International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump bezeichnet Harris als «ernsthaft krank» – das neueste Fox-News-Interview



US-Präsident Donald Trump hat die designierte demokratische Kandidatin für die Vizepräsidentschaft, Kamala Harris, als «eine Art verrückte Frau» verunglimpft.

Die Senatorin gehöre zum Mob der «wütenden radikalen linken» Demokraten, sagte Trump am Donnerstag im Gespräch mit dem konservativen Sender Fox Business. Bei der Senatsanhörung zur Bestätigung von Brett Kavanaugh als Richter am Obersten Gericht sei Harris wütend und voller «Hass» gewesen, sagte der Republikaner. «Das sind ernsthaft kranke Menschen», behauptete Trump.

Kavanaughs Ernennung 2018 war sehr kontrovers, nachdem ihn mehrere Frauen sexueller Übergriffe beschuldigt hatten.

Trump bewirbt sich in gut zwei Monaten um eine zweite Amtszeit. Er warnte, Harris und der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden wollten die Steuern im Falle ihres Wahlsiegs um vier Billionen US-Dollar erhöhen. Die Grundlage für Trumps Behauptung ist unklar.

Die von ihm genannte Summe entspräche fast 20 Prozent der jährlichen US-Wirtschaftsleistung. Trump warnte weiter, der Wirtschaft drohe eine «Depression, wie man sie noch nie gesehen hat», falls die Demokraten bei der Wahl im November das Weisse Haus erobern sollten.

Die Briefwahl liegt Trump schwer auf dem Magen

Doch nicht nur die Vizepräsidentschaftskandidatin seines Kontrahenten missstimmt den amtieren US-Präsidenten. Auch Abstimmung per Briefwahl beunruhigt Trump. Er hat erneut vor massivem Wahlbetrug gewarnt.

«Das wird der grösste Betrug in der Geschichte», sagte Trump am Donnerstag im selbigen Interview. In manchen Bundesstaaten wie Virginia würden Briefwahlunterlagen an «Tote und Hunde» verschickt, behauptete Trump weiter.

Bei der Wahl wird vor allem wegen des von der Corona-Pandemie ausgehenden Gesundheitsrisikos eine deutliche Zunahme der Abstimmung per Briefwahl erwartet. Trump hat deswegen wiederholt vor Wahlbetrug gewarnt, allerdings bislang keine stichhaltigen Belege dafür vorgelegt. Der Republikaner scheint Briefwahl als eine Finte der Demokraten zu betrachten, um ihn mit Hilfe einer höheren Wahlbeteiligung zu schlagen. «Sie wollen die Wahl stehlen», sagte er etwa am vergangenen Wochenende mit Blick auf die Demokraten.

Erst vergangene Woche hatte unter anderem der republikanische Gouverneur des Bundesstaats Ohio, Mike DeWine, Trumps Befürchtung vor einem Wahlbetrug zurückgewiesen. In Ohio funktioniere Briefwahl «ausserordentlich gut», sagte er.

Die Demokraten setzen sich dafür ein, dass die Bundesstaaten wegen der Pandemie möglichst vielen Wählerinnen und Wähler die Abstimmung per Briefwahl ermöglichen. Die Zunahme der Abstimmung per Briefwahl könnte auch zu einer etwas verzögerten Bekanntgabe des Ergebnisses der Wahl vom 3. November führen.

Experten haben sich besorgt gezeigt, dass Trumps Warnungen vor einem Wahlbetrug bei einem knappen Ergebnis genutzt werden könnten, um die Integrität der Abstimmung in Frage zu stellen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die besten und verrücktesten Schlagzeilen aus den USA

