DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Paula White gibt Vollgas

Paula White in Aktion. Bild: shutterstock/watson

Akattaretadedabaka! Dieser kuriose Auftritt soll Donald Trump zum Sieg verhelfen



Was auf den ersten Blick aussieht wie eine Rap-Performance, ist lediglich eine Frau, die gerade in ein intensives Gebet vertieft ist. Wer ist sie und was soll das genau?

Bei der betenden Frau handelt es sich um Paula White-Cain. Sie ist eine bekannte amerikanische Predigerin und spirituelle Beraterin des (noch?) US-Präsidenten Donald Trump.

Hier das Video des Auftritts:

Video: watson/een

Im Gottesdienst vom Mittwochabend eilt sie Trump, welcher bei der Präsidentschaftswahl im Rückstand liegt und Wahlbetrug wittert, zu Hilfe.

>> US-Wahlen: Die aktuelle Situation im Liveticker

«Du wirst uns den Sieg geben, Gott. Ich höre Klänge des Sieges», sagt sie immer und immer wieder begleitet von angeregten Handbewegungen.

Dieses Video zirkuliert auf Twitter

Allerdings sind es insbesondere ihre Aussagen ab 00:48, welche das Internet in amüsierte Ungläubigkeit versetzen:

«Engel werden soeben aus Afrika entsandt. Sie kommen hierher im Namen Jesu.»

Auch aus Südamerika werde Unterstützung von Engeln eintreffen, spricht sie weiter im evangelischen Singsang. Nicht alle sind davon überzeugt:

Ein Remix des lebhaften Gebetsauftritts liess nicht lange auf sich warten:

Ob sich Eminem über folgenden Remix freut?

Wie erfolgreich der Einsatz der Predigerin ausfällt, wird sich in den nächsten Stunden zeigen. (saw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So wählen die Amerikaner

1 / 34
So wählen die Amerikaner
quelle: keystone / ashlee rezin garcia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bernie Sanders sagt Wahlnacht voraus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Es ist ruhig in Joe Bidens Amerika – unangenehm ruhig

Wie fühlt es sich an im Nach-Trump-Amerika? Wie auf einem rauchenden Vulkan. Oder neben einem Tigerkäfig mit offenem Gatter. Eine Reise durch ein gespaltenes Land.

Das Impfziel wurde knapp verfehlt. Bis zum Nationalfeiertag am 4. Juli sollten 70 Prozent der amerikanischen Bevölkerung geimpft sein, hatte Präsident Joe Biden erklärt. Stattdessen wurden es 66 Prozent. Das ist gut (Schweiz: etwa die Hälfte). Aber eben nicht so gut wie angekündigt. Der Präsident habe die Vorgabe nun abgeändert, spottete der Fernsehkomiker Jimmy Fallon: «Das neue Ziel heisst good enough.»

Covid hat seinen Schrecken verloren. Am Abend des Fourth of July drängten sie sich vor der …

Artikel lesen
Link zum Artikel