Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hollywood in der Krise – gleich zwei Blockbuster mit Marvel-Stars floppen



Erst gerade legte der Superheldenfilm «X-Men: Dark Phoenix» eine Bruchlandung an den Kinokassen hin, da wird er schon beerbt. Mit «Men in Black: International» und «Shaft» sind gleich zwei Filme an den Kinokassen gefloppt.

Samuel L. Jackson hilft nicht

Mit «Men in Black: International» wollte Sony Pictures die erfolgreiche Filmreihe eigentlich neu starten und so an alte Erfolge anknüpfen. Stattdessen legte der neue Teil in den USA den schlechtesten Kinostart der ganzen Reihe hin – und das trotz den «Thor-3»-Stars Tessa Thompson und Chris Hemsworth. Gerade einmal 28,5 Millionen spielte der Film am Eröffnungswochenende ein, während alle drei vorherigen Teile mindestens 50 Millionen eingespielt hatten. Weltweit liegt der Film aktuell bei 102 Millionen und dürfte es damit schwer haben, seine Gesamtkosten wieder einzuspielen.

Der Trailer zu «MiB 4»:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Auch das Remake des 70er-Jahre-Kultfilms «Shaft» blieb trotz Samuel L. Jackson in der Hautprolle hinter den Erwartungen zurück. Der Kultschauspieler war zuletzt durch seine Rolle als Nick Fury in diversen Marvel-Filmen auch bei einem jüngeren Publikum sehr populär geworden. In den US-Kinocharts stieg «Shaft» gerade mal auf Platz sechs ein. Scheinbar setzt man auch bei den Verantwortlichen keine grossen Hoffnungen mehr in den Film, so dass «Shaft» bei uns direkt auf Netflix erscheint.

Der Trailer zu «Shaft»:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

US-Kinomarkt ist rückläufig

Nachdem die Kinobesuche 2018 bereits in vielen europäischen Ländern massiv zurückgingen, deutet sich dies nun auch in den USA an. Nach der Hälfte der Sommersaison sanken die Einnahmen trotz Blockbustern wie «Avengers: Endgame» oder «Godzilla: King of Monsters» um satte sieben Prozent.

Die Kinoindustrie dürfte ihre Hoffnungen nun auf die verbleibenden Sommerblockbuster setzen, die im Juli und August erscheinen:

Wann warst du zuletzt im Kino?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das waren 2018 die beliebtesten Filme in der Deutschschweiz:

Wenn das Budget für das «Alien»-Remake ausgeht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ranking: ALLE Bond-Songs – von grauenhaft bis hammergut

Wir sagen euch, welches die besten – und die schlechtesten – James-Bond-Titelsongs von 1962 bis heute sind.

Da ist er! Der neue Bond-Song von Billie Eilish!

Sehr schön! Und am Schluss noch den berühmten James-Bond-Akkord (Em maj7)! In den Worten Borats: I like. Man kann sich genau vorstellen, wie aus dem Karacho des üblichen Action-Vorspanns dieser doch sehr fragile Song folgt. Ihr so? Meinungen dazu bitte in den Kommentaren!

Egal, was man nun vom Billie-Eilish-Track hält, beim Stichwort «Bond-Song» denkt man immer noch vor allem an ... na, was wohl?

Dame Shirley BASSEY, B*tches!

The Girl from Tiger …

Artikel lesen
Link zum Artikel