DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am Samstag war «Tag der nackten Gartenarbeit» (Ja, du hast richtig gelesen)

Am 1. Mai war der Tag der Arbeit. Schön und gut, aber schon mal was vom «World Naked Gardening Day» gehört?



Seit 2005 wird jährlich am ersten Samstag im Mai der «World Naked Gardening Day» gefeiert – zu Deutsch «Tag des nackten Gärtnerns».

Bevor wir uns in die fröhlichen Bilder stürzen, noch einen letzten Hinweis darauf, dass es nebst blühenden Pflanzen auch viel nackte Haut zu sehen geben wird – weil nacktes Gärtnern und so. Nur damit wir's nochmal gesagt haben.

Die Reise in die nackte Gartenarbeit beginnen wir mit dem Foto und den Worten dieser Twitter-Userin:

«Happy World Naked Gardening Day! Stell sicher, dass du zuerst dir selbst Liebe zukommen lässt. Unabhängig von Figur oder Farbe, du verdienst allen Ruhm!»

Noch ein herzliches Willkommen von diesem Herrn im Adamskostüm:

Auch wenn das europäische Wetter am Samstag zu wünschen übrig liess, entledigt sich dieser Herr seiner Kleider. Die Chili-Pflanze dient nicht nur als Sichtschutz, sondern auch gleich als Witzvorlage: «It's a bit Chilli!», schreibt er in seinem Twitter-Beitrag. (Es ist ein bisschen kühl – ein Wortspiel, das leider nur auf Englisch funktioniert.)

«Wie gross wird das Ding werden?», wird der Chili-Typ unter seinem Beitrag gefragt. «Keine Ahnung, habe seit Jahren keins wachsen lassen!», so seine Antwort.

Jedenfalls gross genug sind diese Rhabarberblätter geworden, wie diese Dame erfreut feststellt:

Besonderen Mut beweist dieser Mann in Australien, der nicht davor zurückschreckt, einen Kaktus vor seine besonders empfindliche Körperpartie zu halten:

Etwas gemütlicher dagegen sieht dieses Blumenbeet – um nicht zu sagen Blumenbett – aus, in das sich diese Frau gelegt hat:

Derweil befürchtet diese Twitter-Userin keine erfreute Reaktion ihrer Nachbarn, sollte sie sich nackt im Garten zu schaffen machen:

«Verdammt, meine armen Nachbarn würden freiwillig zurück in Isolation gehen, wenn ich im Garten meine Montur ausziehen würde.»

Wer kennt's nicht? Die überschwängliche Freude, die einen überfällt, wenn man sich einen Sack voll Erde vor die nackte Brust hält:

Gartenarbeit macht durstig! Entsprechend ist es natürlich wichtig, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen: Notfalls kann man sich vom Partner bewässern lassen, wie dieses Pärchen vorzeigt.

Ganz nach dem Motto «Willst du sein ein Hippie, setz 'ne Blume auf den Flippie», giesst dieser nackte Herr seine Pflanzen.

Das Sujet schein beliebt zu sein: Auch dieser Herr präsentiert seine Spritzkanne, während er sich nackt in der Sonne suhlt:

Daher zur Abwechslung diese zwei Damen: Die eine hinter einer grossen Hühner-Skulptur, die andere in einem Kompost-Eimer.

Zum Schluss noch diese fröhliche Truppe, welche zum Bild schreibt:

«Wir hoffen, alle sind beschäftigt mit Beschneiden und Stutzen und haben einen schönen Tag des nackten Gärtnerns.»

Noch heute soll das Wetter schön sein, also an all diejenigen, die das nackte Gärtnern noch ausprobieren wollen: fröhliches Beschneiden, Stutzen, Trimmen und passt auf mit pieksigen Kakteen und dornigen Rosen! (saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ausflüge für Gartenanbeter: Das sind die 7 schönsten Gärten der Schweiz

1 / 9
Ausflüge für Gartenanbeter: Das sind die 7 schönsten Gärten der Schweiz
quelle: andreas busslinger
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wär hätte gedacht, das Gartenarbeit so süss sein kann

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

29 der witzigsten Bilder, die unsere Gesellschaft in Pandemiezeiten auf den Punkt bringen

Wie immer eine völlig subjektive Auswahl witziger (und leider auch nachdenklicher) Tweets, die unsere Gesellschaft in der Corona-Pandemie treffend beschreiben. Viel Vergnügen.

Hinweis für die geschätzten User und Userinnen: Wenn die Tweets in diesem Artikel nicht sofort angezeigt werden, klicke für unseren kompetenten IT-Support auf diesen Link, zähle wahlweise laut oder leise auf fünf und scrolle erst dann weiter.

Artikel lesen
Link zum Artikel