Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Nordkoreas Diktator Kim Jong-un hat zu allem was zu sagen, denn er ist fast allwissend. bild: keystone

Was steht eigentlich in Kim Jong Uns Buch? Wir haben nachgelesen

Wie tickt eigentlich der grosse Vorsitzende Kim Jong-un? Nordkoreas Staatschef gibt uns in einem Buch Einblicke in seine Sicht der Dinge. Erstaunlich, dass dieses handliche Werk, das in jede Westentasche passt, so wenig gelesen wird. Schliesslich wird weltweit gerätselt, was in seinem Kopf wohl vorgehen mag.



Böse, bedrohliche oder mächtige Gestalten der Weltgeschichte haben ihre Ansichten oft in Büchern niedergeschrieben. Der Schnauzer von Braunau am Inn verfasste sogar einen sinistren Bestseller («Mein Kampf»). Das Buch ist von den Deutschen zeitweise so fleissig gelesen und am Wirtshaustisch und in den Biergärten zitiert worden wie Goethe, Schiller, Rilke und Heine zusammen.

Aber auch der grosse Vorsitzende Mao beglückte die Welt mit seinem kleinen roten Buch. Ja, sogar Muammar al-Gaddafi hat uns zwischen grünen Buchdeckeln seine Ansichten und Einsichten hinterlassen. Das mag mit dem Sendungsbewusstsein der Herren zusammenhängen. Totalitäre Herrschaft ist meist mit einer Ideologie verbunden, die dem eigenen Volk und wenn möglich auch dem näheren und ferneren Ausland kundgetan wird.

Die Erb-Dynastie der Kims hat in Nordkorea über drei Generationen die sogenannte Juche-Ideologie («Dschutsche» ausgesprochen) entwickelt. Die Versuche, diese krude Weltsicht zu «exportieren», sind inzwischen weitgehend aufgegeben worden. In Kims rotem Büchlein steht über diese Ideologie: «Die Juche-Ideologie ist ein enzyklopädisches, revolutionäres Gedankengut, das die gesamte Geschichtsepoche der Verwirklichung der souveränen Sache der Volksmassen vertritt, und eine grosse Ideologie, die die Zukunft der Menschheit führt.»

Bild

Lernen von Kim Jong-un – der Eismeister studiert dessen Weisheiten. bild: Pius Koller

Alles klar? Wohl nicht. Juche gilt eigentlich als Ideologie, die keiner versteht. Die aber als einzige eine eigene Zeitrechnung pflegt. Wir befinden uns im 108. «Juche-Jahr». Die Legende geht, dass in Nordkorea in der Oberschule in drei Jahren fast 400 Stunden Studium der göttlichen Lehren der drei Kim Generationen auf dem Lehrplan stehen.

Meine Neugier war also geweckt. Bei unserem Besuch in Nordkorea erkundigte ich mich immer wieder, ob unser aller Kim seine Weisheiten niedergeschrieben habe. Und siehe da: Er hat. Wir sind schliesslich in Pjöngjang in eine Buchhandlung geführt worden und haben sogar ein Exemplar in deutscher Sprache erstanden und in US-Dollar bezahlt. Das schöne rote Büchlein trägt den Titel «Kim Jong-un – Aussprüche».

Der Eismeister in Nordkorea:

Wie es sich für ein so grosses literarisches Werk gehört, ist es uns nicht einfach in seelenlosem Packpapier gehüllt überreicht worden. Vielmehr hat die überaus freundliche Verkäuferin das Büchlein sorgsam wie ein kostbares, zerbrechliches Geschenk behandelt und behutsam in einem wunderschönen roten Säcklein aus Seide verpackt. Ach, würden doch auch bei uns die Werke der Sport-Chronisten mit so viel Sorgfalt, Liebe, Hingabe und Respekt behandelt. Meine Bemühungen, ein vom Autor signiertes Exemplar zu bekommen, waren leider vergeblich. Macht nichts. Ich habe ja auch keines von Gotthelf oder Hemingway.

Was steht nun drin, in diesem 75-seitigen Werk der politischen Weltliteratur? Wie alle Diktatoren hat Kim zu allem – wirklich allem – etwas zu sagen. Denn Diktatoren sind allwissend. Wir erkennen in Kim einen Staatsmann, einen Ideologen, einen Demokraten, einen Manager und ein bisschen sogar einen Romantiker. Seine Sprüche lesen sich manchmal ein bisschen hölzern. Was wohl an der Übersetzung liegt. Ich gehe davon aus, dass seine Weisheiten in seiner Muttersprache wesentlich eleganter tönen.

Hier eine Auswahl der am leichtesten verständlichen Weisheiten Kims über ...

... den Patriotismus:

«Patriotismus ist gleich Edelstein.»

«Die patriotischen Gefühle zusammen gebären grosse Kraft.»