Joe Biden macht Kamala Harris zu seiner Vizepräsidentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lafayet johnson 14.08.2020 10:34
    Highlight Highlight Steve Jobs wäre viel besser als us-Präsident. Aber man soll ja Äpfel nicht mit Orangen vergleichen.
    • Superreicher 14.08.2020 15:14
      Highlight Highlight Steve Jobs ist tot, gestorben am 5. Oktober 2011.
    • T13 15.08.2020 13:56
      Highlight Highlight @superreicher
      Ja merkste was?
  • Baguette 14.08.2020 09:23
    Highlight Highlight Wie wäre es, wenn Trump zur Abwechslung einmal darauf fokussieren würde sein Programm für die nächsten 4 Jahre vorzustellen (insofern er überhaupt eines hat, was ich nicht glaube). Das einzige was der wirklich kann, ist über andere herziehen. Das ist armselig.
  • Lafayet johnson 14.08.2020 09:12
    Highlight Highlight Ein richtiger Präsident würde sich darum kümmern, das die Wahl korrekt abläuft!
  • äti 14.08.2020 07:43
    Highlight Highlight So langsam bekommt FOX selber Probleme mit Trump.
  • Jo Kaj 13.08.2020 23:11
    Highlight Highlight Wahlunterlagen an Tote und Hunde.
    'MURICA GREAT AGAIN !!
    Sowas schafft nur eine Regierung..
    • Lafayet johnson 14.08.2020 09:45
      Highlight Highlight Kein Wunder, es gibt ja kein melderegister in dieser Bananenrepublik !...diese Hunde dürften, wenn sie volljährig sind, einen Führerschein und keine Vorstrafen haben, natürlich wählen. Aber wahrscheinlich würden sie auch nicht mehr Trump wählen, DAS macht der Regierung Angst;)
    • swisskiss 14.08.2020 10:37
      Highlight Highlight Jo Kaj: ....behauptet Trump!
      So sieht die Realität aus:
      https://www.centerforvoterinformation.org/virginia-statement/
  • sowhat 13.08.2020 22:12
    Highlight Highlight Natürlich hat die Post Mühe, wenn ein Buddy von 45 dort neuerdings Chef ist, Jobs streicht und Überzeiten verbietet. Wie sollen sie denn ihren Job erfüllen?
    • Der Hund muss schnell raus! 13.08.2020 22:30
      Highlight Highlight Warum sollte das Trump und die GOP wollen!
      Die haben so viele Kriminelle Energie beim Bescheissen das es einem die Sprache Verschlägt!
      Und die Briefwahl ist doch Perfekt zum Manipulieren! Man muss ja nur die Briefe aus Quartieren mit hohen Anteil von Minderheiten Abfangen. Geht eigentlich ganz einfach und schon werden 5-6 Mio. Stimmen in Swingstaats nicht gezählt. Dann kommen noch die anderen Schweinereien, dann sind es schnell 10-15 Mio. Stimmen die in 10-15 Staaten nicht gezählt werden und gut 80-90% gegen Trump!
  • Lafayet johnson 13.08.2020 22:04
    Highlight Highlight Oder halt einfach nicht antreten.. und damit der kompletten, peinlichen öffentlichen demaskierung zuvorkommen. Aber dazu fehlen wohl auch die Eier.
  • Pafeld 13.08.2020 21:34
    Highlight Highlight Aha. In Trumps Augen ist man als Frau krank, wenn man sich gegen einen mutmasslichen Vergewaltiger als Richter am Supreme Court einsetzt.

    Ich behaupte mal frech, man ist krank, wenn man als Frau einem misogynen Verbrecher wie Trump die Führung eines Landes anvertraut.
  • Toga 13.08.2020 21:32
    Highlight Highlight Ich finde dass Donald Trump nicht mehr gewählt werden sollte. Ich halte ihn für einen Narzisstisch krankhaft gestörten Menschen.
    Es gibt mehrere Levels des Narzissmus.
    Level 1: Das sind wir alle. ( ganz normal )
    Level 2: Übersteigert, beginnend krankhafte Anzeichen. Spricht meistens nur noch lobend über sich selber.
    Level 3: Totale Selbstüberschätzung, Weltfremd, panische Angst sein Ansehen zu verlieren. - Gefährlich!
  • Tropennütteler 13.08.2020 21:29
    Highlight Highlight Muss er den beweisen das der Betrug bei der Briefwahl extrem viel höher sein kann und ist. Sollte jedem 10 Jährigen klar sein ;)
  • Vanessa_2107 13.08.2020 21:20
    Highlight Highlight ich habe immer noch die Hoffnung, dass, bevor das Schiff mit Trump sinkt, einige einigermassen normale Republikaner die Reissleine ziehen werden, um nicht mit ihm unterzugehen. Es wird auf jeden Fall spannend. OMG der Corona Virus und Trump, das ist fast zuviel......😉🥴
  • landre 13.08.2020 21:15
    Highlight Highlight Menschen wie diese Running Mate sind eben keine die einfach so "grabbed by the pussy" werden können. Sowas kann ein Typ wie solch ein DJ effektiv demaskieren.
  • Gawayn 13.08.2020 20:38
    Highlight Highlight Wie ich immer wieder gesagt habe.
    Trump hätte nie und nimmer gewählt werden dürfen.

