziell verfügbar. Ab dann müsstest du auch die App im App-Store finden.
  • Michele80 23.03.2020 21:41
    Highlight Highlight Weiss jemand ob alle Mitschauer im gleichen Land wie der Abobesitzer sein müssen? Oder geht das auch Länder unabhängig? Oder nur mit VPN?
    • kusel 24.03.2020 08:33
      Highlight Highlight Die Filtern sogar VPN irgendwie. Ich kann mich mit einer VPN-Verbindung Deutschland nicht registrieren. Weder Cyberghost noch Tor kommt durch.
    • Michele80 24.03.2020 09:47
      Highlight Highlight Holz anfassen, vielleicht ändert das auch noch... aaaaber ich kann mich im Abo meiner Uk freundin beteiligen als user :)
  • trichie 23.03.2020 20:21
    Highlight Highlight ... und noch ein streamingdienst mehr :-( Was ich mir eigentlich wünschen würde wäre ein einziger Dienst der alles hat und nicht die aktuelle Zersplitterung wo jedes Studio die fette Kohle wittert, einen eigenen Dienst bringt und die eigenen Sachen überall rausnimmt.

    Unterm Strich geht es bei mir bei jedem Film oder Serie darum ob sie inhaltlich gut sind - wer sie produziert hat ist am Ende doch zweitrangig.
    • EvilBetty 23.03.2020 20:44
      Highlight Highlight Popcorntime
    • Michael Heldner 23.03.2020 21:16
      Highlight Highlight Ach warte noch 1-2 Jahre dann kauft Disney auch Netflix und alles ist beim alten 😂
      Gibt da ein gutes Video auf YouTube zu dem Thema
    • Alnothur 23.03.2020 23:45
      Highlight Highlight Was ICH mir wünschen würde, wäre eine Regelung wie sie vor einem Jahrhundert für Kinoketten getroffen wurde: damals wurde es den Filmstudios verboten, eigene Kinoketten zu betreiben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • derEchteElch 23.03.2020 19:50
    Highlight Highlight Hab ich mir schon lange vorbestellt 🤩🥳
  • Al Paka 23.03.2020 19:36
    Highlight Highlight Freu mich schon auf die Simpsons🤗, jetzt habe ich ein Jahr Zeit mich durch die 30 Staffeln zu arbeiten. 😏

    «Chip und Chap – Die Ritter des Rechts»
    «Ducktales» wecken natürlich Kindheitserinnerungen. 🥰

    Ich hoffe bei National Geographic werden noch viele Dokus dazukommen. Dieser Kanal hätte grosses Potenzial.

    Wird die App erst heute Nacht um 2:00 Uhr beim Start freigeschaltet? Finde bis jetzt noch nichts in den Appstores vom iPhone und ÖpfelTv.

    Liste mit Geräten welche unterstützt werden:

    https://help.disneyplus.com/csp?id=csp_article_content&sys_kb_id=0ff75ebadb07c0d8c5b8c553059619f5
    • Pascal Scherrer 23.03.2020 23:21
      Highlight Highlight Müsste so sein, ja.
    • Al Paka 24.03.2020 11:41
      Highlight Highlight Danke für die Antwort, inzwischen konnte ich die App für meine Geräte herunterladen.

      Leider ist es bei den Simpsons tatsächlich so mit dem Seitenverhältnis.
      Ich hätte lieber schwarze Balken an den Seiten gehabt, als das ein Teil rausgeschnitten wurde. Zum Glück ist es nicht bei allen älteren Serien/Filme so.
  • kusel 23.03.2020 19:29
    Highlight Highlight Abzocke? In Deutschland kostet das Paket knapp 60 Euro. Schweizer bezahlen 50% mehr.
  • What’s Up, Doc? 23.03.2020 19:22
    Highlight Highlight "Bekannte Dokumentationen, wie man sie von der BBC kennt, sind aber nicht darunter."... Pascal, Free Solo ist jetzt nicht gerade ein unbekannter Oscar-Gewinner. 😉
  • Ricardo Tubbs 23.03.2020 19:14
    Highlight Highlight Kann man den account mit kollegem sharen, wie es bei netflix zum guten ton gehört?
    • Pascal Scherrer 23.03.2020 19:35
      Highlight Highlight Theoretisch schon, ja.
    • Tahmoh 23.03.2020 19:57
      Highlight Highlight Ja kann man.
      Nur ist ja das grundsätzlich nicht die Lösung, da das Abo trotzdem teurer ist als in anderen Ländern. Statt mal das Schema F zu durchbrechen und Preise wie in den anderen Ländern anzubieten.
  • Tahmoh 23.03.2020 19:12
    Highlight Highlight Und warum verlangt Disney 20 Franken im Jahresabo mehr gegenüber allen anderen Ländern? Nur weil Schweiz und wir eh alles Millionäre sind ?
    Das wäre schon ein Grund dies gar nicht zu abonieren.
    • Bester-Mann 23.03.2020 20:34
      Highlight Highlight Ich lebe in Österreich und wollte mir neulich ein Abo lösen. Beim bezahlen hiess es dann, dass meine Revolut KK, die nach wie vor über die Schweiz läuft, nicht für das gewählte Abo als Zahlungsmittel verwendet werden darf, da das Land der KK nicht mit dem des Aboabschlusses übereinstimme. Nur mit meiner AT KK konnte ich ein Abo abschliessen. Die haben also jegliche Schutzmechanismen eingebaut, damit der Schweizer ja keinen Zugang zum 20.- billigeren Abonoment hat...
    • Barracuda 24.03.2020 00:41
      Highlight Highlight Dann hast du hoffentlich auch kein Netflix.
    • HerbertBert 24.03.2020 07:54
      Highlight Highlight Im Herbst habe ich es so grmacht:
      - Mit VPN US Netflix Account
      - Mit VPN Paypal Land auf USA mit irgend einer USA Adresse erstellt + Revolut