Bild

Kims Weisheiten – das rote Büchlein im roten Seidensäcklein. bild: pius koller

... die Geschichtsschreibung:

«Die Geschichte einer Nation glänzt umso heller, je länger sie ist und die historischen Kostbarkeiten und Hinterlassenschaften sind umso wertvoller, je weiter sie im Urzustand erhalten bleiben.»

... die Staatsführung:

«Ein grosser Führer bildet ein grosses Volk heran.»

«Das Schicksal des Vaterlandes und Volkes wird vom Führer geschützt und garantiert.»

«Unser Land ist Land der ewigen Sonne, das Kim hoch verehrt.»

«Das ganze Leben Kim Jong Ils (der Vater des aktuellen Staatschefs) war im wahrsten Sinne des Wortes eine auflodernde Flamme».

... die Demokratie:

«Das, an dem das Volk Gefallen findet, ist begrüssenswert.»

«Die höchste unparteiische Beurteilung kommt aus der Stimme des Volkes.»

... die Ideologie:

«Der Sozialismus siegt, wenn die Ideologie im Griff gehalten wird, ansonsten geht er zugrunde.» Eine Anmerkung: in Nordkorea wird der Zusammenbruch des Kommunismus in allererster Linie auf die Vernachlässigung der Ideologie zurückgeführt.»

In this image made from video released by KRT on Feb. 8, 2018,  North Korean leader Kim Jong Un, right, inspects honor guards, along with his wife Ri Sol Ju, center,  during a military parade in Pyongyang, Thursday, Feb. 8 2018.  North Korea held a military parade and rally on Kim Il Sung Square on Thursday, just one day before South Korea holds the opening ceremony for the Pyeongchang Winter Olympics. (KRT via AP Photo)

Kims öffentliche Auftritt sind genau durchorchestriert. Bild: AP/KRT via AP Video

... Krieg und Frieden:

«Eine von der Politik losgelöste Militärfrage existiert nicht.»

«Die Verstärkung der Verteidigungsmacht des Landes stellt die allerwichtigste der Staatsangelegenheiten dar, und von der mächtigen Bewaffnung hängen die Würde des Vaterlandes, das Glück des Volkes und der Frieden ab.»

«Der Frieden ist zwar unermesslich kostbar, aber weder durch Erwartung noch durch Betteln zu erreichen.»

«Wenn die militärische Macht schwach ist, kann man weder sein Selbstbestimmungsrecht noch sein Existenzrecht verteidigen und wird schliesslich zu einem Spielball und Opfer der Imperialisten.»

«Das Tempo der Schritte der Volksarmee ist eben das Vormarschtempo unserer Revolution.»

«Die Soldatenzeit ist auch mit Gold nicht aufzuwiegen.»

«Der Krieg nimmt keine Rücksicht darauf, nicht trainiert zu haben.»

«Wir verlassen uns nicht auf die Bewaffnung wie Kanonen oder Raketen, sondern auf liebe Soldaten.»

... die Atombombe:

«Von der mächtigen Nuklearstreitmacht hängen der Frieden und das Erstarken und Aufblühen des Vaterlandes wie auch das glückliche Leben des Volkes ab.»

«Unsere atomare Abschreckungskraft ist ein gerechtes Mittel für die Verteidigung der Souveränität des Landes und der Nation, die Verhütung eines Krieges und den Friedensschutz.»

In this undated image distributed on Sunday, Sept. 3, 2017, by the North Korean government, shows North Korean leader Kim Jong Un at an undisclosed location. North Korea’s state media on Sunday, Sept 3, 2017, said leader Kim Jong Un inspected the loading of a hydrogen bomb into a new intercontinental ballistic missile, a claim to technological mastery that some outside experts will doubt but that will raise already high worries on the Korean Peninsula. Independent journalists were not given access to cover the event depicted in this image distributed by the North Korean government. The content of this image is as provided and cannot be independently verified. (Korean Central News Agency/Korea News Service via AP)

Kim lässt sich 2017 von seinen Beratern über die Wasserstoffbombe informieren. Bild: AP/KCNA via KNS

... die Landwirtschaft:

«Die Agrarfront ist die vorderste Front im Kampf für den Schutz des Sozialismus und der Hauptbereich, auf den die Kraft beim Aufbau einer sozialistischen Wirtschaftsmacht konzentriert werden muss.»

«Bei der Viehzucht ist die veterinärmedizinische Prophylaxe gleichsam die Produktion.»

... die Wirtschaft allgemein:

«Konstruktion, Bauausführung und Baustoffe bilden die drei Elemente des Baus.»

«Auch die Möbelkonstruktion ist eine Kunst.»

«Der Konstrukteur ist der Gärtner, der den sozialistischen Blumengarten pflegt.»

«Das Post- und Fernmeldewesen ist Nerven- und Blutgefässsystem des Landes.»

