International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this July 21, 2017 photo, incoming White House communications director Anthony Scaramucci points as he answers questions from members of the media during the press briefing in the Brady Press Briefing room of the White House in Washington.  Scaramucci is out as White House communications director after just 11 days on the job.  A person close to Scaramucci confirmed the staffing change just hours after President Donald Trump’s new chief of staff, John Kelly, was sworn into office.  (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais)

Anthony Scaramucci. Bild: AP/AP

«Arschloch» vs. «Spinner»: Trumps absurder Kleinkrieg mit Ex-Sprecher Scaramucci



Nach Trennungen passieren ja manchmal irrationale Sachen. Bei US-Präsident Donald Trump und seinem ehemaligen Kommunikationschef Anthony Scaramucci scheint das mit zwei Jahren Verzögerung zu passieren. «The Mooch» blieb Trump selbst nach unehrenhafter Entlassung die längste Zeit treu. Er veröffentlichte sogar ein ganzes Buch, in dem er seine Bewunderung für den Präsidenten zum Ausdruck brachte.

Doch vor etwas mehr als einer Woche schien die Stimmung zwischen den beiden zu kippen. Scaramucci verglich Trumps Präsidentschaft in einem Fernseh-Interview mit dem Reaktorunfall in der HBO-Serie «Chernobyl». Er sagte:

«Wir befinden uns jetzt in den frühen Episoden von ‹Chernobyl› auf HBO, als der Reaktor zu schmelzen beginnt und die Apparatschiks nicht wissen, ob sie das vertuschen oder mit dem Aufräumen anfangen sollen.»

Scaramucci bei bill maher

Oder das hier:

Trumps Reaktion folgte wie immer: schnell, heftig und auf Twitter. Scaramucci wisse fast nichts über ihn, sei völlig inkompetent und solle sich daran erinnern, dass es nur einen Grund gebe, dass er überhaupt im Fernsehen ist.

Mooch: Trump sei ein «Arschloch», ein «Narzisst» und «verrückt»

Seither wurde «The Mooch» von zahlreichen Fernsehsendern, Magazinen, Online-Portalen und Zeitungen interviewt. Unter anderem sagte er Vanityfair, Trump sei ein «Arschloch», «ein Narzisst» und «verrückt». Moochs neuster Coup: Er will eine Koalition ehemaliger Trump-Mitarbeiter gründen, die Trump öffentlich denunzieren soll. Genug mögliche Kandidatinnen und Kandidaten für dieses Vorhaben sollten sich jedenfalls finden lassen.

Trump: Mooch ist ein «instabiler Spinner»

Wieder schlägt Trump auf Twitter zurück. Scaramucci sei ein «instabiler Spinner», schreibt er. Ausserdem würde seine Frau Mooch zur Weissglut treiben, etwas «Grosses» passiere mit ihr. Sie würden sich scheiden lassen, schreibt Trump. Und nochmal: Er sei ein mentales Wrack, das jetzt in den Fake News eine Plattform erhalte.

Äh. Ja. Was soll man dazu noch sagen?

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

(tam)

Für mehr Twitter-Fun mit Donald: Trumps Tweets sind nun auch auf Unterhosen verewigt

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rücktritte und Entlassungen unter Trump

Was sagen Grönländer zum Kaufinteressenten Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel