International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Hongkong wurde gerade der weltweit teuerste Parkplatz verkauft – für 1 Million Franken



12.5 Quadratmeter für rund eine Million Franken: So viel Geld hat ein Unbekannter in der chinesischen Finanzmetropole Hongkong für einen Parkplatz in einem Geschäftsgebäude gezahlt.

Der Abstellplatz in der Exekutive-Zone des 73 Stockwerke hohen Bürohochhauses «The Center» sei damit der weltweit teuerste, berichtete die Zeitung «South China Morning Post» am Freitag. Das sei mehr als dreimal so viel, wie man in der Kronkolonie im Durchschnitt für ein Eigenheim zahle. Umgerechnet zahlte der Käufer also rund 7000 Franken für das dort gängige Mass Quadratfuss (0.09 Quadratmeter).

«The Center» selbst hält auch einen Rekord: als die teuerste, jemals verkaufte Geschäftsimmobilie weltweit. Der Verkäufer des Parkplatzes, der Industrieerbe Johnny Cheung Shun-yee, hatte 2018 mit anderen Investoren dafür umgerechnet rund fünf Milliarden Franken gezahlt. Wer den Parkplatz erwarb, wollte Cheung laut der Zeitung aber nicht verraten.

Der Verkaufspreis unterstreiche das Wohlstandsgefälle, das in Hongkong herrsche und zu den seit Monaten andauernden Protesten geführt habe, schreibt die Zeitung weiter. Fast jeder fünfte Einwohner Hongkongs lebe unter der von der Regierung 2017 festgelegten Armutsgrenze. (viw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die «McSleepers» von Hongkong

«Hongkong ist das neue Berlin in einem neuen Kalten Krieg»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frankreich bittet Internet-Riesen mit neuer Digitalsteuer zur Kasse

Frankreich bittet grosse Internetfirmen zur Kasse. Das Finanzministerium in Paris teilte am Mittwoch mit, die betroffenen Unternehmen informiert zu haben, wie viel sie im Dezember im Rahmen der neuen Digitalsteuer abführen müssten.

Die Steuer dürfte vor allem die grossen amerikanischen Unternehmen wie Facebook und Amazon treffen. Sie zapft drei Prozent der Umsätze ab, die mit digitalen Dienstleistungen in Frankreich gemacht werden, wenn Unternehmen dort mehr als 25 Millionen Euro einnehmen und …

Artikel lesen
Link zum Artikel