Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this June 2, 2018 file photo, Ariana Grande, center, performs at Wango Tango in Los Angeles. Grande won her first Grammy Award on Sunday, Feb. 10, but the singer didn’t collect it after she decided to skip the ceremony following a public dispute with the show’s producer. She won best pop vocal album for “Sweetener,” beating Taylor Swift, Kelly Clarkson, Pink, Shawn Mendes and Camila Cabello in the category. Grande was not in attendance at the pre-telecast ceremony, but she wrote on Twitter that her win was “wild and beautiful.” (Photo by Chris Pizzello/Invision/AP, File)

Die Sängerin Ariana Grande steht zur Zeit gleich mit drei Songs an der Spitze der «Billboard»-Charts. Bild: Invision/Invision

Ariana Grande holt Hitlisten-Rekord der Beatles ein



Ariana Grande tritt in die Fussstapfen der Beatles: Wie vor mehr als 50 Jahren der legendären Band aus Liverpool ist es nun auch der 25-jährigen US-Popsängerin gelungen, in den US-Singlecharts gleichzeitig die drei obersten Ränge zu erobern.

In der Hitliste des US-Musikmagazins «Billboard» stand Grande am Dienstag mit «7 Rings,» «Break Up With Your Girlfriend, I'm Bored» und «Thank U, Next» an der Spitze.

Ariana Grande - 7 Rings

abspielen

Video: YouTube/ArianaGrandeVevo

In der mehr als 60-jährigen Geschichte der Hitliste «Billboard Hot 100» sind Ariana Grande und die Beatles die einzigen Künstler, die es gleichzeitig auf die drei Spitzenplätze geschafft haben. Den Beatles gelang dieses Kunststück 1964 mit «Can't Buy Me Love,» «Twist and Shout» and «Do You Want to Know a Secret».

The Beatles – Can't Buy Me Love

abspielen

Video: YouTube/TheBeatlesVEVO

Grande stellte zugleich einen neuen Rekord mit der Zahl ihrer Titel unter den ersten 40 der Liste auf: Als erste weibliche Künstlerin ist sie dort mit elf Songs vertreten. Es handelt sich dabei allesamt um Lieder von ihrem aktuellen Album «Thank U, Next». Den bisherigen Rekord hielt die Rapperin Cardi B, die im vergangenen April neun Titel unter den «Top 40» bei «Billboard» platzieren konnte.

Das Branchenblatt erstellt seine Liste aus Daten zum Streaming, dem Abspielen von Songs im Radio und dem Internetverkauf. Die «Billboard Hot 100» gelten als offizielle Charts der USA. (leo/sda/afp)

#RespectAriana – So fasst man keine Frau an!

Video: watson/Emily Engkent

Diese 10 Promis haben am meisten Instagram-Follower

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ranking: ALLE Bond-Songs – von grauenhaft bis hammergut

Wir sagen euch, welches die besten – und die schlechtesten – James-Bond-Titelsongs von 1962 bis heute sind.

Da ist er! Der neue Bond-Song von Billie Eilish!

Sehr schön! Und am Schluss noch den berühmten James-Bond-Akkord (Em maj7)! In den Worten Borats: I like. Man kann sich genau vorstellen, wie aus dem Karacho des üblichen Action-Vorspanns dieser doch sehr fragile Song folgt. Ihr so? Meinungen dazu bitte in den Kommentaren!

Egal, was man nun vom Billie-Eilish-Track hält, beim Stichwort «Bond-Song» denkt man immer noch vor allem an ... na, was wohl?

Dame Shirley BASSEY, B*tches!

The Girl from Tiger …

Artikel lesen
Link zum Artikel