... den Umweltschutz:

«Die Wiederherstellung der Wälder ist ein Krieg mit der Natur.»

«Die Schaffung von Wäldern und deren Schutz sind die grösste patriotische Sache für die Zukunft des Vaterlandes.»

... die Bildung:

«Die Lehrer sollen Wurzeln und Basisdünger für die Pflege der Zukunft des Vaterlandes werden.»

Students wearing face masks take a class at Kim Song Ju Primary School in Pyongyang, North Korea, Wednesday, June 3, 2020. All the schools in the country start their lessons this month after delays over concern about the new coronavirus. (AP Photo/Cha Song Ho)

Momentan tragen die nordkoreanischen Schüler eine Maske. Bild: keystone

... die Literatur:

«Die wahrhafte Lebenskraft der Literatur besteht darin, die ganze Gesellschaft mit revolutionärem Enthusiasmus und Geist zu erfüllen und die Menschen zum Kampf und Grosstaten nachhaltig aufzurufen.»

«Wenn man nicht Bücher liest, wird man zum Taugenichts, ebenso wie ein Fischzuchtteich ohne Quelle bald austrocknet.»

... die Kunst:

«Die Macht der Kunst ist stärker als Atombomben.»

... die Musik:

«Die revolutionäre Musik gibt den Menschen flammende Begeisterung und schöne Emotion.»

«Gute Lieder sind mächtigere Waffen als Kanonen oder Flugzeuge.»

«Im Leben sind Lieder und in Liedern Leben.»

... den Sport:

«Sport ist ein wichtiges Merkmal, das das Ansehen des Landes im Ausland und die Macht des Staates veranschaulicht.»

«Die Höhe des Siegerpodests ist die Höhe des Vaterlandes.»

«Die Gewichtheber müssen ihren Fuss auf den koreanischen Boden setzen und die Welt heben.»

Nordkoreas «Armee der Schönen» bei Olympia 2018

... das Geld:

«Wer aufs Geld versessen ist, verrät ohne Zögern das Land und die Nation.»

... die Liebe und das Leben:

«Ohne Vertrauen kann es weder Liebe noch Hingabe geben.»

«Wer ohne Ziel und Strebung sinnlos in den Tag hineinlebt, ist ein einsamer Mensch.»

«Wer ein reines Gewissen besitzt und nach ihm handelt, ist ein echter Mensch.»

«Man kann sich zu einem hervorragenden Menschen entwickeln, erst wenn man von jung auf vieles sieht, hört und spürt.»

In this Wednesday, July 25, 2012 photo released by the Korean Central News Agency (KCNA) and distributed in Tokyo by the Korea News Service Thursday, July 26, 2012, North Korean leader Kim Jong Un, center, accompanied by his wife Ri Sol Ju, right, waves to the crowd as they inspect the Rungna People's Pleasure Ground in Pyongyang. North Korea’s collapse has been predicted — wrongly — for decades. So it is no surprise that unconfirmed rumors that current leader Kim Jong Un is seriously ill have raised worries about what Washington and North Korea’s neighbors would do if things fall apart in any post-Kim North Korea. (AP Photo/Korean Central News Agency via Korea News Service, File)
Kim Jong Un,Ri Sol Ju

Seit 2009 ist Kim in erster Ehe mit der fünf Jahre jüngeren Ri Sol-ju verheiratet. Bild: AP

... die Romantik:

«Ebenso wie man von dem trockenen Boden nicht schöne Blumen und reife Früchte erwarten kann, können aus dem Leben ohne Romantik weder kämpferische Begeisterung noch Optimismus auf die Zukunft hervorgehen.»

Aber eben, was sind schon Worte? Sie bringen uns, wie die Bienen, Honig und Stachel und manchmal schmeckt sogar der Honig ein wenig fad. Und mit etwas Boshaftigkeit dürfen wir sagen: Einige von Kims Weisheiten würden problemlos in die Programme der meisten Parteien in den westlichen Demokratien oder als Sprüche auf unsere Kalenderblätter passen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Kim Jong Un reitet auf dem heiligen Paektu

Reiseziel: Nordkorea. Eine Fahrt ins Ungewisse

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das weltberühmte Dorf «Fucking» in Österreich ändert seinen Namen

No more Fucking: Das berühmte Dorf Fucking in Oberösterreich ändert seinen Namen. Der Ort mit rund 100 Einwohnern, der wegen der Namensgleichheit mit einem obszönen englischen Begriff immer wieder gestohlene Ortsschilder zu beklagen hatte, heisst ab dem 1. Januar Fugging.

Davor gebe es noch einige Verwaltungsschritte, sagte die Bürgermeisterin der Muttergemeinde Tarsdorf, Andrea Holzner, am Donnerstag dem Sender «OE24». Die Entscheidung des Tarsdorfer Gemeinderats von Mitte November war …

Artikel lesen
Link zum Artikel