Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wenn Stars sich prügeln: In der #BossBitchFightChallenge wird auf witzige Art gerauft. screenshot: youtube/zoe bell

People-News

Wenn Halle Berry, Scarlett Johansson und Cameron Diaz sich prügeln

#BossBitchFightChallenge: So nennt die neuseeländische Schauspielerin und Stunt-Frau Zoë Bell ihre von ihr ins Leben gerufene Challenge. Um die Langeweile der Quarantäne zu vertreiben, hat sie all ihre berühmten Freundinnen gebeten, sich gegenseitig via Video zu verprügeln.



«Mir ist soooo langweilig.»

Sagt Zoë Bell zu Beginn ihres Videos, während sie auf dem Sofa sitzt. «Ich will doch nur mit meinen Freunden spielen!»

Dann kommt ihr der Einfall: «Warte einen Moment ... Ich kann ja mit meinen Freunden spielen!», sagt sie freudig und kickt gleich darauf in die Kamera. Was folgt, sind lustige Videoclips ihrer Freundinnen und Kolleginnen, darunter Cameron Diaz, Margot Robbie und Halle Berry, wie sie zuerst einen Schlag abbekommen und dann kreativ zurückschlagen. Darunter finden sich neben klassischen Karate-Kicks, Haken und Schubsern auch ausgefallene Ideen wie Puzzle-ins-Gesicht-Werfen, Kitzel-Attacken und Wasserpistolen-Schüsse. Aber seht selbst:

(cki)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 Promis, die sich seit 2009 ziemlich verändert haben

Drake mit eigener Luxus-Boeing

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Johnny Depp tritt von Rolle in «Phantastische Tierwesen» zurück

Hollywood-Star Johnny Depp (57) tritt nach der jüngsten Prozess-Niederlage von seiner Rolle als Zauberer Gellert Grindelwald in der Serie «Phantastische Tierwesen» zurück.

Auf Instagram teilte der Schauspieler am Freitag mit, dass das Studio Warner Bros. ihn darum gebeten habe. Er würde diese Aufforderungen respektieren und sie befolgen.

Depp hatte Anfang dieser Woche eine gerichtliche Niederlage gegen die Boulevardzeitung «Sun» erlitten. Der 57-Jährige hatte in London gegen den Verlag der …

Artikel lesen
Link zum Artikel