Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Star Wars 9»-Regisseur gibt zu, dass es kein Konzept für die neue Trilogie gab 😱



Im Dezember 2019 kommt der letzte Teil der neuen «Star Wars»-Trilogie in die Kinos. Viele Fans blicken dem Event skeptisch entgegen, immerhin hat Disney mit «Die letzten Jedi» viele Anhänger der Weltraumsaga enttäuscht.

Regisseur Rian Johnson, der den achten Teil inszeniert hatte, lieferte sich nach dem Kinostart seines Films sogar heftige Wortgefechte auf Twitter, um seinen Film zu verteidigen. Viele Fans warfen Johnson vor, dass «Episode VIII» die Story des vorangegangenen Teils komplett über den Haufen werfen würde.

Rian Johnson arrives for the world premiere of

Rian Johnson. Bild: Jack Plunkett/Invision/AP/Invision

Disney schien daraufhin wieder auf Nummer sicher gehen zu wollen und engagierte J. J. Abrams als Regisseur für den neunten Teil. Abrams hatte bereits «Das Erwachen der Macht» gedreht, ein Film der von den Zuschauern grösstenteils positiv aufgenommen wurde.

Nun hat Abrams in einem Interview mit dem Business-Magazin «Fast Company» eine Aussage gemacht, welche die Theorie vieler Fans bestätigen dürfte. Im Gespräch mit dem Magazin sagte Abrams unter anderem, dass Rian Johnson das Drehbuch zu «Episode VIII» schreiben musste, ohne, dass überhaupt ein Gesamtkonzept für die gesamte Trilogie vorlag.

In this video grab made available by Lucasfilm Ltd. & TM on Thursday, May 22,  2014, J.J. Abrams, director of

J. J. Abrams am Set von «Das Erwachen der Macht». Bild: AP/Lucasfilm Ltd.

Tatsächlich hätten sich Abrams und Johnson vorher nie getroffen, um Ideen auszutauschen, sodass Johnson die Geschichte, quasi auf eigene Faust, einfach auf Basis von «Das Erwachen der Macht» fortführen musste. Zwar habe es einige Konzepte und Ideen gegeben, die vor Jahrzehnten entwickelt worden seien, aber ein roter Faden habe gefehlt. Dies sei dann auch ein grosses Problem beim Produktionsstart von «Episode IX» gewesen:

«Wir hatten kein Drehbuch, aber einen Starttermin. Es lief darauf hinaus, dass wir zwei Jahre Zeit hatten, um alle Entscheidungen zu treffen und wir hatten noch nichts. Keine Geschichte, keinen Cast, keine Designer, keine Sets. Es gab bloss die Crew und die Dinge aus den vorherigen Filmen, auf denen wir aufbauen konnten. Aber im Prinzip mussten wir von vorne anfangen.»

Star Wars Episode IX

Bild: Disney

Weiterhin beschrieb der Regisseur, wie schwierig es nach Rian Johnsons Film war, die Story fortzuführen. Abrams meinte, dass sie zwar schon bei Episode 7 einige Ideen für die weitere Geschichte gehabt hätten, diese aber durch Episode VIII grösstenteils unbrauchbar wurden.

Unser Film musste also nicht nur das fortsetzen, was wir angefangen haben, sondern auch das, was jemand anderes weitergeführt hat. Und dann musste das Ganze auch noch als Abschluss von neun Filmen funktionieren.

Für Abrams und sein Team sei es eine riesige Herausforderung gewesen, mangels fehlendem Endziel und Strukturen der Art und Weise, wie die Produktion bisher geführt wurde, den Film zu realisieren.

Ob der Regisseur und seine Crew die Hürden gemeistert haben, werden wir ab dem 20. Dezember 2019 im Kino sehen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Was ist das? Das muntere Bilder-Quiz

Ab 2021 kannst du im Weltall übernachten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Dinge, die du bisher nicht über «Kevin – Allein zu Haus» wusstest

Vor 30 Jahren kam der Film «Kevin – Allein zu Haus» das erste Mal ins Kino. Zu diesem Zeitpunkt konnte niemand ahnen, dass der Film Kult wird. Doch er wurde es!

Eigentlich wäre eine Erklärung der Handlung doch gar nicht nötig. Denn wer kennt ihn nicht – Kevin, den 8-jährigen Jungen, der von seiner Familie über Weihnachten allein zu Hause vergessen wird? Statt in tiefe Trauer zu verfallen, muss Kevin, gespielt von Macaulay Culkin, gezwungenermassen das Haus seiner Familie gegen zwei Einbrecher verteidigen.

Heute, vor genau 30 Jahren feierte der Film seine Premiere. Seit diesem Tag erscheint der Film in der Vorweihnachtszeit Jahr für Jahr auf unzähligen …

Artikel lesen
Link zum Artikel