    Jetzt haben die Amis einen Berufsbetrüger, der die Gewaltentrennung, Gesetz und Verfassung ausgehebelt hat.
    Verwandte und Geschäftspartner Positionen in der Regierung zugeschanzt und sich schamlos am Volk bereichert hat.

    Wie aber gehen Biden und Harris vor?
    Den Trumpel beleidigen..
    "Trump ist ein Jammerlappen!"

    Was macht Trumpel?
    "Harris ist eine Verrückte, Biden eine Schlafmütze!"

    Statt Fakten auflisten und konkrete Pläne vorstellen, gibts eine Schlammschlacht!
    Peinlich!
  • Der Hutmacher 13.08.2020 20:34
    Highlight Highlight Ich lasse mich sehr gerne belehren. Bis jetzt hat jeder U.S Präsident einen Krieg angezettelt und sehr viel Leid in fremde Länder gebracht. Alle ausser D.T. Wie viel ist diese Tatsache Wert?
    • Der Hund muss schnell raus! 14.08.2020 10:11
      Highlight Highlight Nichts, denn sie ist schlichtweg falsch!
      Carter hat keinen Krieg angezettelt. Clinton hat nur bombardiert. Das macht Trump auch und Obama hat auch nichts angefangen!
      Aber Trump hat Amerika make smaller!
      Er hat aus reiner Unterwürfigkeit vor Erdogan und Putin Regionen aufgegeben. Die die Position der USA schwächen. Und die Regionen hatten danach auch keinen Frieden. Und der Teilrückzug aus Deutschland aus Hass auf Merkel ist nur dumm für Amerika und nicht für Deutschland
    • Talken 14.08.2020 10:54
      Highlight Highlight Auch Wirtschaftskriege sind Kriege. Auch damit werden Menschen niedergedrückt - auf beiden Seiten. Zölle nützen wenig wenn der AmerikanerIn will was die Chinesen anbieten. Wenn es die AmerikanerIn wieder schaffen auf ihren Produktdeklarationen „Made in USA“ zu schreiben und die Produkte auch gekauft werden, dann haben sie es geschafft. Aber im Moment scheint billig besser und jammern noch zu einfach. DT hier müssen sie ansetzen wenn sie es ernst meinen und nicht nur die Oberschicht beglücken. Und am Image eines Staatsmannes könnte auch noch gearbeitet werden.
  • Prometheuspur 13.08.2020 20:22
    Highlight Highlight Haha «Die Briefwahl verursacht Trump Magenkrämpfe»?

    Ausgerechnet
    Benutzer Bild
  • Hoodoo 13.08.2020 20:15
    Highlight Highlight Ernsthaft krank ist da nur einer!
    • bbelser 13.08.2020 21:44
      Highlight Highlight Wenn es Krankheit wäre, wäre es behandelbar.
      Es scheint aber eher ein Mix aus Charakterschwäche, mangelnder Identitätsentwicklung, Bildung und Erziehung zu sein.
      Manchmal wirkt der Mann auf mich wie manche lebenslangen Kiffer, die mir im Lauf der Zeit begegnet sind. Also Menschen, die durch langen Drogengebrauch wie in einer Phase der Jugend oder Adoleszenz stehengeblieben wirken, bei denen das Erwachsenwerden nur partiell stattgefunden hat.
      Solche Charaktertypen landen allerdings eher selten in verantwortlichen Positionen. America scheint auch hier wieder mal first zu sein.
    • homo sapiens melior 14.08.2020 10:09
      Highlight Highlight bbelser, falsch, falsch und nochmal falsch.
      1. Es gibt einige unbehandelbare Krankheiten.
      2. Bei der Sorte Kiffer, die du beschreibst, trifft eher der Umkehrschluss zu. Die dauerkiffen, weil sei kindisch sind und nicht umgekehrt.
      3. Solche Charaktertypen landen ständig und überall in verantwortlichen Positionen.

      Tipp: Lies öfter mal wissenschaftliche Publikationen anstatt nur Mainstream-News!
  • banda69 13.08.2020 20:02
    Highlight Highlight Man kann es nicht oft genug wiederholen.

    Trump ist die Sensation! Die Revolution!