      Macht aber nur 2 Fr. Unterschied pro monat.

      Beim teuersten Netflix Türkei kommt man auf unter 7 Franken und da ohne Paypal. Schauen kann man ohne VPN.
      Bei Disney habe ich es nocht nicht ausprobiert ohne VPN. War übrigens sehr sehr mühsam mit VPN. Die blocken ziemlich schnell die VPN verbindungen.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fotografikus 23.03.2020 19:08
    Highlight Highlight Ähm ... nein. Danke.
    Mal ehrlich. Die meisten "guten" Animationsfilme von Disney sind Jahr(zehnte) alt und die hat man doch schon längst auf DVD.
    Auf Avengers steh' ich leider gar nicht. Bei StarWars habe ich nach den ersten drei Filmen aufgehört. Und da unsere Kinder schon erwachsen sind ... nö, da denke ich kann ich mir die Fr. 10.- sparen. Obwohl, das ist auf den ersten Blick gar nicht mal so teuer :-)
  • Raembe 23.03.2020 19:05
    Highlight Highlight Reizt mich nicht so sehr wie Netflix, trotz des günstigern Preises
  • Scaros_2 23.03.2020 19:01
    Highlight Highlight Hoi Disney+ *knallt ihm die Tür zu* .... Hallo meine alte Liebe namens Download und JDownloader2
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 24.03.2020 01:05
      Highlight Highlight Dito. 😁
      Ok, eigentlich nutz ich hauptsächlich Streamingportale in der Grauzone.
      Hauptsache alles an einem Ort.
  • Wenzel der Faule 23.03.2020 18:58
    Highlight Highlight Chip und Chap – Die Ritter des Rechts»
    «Darkwing Duck – Der Schrecken der Bösewichte»
    «Die Gummibärenbande»
    «Ducktales»
    «Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit»

    Meine komplette Kindheit, ich bin dann mal für ein paar Wochen weg👋 chipchipchip und chaaaaap...
    • TanookiStormtrooper 23.03.2020 21:25
      Highlight Highlight 🎶 Gummibääääär'n,
      hüpfen hier und dort und überall... 🎵
    • Zwiebeln haben Schichten 24.03.2020 00:13
      Highlight Highlight Ich wollte genau das selbe schreiben. Habe alles ausser Gargoyles geschaut.

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Diese Geschichte zeigt, wie unglaublich geschickt, hartnäckig und mit welch enormem Aufwand (angebliche) russische Frauen vorgehen, um das Vertrauen von Männern zu gewinnen – und so an ihr Geld zu kommen. Ein Erlebnisbericht.

Eines Tages habe ich Post im Eingang:

«Ich habe deine E-Mail-Adresse von einer Dating-Plattform. Ich habe mein Profil gelöscht. Mir hat die Seite nicht gefallen. Wollen wir unseren Chat hier fortfahren!? Mein Name ist Oksana, ich bin 36 Jahre alt und lebe in Poshekhonye in Russland. Ich schicke dir meine Photos. Könntest du mir dein Photo auch schicken? Erzähle über dich. Oksi.»

Ich schreibe zurück, kurz und bündig:

«Hallo Oksi, ich bin zu alt für Dich».

Doch damit beginnt die Geschichte erst.

Oksi …

Artikel lesen
Link zum Artikel