    Quelle: R.K. - Rechtspopulistischer Kleinverleger.
    • Quo Vadis 13.08.2020 20:24
      Highlight Highlight Insofern stimmt die Meldung 'die Sensation' ja auch. Ich meine, ich habe mir an jenem Morgen verwundert die Augen gerieben als ich sah, dass Trump gewählt wurde.
  • De-Saint-Ex 13.08.2020 19:49
    Highlight Highlight Was er auf seinem Kanal Fox News von sich gibt braucht uns wirklich nicht zu interessieren. Da könnte er behaupten Harris sei keine Frau und schon gar keine Terrianerin, und seine debile base würd‘s ihm glauben. Nur diese braucht er nicht zu überzeugen und durch sie allein wird er nicht wiedergewählt.
    Am wichtigsten wird sein, wie es die Dems schaffen werden, überhaupt eine geregelte Wahl trotz Trump durchzuführen. Wäre nicht erstaunt wenn wir sehr lange nicht wissen werden, wer ab Januar 21 im Oval Office sitzen wird. Das wird nicht „nur“ verbal hässlich, hoffentlich gewaltfrei.
    • SJ_California 13.08.2020 20:14
      Highlight Highlight Naja, wenns einige Tage länger dauert als normalerweise ist doch nicht schlimm. Hauptsache es gibt einen Wechsel am 21.01.2021!
    • Quo Vadis 13.08.2020 20:23
      Highlight Highlight Doch ich finde, um dem Bubble-Denken entgegenzuwirken, sollte man sich schon andere Outlets reinziehen.. ich z.B. lese ja auch Watson, schaue mir selektiv Videos von CNN, MSNBC und anderen linken Outlets an.
    • De-Saint-Ex 14.08.2020 09:58
      Highlight Highlight Das einzige was an CNN „links“ ist... links von Fox. ☺️... MSNBC kann ich nicht beurteilen, weil ich‘s zu wenig kenne...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Victor Paulsen 13.08.2020 19:22
    Highlight Highlight Die Washington Post führt ja Statistik über Lügen und irreführende Behauptungen von Trump (20'000 Stück).
    Wäre es langsam nicht einfacher, seine korrekten und wahren Aussagen zu zählen statt die Falschaussagen?
    • Hans Jürg 13.08.2020 20:35
      Highlight Highlight Dann müssten die ja eine Ausgabe mit lauter leeren Blättern drucken dafür.

      Das will doch niemand lesen 😂
    • α Virginis 13.08.2020 20:38
      Highlight Highlight DIE Liste wäre zu kurz, um sie auch nur zu erwähnen...
    • Kruk 13.08.2020 20:48
      Highlight Highlight Und die wären?


      Ich denke die Washington Post will etwas zum zählen und schreiben haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bbelser 13.08.2020 19:10
    Highlight Highlight Da hat aber einer gewaltiges Muffensausen.

    Das Agonie-Getöse eines Versagers, der die Hosen voll hat, weil ihm zum ersten Mal eine echte Gegnerin gegenübersteht.
    • felixJongleur 13.08.2020 21:12
      Highlight Highlight Bin kein Fan von Harris aber muss Dir Recht geben, die Frau ist tough. Und für einen Rep. schwer zu knacken, jeder Angriff kann zurückfallen.
    • Juliet Bravo 13.08.2020 22:45
      Highlight Highlight bbelser, ich denke, auch Hillary Clinton war eine echte Gegnerin.
    • Superreicher 14.08.2020 11:21
      Highlight Highlight "Er hat die Hosen voll", das habe ich mir auch gedacht. Nun, die Hoffnung keimt, das die US-amerikanischen Wähler den Fehler von 2016 nicht wiederholen werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • chr_bopp 13.08.2020 19:09
    Highlight Highlight Ich weiss, es ist nicht neu - und die Leute wollen es: Aber muss wirklich jeder Schwachsinn des stabilen Genies eine Bühne kriegen?
    • Superreicher 14.08.2020 11:22
      Highlight Highlight Soll man denn einfach nichts über den Präsidenten der Vereinigten Staaten berichten?
  • HansDampf_CH 13.08.2020 19:07
    Highlight Highlight 1. "krank" würde mir eher trump selbst einfallen...

    2. Der Grösste Betrug der Gesvhichte wird sichtbar wenn er aus dem Amt ist und man sieht was er und sein clan sich zugeschanzt haben

    3. Hoffe gaanz fest das dieser tragikkomödie endlich endet

    Amerika ist das die Regierung die Ihr verdient?
    • Tropennütteler 13.08.2020 21:33
      Highlight Highlight Haha, dann merke dir für später einmal "Steele-Dossier". Ein Dokument voller Lügen der Dems.
  • fireboltfrog 13.08.2020 19:07
    Highlight Highlight „Experten haben sich besorgt gezeigt, dass Trumps Warnungen vor einem Wahlbetrug bei einem knappen Ergebnis genutzt werden könnten, um die Integrität der Abstimmung in Frage zu stellen.„ - klingt eher als würde er das so oder so machen, wenn er nicht Gewinnt.
    • α Virginis 13.08.2020 19:21
      Highlight Highlight Zumindest wird er sich sicherlich grosse Mühe geben. Armes Amerika...
    • α Virginis 13.08.2020 20:47
      Highlight Highlight Firebolt, da wette ich drauf! Für ihn sind ja alle, die seinen Mist nicht unterstützen krank, also per se nicht glaubwürdig oder wählbar...
    • Doppelpass 13.08.2020 21:13
      Highlight Highlight Da muss man nicht unbedingt Experte sein, um das zu befürchten. Ein Minimum an Menschenkenntnis reicht vollauf.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Licorne 13.08.2020 19:06
    Highlight Highlight Irgendwie ist es für mich immernoch surreal, dass Trump Präsident ist.

    Wenn man wie er dreieinhalb Jahre Präsident war, müsste man zurückblicken und aufzeigen können, was man alles erreicht hat. So müsste sein Wahlkampf aussehen.

    Trump hat aber nichts erreicht. Deshalb geht er voll in die Offensive und greift auf die primitivst mögliche Weise an.. eigentlich genau so, wie er nun dreieinhalb Jahre "regiert" hat. Mir graut vor vier weiteren Jahren Trump.

    Ich würde mir sowieso generell mehr konstruktive Politik und einen respektvolleren Umgangston wünschen. Ja.. ich träume noch.
    • bebby 13.08.2020 21:54
      Highlight Highlight Er hat mehr Geschirr zerschlagen als viele Präsidenten vor ihm. Die Welt ist definitiv eine andere geworden.
  • tss 13.08.2020 19:05
    Highlight Highlight "der Wirtschaft drohe eine «Depression, wie man sie noch nie gesehen hat», falls die Demokraten bei der Wahl im November das Weisse Haus erobern sollten." Er kann diesbezüglich schon lachen, hat doch der letzt President ihm eine gutlaufende Wirtschaft übernehmen können. Was wan vom lezten nicht behaupten kann. Jedes mal müssen die Dems die Wirtschaft zuerst aus der scheisse holen, damit der nechste Rep sich selbst loben kann und diese wieder verkaken kann. Das mit dem erobern meit er wahrscheinlich sogar ersthaft!!!
  • Tschowanni 13.08.2020 18:52
    Highlight Highlight Lustig wenn ein kranker anderen eine Diagnose stellt die sich mit seiner eigenen deckt
    • HansDampf_CH 13.08.2020 19:46
      Highlight Highlight Ein Gauner sieht in allen anderen auch einen Gauner... 🤔
    • Vanessa_2107 13.08.2020 21:17
      Highlight Highlight Tschowanni - bei Trump heisst es immer, bezichtige Andere dessen, was du selber bist oder gemacht hast.
  • DeDanu 13.08.2020 18:45
    Highlight Highlight Mr. Bullshit hat mal wieder gesprochen.🥱
    • Doppelpass 13.08.2020 21:14
      Highlight Highlight Und Millionen seiner Jünger haben es vernommen.
  • T13 13.08.2020 18:42
    Highlight Highlight Immer wieder interessant wie der Typ seine schlechten Eigenschaften anderen zuschiebt.
    • Mach ich Foto, tu ich Facebook 13.08.2020 20:04
      Highlight Highlight Bei Narzissten so üblich.

Analyse

Donald Trump wird zum Führer der internationalen Rechtsextremen

Der US-Präsident verbreitet immer öfters die Verschwörungstheorien der äussersten Rechten – und wird dafür reichlich belohnt.

Anne Applebaum ist einer renommierte Geschichtsprofessorin. Sie ist amerikanisch-polnische Doppelbürgerin und galt lange als solide Konservative. Ihr Ehemann war Aussenminister in der liberalen Regierung Polens. Sie selbst hat sich mit Büchern über die Grausamkeiten in der UdSSR unter Stalin einen Namen geschaffen.

Applebaum hat einen ausgedehnten Freundeskreis im konservativen Lager. Mit Boris Johnson etwa hat sie im Magazin «The Spectator» zusammengearbeitet. Mit Maria Schmidt, der Direktorin …

Artikel lesen
Link zum Artikel